Optionsschein vor Verfallstag verkaufen?

3 Antworten

Einen Optionsschein kann man bis zum Verfallstag jederzeit verkaufen, wenn es einen Käufer gibt.

Einen Käufer gibt es, wenn der Preis stimmt.

Bei einem Papier das noch über 11 Monate läuft kann man heute noch nicht sagen ob das Papier nciht irgendwann höher als der Kaufpreis notiert.

das ist ein optionsschein auf google mit hohem hebel. du kannst den schein jederzeit verkaufen - börsenplätze scoach (frankfurt) oder euwax. eine der beiden börsenplätze ist auf jeden fall liquide genug, 200 scheine zu handeln.

der schein ist handelbar bis zum 16.12. danach bzw. an dem tag wird der betrag festgelegt, der zurückbezahlt wird. verkaufen kannst du bis dahin immer, danach nicht mehr. danach kommt das geld oder er ist wertlos verfallen - im schlechtesten fall.

du kannst halten oder verkaufen, wie auch immer es dir beliebt. bei dem hebel sollte man jedoch schnell sein, denn es kann mit hoher geschwindigkeit nach unten gehen.

setze nen stop-loss, wenn du nicht gleich verkaufen willst. die order geht dann bei berühren dieser schwelle raus.

Das hier geschriebene ist alles schön und gut, nur leider bringt Dir das nichts mehr wenn Du inzwischen nicht verkauft hast, den der Schein ist inzwischen auf 0,21 € abgeschmiert. Hoffe Du hast noch im Januar bei 0,60 - 0,80 € verkauft. Tipp: Den OP-Schein unbedingt vor Fälligkeit verkaufen, auch wenn nur noch eventeuell 0,01 Cent wert ist, denn ansonsten erkennt das Finanzamt nicht den Verlust aus dem Optionsgeschäft an und Du kannst ggf. nicht mit Optionsgewinnen verrechnen, wenn Du dass willst, sondern diese Gewinne müssen dann voll in der Einkommenssteuererklärung (-Deines Vaters-) bei den Kapitalerträgen herangezogen werden.

Was möchtest Du wissen?