Woran erkenne ich, dass ein veröffentlichter DAX ein Performanceindex (Pix) ist?

2 Antworten

Die Definition des Index sagt Dir das.

Manche Indices sind als Performanceindex konstruiert (z.B. DAX), andere als Kursindices. Manche Indices haben eine Gewichtung nach Marktkapitalisierung, andere nach einer Gleichgewichtung von Positionen... man muß die Definition des jeweiligen Index lesen und verstehen.

Bei einem Kursindex werden die Dividenden ausgezahlt, die Aktienkurse gehen dann vermindert in die neue Kursberechnung ein. Bei einem Performanceindex werden die Dividenden in die gleiche Aktie reinvestiert. Daher gibt es von manchen Indices verschiedene Varianten: Total Return, Net Total Return, Excess Return und vielleicht noch mehr.

Du kannst bei z.B. ariva.de tatsächlich (Performance-)DAX und Kurs-DAX vergleichen.

Eine andere Indexart, die man selten findet, ist jedoch auch noch sehr interessant: die inflationsbereinigten Kursindices. Diese reflektieren Aktienbewertungen im historischen Vergleich sehr gut.

für den Performance-Dax gibt es klare Regeln. Die Berechnung ist vorgegeben und kann nachgelesen werden. Das ist bei anderen Indices auch so.

Ob der Dax nach Auszahlung von Dividenden wirklich sinkt, das stelle ich in Frage. Der Pix - wie du ihn nennst - reagiert auf die Auszahlung nicht bzw. tut so, als wäre die Dividendenzahlung in der jeweiligen Aktie weiter enthalten.

Beim Kursindex für den Dax ist es anders. Der nimmt nur den Kurs der Aktie und rechnet diesen gemäss der Gewichtung in den Index mit ein.

Wo wird denn der DAX als Kursindex publiziert?

auf eigentlich alles grossen Finanzseiten wie ariva.de, onvista.de etc. Der ist nicht so schwer zu finden. Dann siehst du die Notierungsunterschiede.

Woran du erkennet, dass der Dax ein Pix ist? Der Dax, von dem immer alle reden und der normalerweise genannt ist, ist die Pix-Version. Nach dem Kursindex des Dax musst du suchen.

Will auf Autos mit Elektromotoren setzen, welche Aktien mit günstigem Kurs könnte ich dann kaufen?

Ich meine, daß Autos mit Elektromotoren große Zukunft haben, wenn auch nicht jetzt, aber auf jeden Fall in den kommenden Jahren. Kenne mich aber in der Aktienlandschaft nicht so gut aus. Welche Aktien sollte/könnte ich denn kaufen, die mit meiner Überzeugung zu tun haben? Am liebsten wären mir natürlich Aktien mit günstigem Kurswert, so daß ich mir auch ein paar leisten kann :-) und hoffen kann, daß die später kräftig steigen.

...zur Frage

Ist es möglich das meim Portfolio überdiversifiziert ist?

Auf die Frage wie ich denn mein Geld am besten anlegen solle, bekommt man meißtens die Antwort, dass es sehr wichtig sei es gut zu diversifizieren und deshalb wären Fonds vorallem ratsam. Ist es denn auch möglich das mein Portfolio überdiversifiziert ist. Das mir also eine weitere Streuung auch Nachteile bringt?

...zur Frage

Aktientausch - Was gilt es zu beachten?

Hallo zusammen,


ich habe ein Angebot zum Aktientausch bekommen.


Folgende Auszüge dazu:

wie wir Informationen der Wertpapiermitteilungen entnehmen, bietet die Linde AG an, ihre Aktien im Verhältnis 1:1,540 in Namensaktien zu tauschen.

Etwaige bei Vollzug des Umtauschangebotes entstehende Aktienspitzen werden durch uns verwertet und der Erlös wird Ihnen gutgeschrieben.

Bei Annahme des Angebots werden wir die angebotenen Aktien zunächst im Verhältnis 1 : 1 zum Umtausch eingereichte Inhaber-Aktien - (handelbar in Frankfurt) umbuchen. Eventuell anfallende Steuern und Gebühren gehen zu Ihren Lasten.

Ich habe seiner Zeit 6 Aktien zum Kurs von 172,50€ erworben.

Nun meine Fragen dazu:

Was gilt es grundsätzlich zu beachten?

Welche Kosten/Gebühren fallen beim Tausch an?

