Darf man unter Einfluss von 1P-LSD oder anderen legalen Drogen Auto fahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich könnte mir vorstellen, dass es im Gesetz so geregelt ist, dass generell alles ausgeschlossen wird, was die Fahrtüchtigkeit einschränken kann.

Man soll ja auch nicht unter Einfluss von legal verschiedenem Valium Auto fahren, denke ich, also sollte Legalität gar keine Rolle spielen hinsichtlich der Fahrerlaubnis.

Wären in einer Liste alle Substanzen aufgeführt, unter deren Einfluss man Auto fahren darf oder unter deren Einfluss man nicht Auto fahren darf, würde man vor lauter Lesen vermutlich nicht mehr zum Autofahren kommen.

Die Fahrtüchtigkeit ist entscheidend. Stellen sich polizeiliche Zweifel an Deiner Fahrtüchtigkeit ein, wird (auf Deine Kosten) ärztlich die generelle Fahreignung geprüft.

Man darf auto Fahren, wenn man Tabak geraucht, oder Kaffee getrunken hat. Beides sind auch Drogen, denn sie enthalten Alkaloide.

Aber schon bei der legalen Droge Alkohol ist es so, das die Menge des Blutalkohols, der erlaubt ist, genau bestimmt ist. Und auch wenn der Grenzwert nicht erreicht ist, kann es Einfluss haben und strafbar sein, wenn etwas passiert.

1P-LSD kenne ich nicht, aber LSD gehört nach meiner Kenntnis zu den verbotenen Drogen.

1P-lsd ist das legale Ersatzprodukt

@Lacrimis92

Ich hoffe du hast noch keinen Führerschein bzw. keinen Führerschein mehr.

Bereits in der 1. Fahrstunde ist das Thema Drogen und Alkohol präsent. Der klare Menschenverstand beantortet deine Frage auch ohne Anleitung.

Sämtliche Mittel die die Fahrtauglichkeit beeinflussen können sind verboten-dazu gehören auch deine sinnfreien „Ersatzprodukte“ und bestimmte Medikamentengruppen.

@LouPing

Was hast du denn jz für ein Problem? Ich bin nicht der Fragesteller ich habe nur vereinfacht dem antwortgeber gesagt was 1p-lsd ist... 🤦🏻‍♀️ entspann mal oder Rauch dir einen xD

Seh dir mal meine Antwort zur Frage an bevor du kotzen tust ;)

@Lacrimis92

Grundsätlich „tue“ ich hier nichts-Erfahrungen mit „Pharmaka“ habe ich ausreichend,schließlich bin ich ein „Verordner“ und dazu auch ein Beführworter der Cannabis-Therapie. Meine bisherigen Erfahrungen sind durch und durch positiv.

Dir rate ich abermals dich dringlichst mit der Wirkweise der von dir genannten Stoffgruppe zu beschäftigen. Solltest du dann immer noch der Meinung sein man könne damit aktiv am Straßenverkehr teilnehmen wage ich deine Eignung zum führen eines Kraftfahrzeugs zu bezweifeln.

Mein Kommentar ging ganz bewusst an dich. Deine Antworten sind durch und durch erschreckend naiv.

@LouPing

Wtf peilst du irgendwas? Ich habe nie behauptet das man damit am Straßenverkehr teilnehmen kann... Du hast meine Antwort unter die Frage immernoch nicht gelesen... Darin verneine ich die Teilnahme am Straßenverkehr wegen der beeinträchtigung durch den Konsum 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

Ich sagte Straßenverkehr - nein (das stimmt)

Und das 1p-lsd ein legal High ist also das legale Ersatzprodukt (das stimmt) nur weil es legal ist heißt es lange nicht das man damit am Verkehr teilnehmen darf 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

@LouPing

Gezielt an mich xD als erstes dachtest du das ich der Fragesteller bin.... Kp was du nimmst aber nimm weniger du kannst eindeutig nicht mehr lesen davon xD oder gib mir auch was damit wir auf dem gleichen verpeilten Niveau reden können ^^ die Logik verbietet es mir noch zu sehr dir zu folgen 😅

Es ist verboten, in einem die Fahrtüchtigkeit stark beeinträchtigenden Zustand Auto zu fahren. Da kommt es nicht drauf an, ob eine eingenommene Droge legal oder illegal ist.

Mit Alkohol im Blut darfst du auch nicht fahren, obwohl Alkohol eine erlaubte Droge ist.

Man fährt IMMER OHNE Drogen. Oder willst du das Risiko eingehen, dich und/oder andere Menschen im Straßenverkehr zu verletzen und/oder gar zu töten? Übrigens kannst du dich damit bis an dein Lebensende finanziell ruinieren. Die Versicherung holt sich das gesame Geld von dir zurück und das kann richtig teuer werden.

Was möchtest Du wissen?