Beerdigung auf einem Friedhof nur als Kirchenmitglied?

5 Antworten

Zunächst ist zu unterscheiden zwischen kommunalen bzw. städtischen Friedhöfen und Friedhöfen in Trägerschaft der Kirche. Bei letzteren kann der kirchliche Träger Einschränkungen u.a. hinsichtlich der Konfessionszugehörigkeit festlegen.

In der Regel ist es auf dem Lande in den alten Bundesländern so, dass der kirchliche Friedhof der einzige Friedhof in einem kommunalen Bereich ist und als Monopolfriedhof für die Bestattung aller Personen unabhängig von der Konfession zur Verfügung steht.

Falls der kirchliche Träger Einschränkungen plant, hat er dieses zwei Jahre im voraus der jeweiligen Kommune mitzuteilen, die dann ihrerseits verpflichtet ist, für Bestattungsmöglichkeiten zu sorgen. Dieses kann auch im Zusammenwirken mehrerer Kommunen erfolgen.

In jedem Falle gibt es eine Bestattungsmöglichkeit auf einem Friedhof in regionaler Nähe.

Man kommt in ein Grab wie jeder andere auch. Ein grosser Vorteil ist das man sich die Kirchensteuer gespart hat. Und den Angehörigen bleibt bei der Beerdigung das sinnlose Geschwätz der Pfaffen erspart. Siehe: http://kirchenaustritt.wg.am/

 - (Recht, Ratgeber, Kirche)  - (Recht, Ratgeber, Kirche)

Dafür muss der freie Prediger bezahlt werden.

.

In der Schweiz ist die Bereitstellung von Grabfeldern in der Regel eine Aufgabe der Gemeinde.

Das Anrecht auf ein Grab haben alle Bewohner/innen der Gemeinde.

Die Kosten sind von Gemeinde zu Gemeinde sehr unterschiedlich.

.

Ich habe meine Zeit gerne für eine fundierte Antwort gegeben und erwarte keinen Dank.

Du bekommst ein ganz normales Grab wie jeder andere Mensch auch und musst dafür einen haufen Geld zahlen (oder deine Hinterbliebenen). Nur der Pfarrer wird in der Regel nicht an der Beerdingung teilnehmen. Das übernehmen aber auch professionelle Sprecher die dafür natürlich Geld verlangen.

Es gibt sehr wohl konfessionelle Friedhöfe auf denen nur Mitglieder der betreffenden Kirchengemeinde bestattet werden dürfen.

Die Aussagen hier sind zum größten Teil falsch.

Die meisten Friedhöfe gehören allerdings den Gemeinden und sind nicht konfessionell gebunden.

Was möchtest Du wissen?