Werden die Aktien jetzt 1:1,540 oder 1:1 getauscht?

Welcher Kurs gilt? Der Kurs zu dem Zeitpunkt an dem ich den Auftrag an die Bank erteile?

Was ist bei den neuen Aktien zu erwarten? Ein fallender/steigender Kurs?

Wie können Aktienspitzen vermieden werden?

Wäre hier nicht die Rechnung, dass ich nicht wieder 6 Aktien zum 1,54-fachen Kurs bekomme, sondern nur 3,89 (6/1,54), sprich 3 volle zum Wert von 1,54 und die übrig gebliebenen 0,89 als Aktienspitze auftreten? Diese könnten gemäß der Aussage von Linde bar vergütet werden und müssten dann versteuert werden + Abzug anfallender Gebühren, korrekt?

Welchen Kurs bekomme ich bei der Barabfindung? Den aktuellen Kurs zu dem die Bank ausführt (aktuell also mit Verlust)? Ca. 168€, statt 172,50€ beim Kauf? Darauf würden dann auch die Steuern und Gebühren anfallen? 

Mit welcher Option müsste der Tausch in Auftrag gegeben werden?

...zur Frage

25000 Euro - 10 Fonds - zu viel?

Hallo, ich habe ein Depot mit Fonds. Gerne würde ich mir demnächst noch einen breit gestreuten Fonds dazu kaufen. Evt habe ich aber schon ausreichend Diversifikation und das wäre schwachsinnig?! Aktuell habe ich bei 25000 Euro Anlagesumme bereits 10 Fonds im Depot. Sind 10 Fonds bei diesem geringen Anlagevolumen gerechtfertigt? Ich bin 22 Jahre alt und zahle monatlich in die Fonds ein.Fehlt Eurer Meinung etwas in diesem Depot?

Das Portfolio teilt sich auf in : (Angaben in Prozent gerundet - trifft am Ende nicht die 100%, dient der Orientierung)

  • Aktien Welt 14%
  • Aktien Europa 14%
  • Aktien Schwellenländer 14%
  • Misch Europa defensiv 14%
  • Misch Welt Flexibel/Ausgewogen 14%
  • Misch Welt Flexibel 7%
  • Aktien Frontier 14%
  • Aktien Asien/Pa ex Japan 7%
  • Aktien Emerging Europe , Naher Osten, Afrika 7%

Eine andere Idee wäre verstärkt noch Rohstoffe und Immobilien mit einzubringen. Gerne würde ich mich über Meinungen dieser Gemeinschaft hier freuen - Auch Hinweise und Kritik nehme ich gerne an - bin ja noch jung und lerne stets dazu.

...zur Frage

Wie harmlos/gefährlich ist der Finanzriese BlackRock einzuschätzen?

Das Imperium von BlackRock verteilt sich weltweit auf mehr als 1000 Tochtergesellschaften und es wird ein Vermögen von ca. 6. Billionen Dollar verwaltet. Sicherlich besteht dadurch auch auf Einfluss auf die Politik und Wirtschaft allgemein. Können solche Unternehmen gefährlich werden für eine Wirtschaft/Gesellschaft?

...zur Frage

Warum sind die Deutschen so Aktienscheu?

Im Grunde genommen hat es schon ein paar Male die Hausfrauenhausse gegeben. Aber immer wieder werden die Bürger dann durch eine starke Korrektur oder einem Crash enttäuscht und fassen Aktien nicht mehr an. Währenddessen Ausländer niedrige Kurse zum einsammeln nutzen, schauen wir oft nur dabei zu. Ich gebe ehrlich zu, daß ich die Hausse von 2009 bis 2015 nur zum Teil mitgemacht habe, da ich zu Beginn der Hausse nur zugeschaut habe. Nachdem der Dax dann 30% oder sogar 40% zugelegt hat, traut man sich dann nicht mehr einzusteigen, da die Kurse schon weit gelaufen sind. Bei dem Börsengang der Deutschen Telekom wurde ja jeder dazu verleidet Aktien zu kaufen. Das ging aber nur soweit gut, wie der Dax auch gestiegen ist. Als die Telekom dann abgestürzt ist, wollte fast keiner mehr was von Aktien wissen. Was muss sich in Deutschland ändern? IM Grunde genommen gibt es derzeit kaum noch Alternativen zur Aktie. Dividende ersetzt den Zins. Oder wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?