Wieviel Abzüge im Volontariat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Keine Sonderregel, das würde auch einen Azubi treffen, wenn er soviel verdienen würde.

Du bist durch Dein Einkommen udn die Beiträge:

Kranken versichert

Arbeitslosen versichert

Renten versichert

Durch die Umlage würdest Du Insolvenzausfallgeld bekommen, wenn es nötig wäre.

und über einen kleinen Beitrag in Form von etwas Steuer beteiligst Du Dich an der Finanzierung unseres Gemeinwesens. Gibt Dir das nicht ein gutes Gefühl?

Du bist noch etwas verwöhnt aus der Zeit der Studentenjobs in den Semesterferien.

Übrigens, den Berufsgenossenschaftsbeitrag zahlt Dein Arbeitgeber alleine.

Für ein Volontariat gilt auch das normale Steuerrecht. Warum sollte es für bestimmte Ausbildungen eine unterschiedliches Steuerrecht geben?

Da sich die Frage vermutlich auf eine meiner Antworten in einer deiner anderen Fragen bezieht, solltest du mal eine Abrechnung deines Einkommens mit den Daten in einem Brutto- nettorechner vergleichen und ggf. bei der abrechnenden Stelle hinterfragen. Wenn du ein Ergebnis hast, kannst du es ja mal hier kundtun.

nein, da gibt es keine anderen Regeln, keine besonderen Freibeträge etc.

(da es ja doch wie eine Ausbildung ist)

Das verstehe ich nicht. Wieso sollte die Tatsache, dass ein Gehalt im Rahmen eines wie immer gearteten Vertrages (hier: Ausbildung) anders besteuert werden als andere? Gäbe es so etwas, wären die Aktionisten dieses Landes doch sofort beim Bundesverfassungsgericht.

Das i s t eine Ausbildung und was soll daran steuerlich anders sein?

Was möchtest Du wissen?