vom makler verarscht ,was nun?

5 Antworten

Tja, im Grossen und Ganzen ist es so....wer nicht fragt, bekommt schonmal keine falschen Antworten. Hättest Du den Makler nach der Höhe der Nebenkosten gefragt, dann hätte er nicht einfach sagen können..."laut Vermieter". Der zügige weg direkt ins Büro des Maklers weisst wohl darauf hin, dass er die hohe Nachzahlung kannte. Jetzt schreiben einige "Fachleute" hier..."Pech gehabt", aber ganz so ist das in einem Streitfall nicht. Wer wissentlich die falsche Nebenkostenhöhe im Expose´/Angebot angibt, der versucht schon zu täuschen. Ein Richter sähe das sicherlich so. Nun kommt aber noch der Knaller....hast Du tatsächlich schon Kaution, Miete und Provision bezahlt?...und hast garkeinen Mietvertrag in der Hand?!!! Wer sagt Dir, dass der Vermieter gegenzeichnet und der Vertrag somit erst zustande kommt? Hier hätte eine Chance sein können, wenn Du noch nicht eingezogen wärst. Hättest Du nämlich den Vertrag nicht innerhalb 2 Wochen in der Hand, dann gäbe es tatsächlich die Möglichkeit vom Mietwunsch zurückzutreten (so wurde schonmal geurteilt).

ok soweit... ich war schockiert ! hab sogar den vormieter angerufen und er hat mir auch alles nochmal so erzählt, er hat auch noch die rechnungen ... ^^jetzt will ich da nicht einziehen und meine geld zurück,

Einziehen musst Du da nicht, aber Dein Geld bekommst Du auch nicht zurück.

was kann ich jetzt tun?

Fristgerecht kündigen und bis dahin Deine vertragliche Pflicht erfüllen. ( Miete zahlen )

ich will am montag gleich zum makler und mit ihm sprechen , ich will den vertrag rückgängig machen

Darauf wird sich der Makler nicht einlassen und das muss er auch nicht.

Wenn Du Dich vorab nicht richtig informierst und nicht die richtigen Fragen stellst, dann ist es zu Deinem Leidwesen Dein Pech.

Ich schreibe das völlig neutral und ohne Dir was zu wollen.

Es ist einfach Tatsache. Hättest Du bestimmte Fragen gestellt und man hätte Dir wissentlich was falsches gesagt und hattest Zeugen dafür, dann hätte man den Mietvertrag anfechten können.

MfG

Johnny

Erkundige dich mal beim Mieterschutzbund oder sogar beim Rechtsanwalt.Ich denke wenn der Vermieter so wichtige Details verschweigt kann man bestimmt was machen.Viel glück juweda

Erkundige dich mal beim Mieterschutzbund oder sogar beim Rechtsanwalt.Ich denke wenn der Vermieter so wichtige Details verschweigt kann man bestimmt was machen.Viel glück juweda

Wieso verschweigen? Wenn der Interessent nicht fragt,verschweigt der Vermieter auch nichts.

Als Mieter sollte man immer nach den Nebenkosten fragen, z.B wie die Höhe der letzten Nebenkostenabrechnung war.

Da kannst Du gar nichts tun, ist alles korrekt gelaufen, Du hast Dich nur vorher nicht ausreichend informiert, das ist alles, selber Schuld...

ich würde was schriftliches aufsetzen für den vermieter,oder am besten einen anwalt einschalten weil diese info hääte der vermieter dir nicht vorenthalten dürfen

Makler behält noch einen Wohnungsschlüssel trotz kompl. Zahlung der Mietkaution?

Hallo. Durch einen Makler wurde eine Wohnung besichtigt. Er hatte sie mit ruhiger Lage angepriesen im Expose und Sonntags war es da auch ruhig. Er hat den Kontakt mit dem Vermieter hergestellt und ich habe einseitig einen Mietvertrag unterschrieben. Dann hieß es plötzlich der Mietvertrag geht nicht, da das Haus jetzt verkauft werden soll, ich soll was anderes suchen. Also ging ich auf die Suche. Plötzlich jedoch kam der Mietvertrag dann doch zu mir zurück: unterschrieben. Obwohl ich die Wohnung da fast gar nicht mehr wollte..da ich Besseres gesehen hatte. Notgedrungen bin ich dann trotzdem zur Wohnungsübergabe erschienen und habe komplett die Kaution in Bar gezahlt, da ich mich genötigt sah das zu tun. Der Vermieter gab mir auch den Wohnungssschlüssel, meinte aber dass den zweiten Schlüssel noch der Makler hat. Er würde 'umgehend' an mich ausgehändigt.

Die Makler-Rechnung zu zahlen hatte ich bisher keine Lust - da ich damit gerechnet hatte es wird mit dieser Wohnung nichts und sie außerdem an einer lauten Straße liegt, wie sich erst wochentags nach längerem Aufenthalt dort herausgestellt hatte: die man auch durch die Fenster hindurch hört! Kein Schallschutz also.

Darf der Makler dann den Schlüssel der Wohnung so lange bei sich behalten bis ich ihm was gezahlt habe?? Er meinte er sei ein Freund des Vermieters. Jedoch wieso hat er die ganze Zeit noch einen Schlüssel zu der Wohnung? Mir kommt das komisch vor: muss ich ihn dann überhaupt bezahlen? Mir ist das alles so blöd mit diesem Hin-und Her dass ich wie gesagt überlege, wie ich die Wohnung loswerden kann statt einzuziehen. Habe Angst vor weiteren Überraschungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?