Wohnung bei Übergabe nicht in vereinbarten Zustand

5 Antworten

Dies ist ein typischer Fall für den Mieterverein, bei dem man sich bei einem Anwalt sowohl telefonisch wie auch persönlich beratten kann und im Notfall kann auch geklagt werden. Ich habe bislang gute Erfahrugen gemacht bzw. kann man sich helfen lassen von professionellen Firmen; die arbeiten gut und zuverlässig und sind auch bezahlbar, z. B. diese Firma http://www.hotfrog.de/Firmen/Peter-Frommholz-Blitz-Blank

In diesem Fall würde ich dem Vermieter eine letzte Nachfrist für die Renovierungsarbeiten setzen, am besten schriftlich und das Übergabeprotokoll solange bis die Arbeiten ausgeführt sind auch nicht unterschreiben.

Vertrag ist Vertrag, da kannst du natürlich drauf bestehen. Du musst dem Vermieter hierfür aber eine angemessene Frist einräumen. Sollten dir in dieser Zeit Kosten entstehen muss hierfür der Vermieter aufkommen. Sind die Mängel auch nach Ablauf der Frist nicht beseitigt, kannst du selbst aktiv werden und jemanden für die Arbeiten beauftragen und die Kosten dann vom Vermieter erstatten lassen.

Bei solchen Dingen aber auf jeden Fall Rücksprache mit einem Anwalt oder dem Mieterbund halten!!

Die Frist ist doch durch den Einzugstermin (Mietbeginn) gesetzt.

Du könntest fristlos kündigen. Sehe ich als die Alternative.

Darum soll sich mal der Makler kümmern ! Der bekommt ja schliesslich auch für die Vermittlung von Dir eine Provision !

Was möchtest Du wissen?