Altbauwohnung zu kalt, was können wir tun?

10 Antworten

Uch würde zunächst ein mal das Gespräch mit deinem Vermieter suchen und das Problem zur Sprache bringen. Oftmals verweigern sich Vermieter aber kostspieligen Modernisierungsmaßnehmen. Dennoch schadet reden nicht. Ansonsten gibt es viele kleine Möglichkeiten, mit denen ihr euch helfen könnt. Z.B. gubt es Rollen mit Dichtungsstreichen, die ihr an Türen und Fenstern anbringen könnt, oder ihr legt nen Dackel vor die Türen. Aber keinen echten. Den nervt das auf Dauer. Auch für den Bodenbereich der Tür gibt es Leiten aus Gummi, die man anbringen kann und die evtl zu grosse Spaltmaße verringern. Falls ihr z.B. Laminat als Bodenbelag verwendet, haut ne Doppelschicht an Dämmmaterial darunter und legt an gemütlichen Orten noch zusätzlich Teppiche aus. Falls ihr die Möglichkeit habt, könnt ihr auch einen Kamin in Betrieb nehmen. Ein Kumpel von mir beheizt so günstig seine komplette Wohnung.

So schnell wird das in einem alten Haus nicht gehen. Bis sich die Wände erwärmt haben - das dauert. ich weiß, wovon icvh rede, ich bin in ein altes Bauernhaus gezogen und erst in der zweiten Heizperiode war es richtig warm.

Altbau ist IMMER mit Risiko behaftet, man setzt da ein gewisses Maß an Allgemeinbildung vorraus.
Anders sähe es aus wenn es sich um ein frisch saniertes Haus handeln würde, da kann man derlei Dinge freilich beanstanden.

Arrogant ! B

@maspick

Weshalb?
Das "B" ist mir recht egal, aber weshaalb ist es arrogant von mir wenn man Altes von Neuem unterscheiden können sollte?
Man muß schon recht verblendet sein um in einen Altbau zu ziehen und Vorraussetzungen vorfinden zu wollen wie sie im frisch gedruckten Otto-Katalog angepriesen werden.
Später dann Garantie-Antsprüche zu erheben - das halte ich für arrogant.
Es ist lange nicht alles Gold was glänzt, das begriffen zu haben meinte ich mit Allgemeinbildung.

Habe ein ähnliches Problem und empfehle euch auch in den Mieterschutzbund einzutreten. Ich bin seit Jahren darin und es wird dort auch wirklich geholfen. Mit Rechtsschutz würde ich dir empfehlen.-Ich muss jetzt auch hin wegen extremer Zugluft in der ALTBAUWOHNUNG! Und auch im Altbau darf das nicht vorkommen. Ansonsten könnten wir ja gleich im Zelt wohnen.- Deine Frau kann ich sehr gut verstehen. Ich melde mich bei euch wieder, wenn ich mehr weiss. Trotzdem ein schönes Wochenende!!

Bevor du ausziehst, versuch doch mal festzustellen, wieso es in Fußbodenhöhe so zieht. Zu große Ritze unten an den Türen kann man verblenden, undichte Fenster mit Latexstreifen dicht machen. Oft ist die Eingangstür unten nicht abgedichtet und es zieht vom Treppenhaus. Und sprich mal mit anderen Mietern, ob die das Problem auch haben und was sie dagegen getan haben.

Was möchtest Du wissen?