Wie seriös sind die Einschätzungen von Ratingagenturen für Fonds, zB Morningstar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Morningstar und andere Rating-Agenturen haben gewisse definierte Methodiken, nach denen sie Analysen durchführen, um Fonds zu bewerten. Da können z.B. eingehen

  • Alter eines Fonds
  • Anlageuniversum und Strategie eines Fonds
  • Diversifizierungsgrade
  • relative Performance zur Peer Group
  • relative Performance zu Benchmarks
  • absolute Performance des Fonds
  • Volatilität
  • Kenngrößen, die die Downside-Risiken des Fonds beschrieben
  • Verläßlichkeit von Aussagen des Fondsmanagements
  • Markterwartungen für das Anlageziel des Fonds

Wenn man das alles verkuddelt und eine abschließende Rating-Bewertung erstellt, dann steckt dort so viel an Details aggregiert darin, daß man nicht mehr unterscheiden kann, wo diese Bewertung nun genau herkommt. Das ist die Kunst der Rating-Unternehmen.

Was jedoch schlimmer wiegt: das ist doch keine belastbare Aussage für die Zukunft, höchstens ein Indiz einer plausiblen Annahme.

Beispiel: Bankaktien waren bis zur Finanzkrise in allen möglichen Dividendenfonds stark enthalten. Solange die Dividenden fließen (Blick auf die Vergangenheit), ist alles in Butter und schön. Ein einzelnes fundamentales Ereignis kann diese Bewertung ad absurdum führen, wenn nämlich genau diese Branche den Fall nach unten antritt und es nicht mehr opportun ist, hier schwerpunktmäßig zu investieren.

Ratings sind also nur eine Indikation, die durchaus seriös und nachvollziehbar (wie beispielsweise bei Morningstar, Feri, FWW, etc.) erstellt wird, aber nur begrenzt für die Zukunft aussagekräftig ist. Man kann solchen Risiken der Zukunftsprojektion eigentlich nur durch Diversifikation und ggf. Absicherungsinstrumenten und -methodiken begegnen.

Nach den Erfahrungen aus der Finanzkrise, Lehman Papieren und ähnlichen Vorkommnissen gilt für mich:

"Traue nur noch Ratings, die Du selbst erstellt hast" (eine meiner Haupttätigkeiten ist die Erstellung von Ratinganalysen für KMU).

Im Ernst, eigentlich sollten die Agenturen gute Arbeit leisten, aber leider sind die häufig auch durch Beraterverträge mit den Unternehmen verbandelt und es ist nicht auszuschließen, dass diese Interessen Einfluß haben.

Auswahl Fondssparplan richtig?

Habe folgende Fondssparpläne a 25 Euro pro Monat, seit ca. 1 Jahr. Ist die Streuung o.k.? Threadneedle European Smaller Companies, BGF European A2 EUR Fund, Henderson Horizon Euroland, Swisscanto Portfolio Fund Balanced, JPM Asia Pacific Income -USD, Deka.Convergence Aktien, BGF European Special Situations, BGF Global Allocation A2, BGF Japan Small&Midcap Opp., BGF US Small&Midcap Opp., BGF World Healthscience A2, BGF World Technologie A2, JPM Russia-USD, UBS Russia-USD, Deka-Global-Convergenve-Aktien, JPM Europe Equity Plus, Dekaluxteam-Emerging-markets. Zur Info: bin mit allen (!) Fonds im Plus.

...zur Frage

Welche Anlagestrategie soll ich bei drohender Zinswende wählen?

Ist der Minicrash an den Bondmärkten nicht ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zeit niedriger Zinsen vorbei ist? Unmittelbaren Einfluss hat das auf Renten und darin investierende Fonds. Aber auch die Aktienmärkte werden bei steigenden Zinsen leiden.

Was sollte man denn auf Sicht von 2 Jahren anlagemäßig tun? In Aktien investiert bleiben oder besser in Erwartung fallender Kurse Liquidität aufbauen? Lohnen Rentenwerte noch und wenn ja, in welchen Regionen und Währungen?

...zur Frage

Ist es möglich das meim Portfolio überdiversifiziert ist?

Auf die Frage wie ich denn mein Geld am besten anlegen solle, bekommt man meißtens die Antwort, dass es sehr wichtig sei es gut zu diversifizieren und deshalb wären Fonds vorallem ratsam. Ist es denn auch möglich das mein Portfolio überdiversifiziert ist. Das mir also eine weitere Streuung auch Nachteile bringt?

...zur Frage

MLP bietet von Feri vorausgewählte Fonds in der Vermögensverwaltung an, wie steht es um die Qualität der Auswahl?

MLP hat sich ja weiterentwickelt und scheint nun eine etwas offenere Geschäftspolitik zu vertreten. Somit weniger Strukturvertrieb - zumindest in der Vermögensverwaltung, sicher weniger im klassischem Versicherungsvertrieb.

Verkauft werden nur die von Feri gut bewerteten und somit vorausgewählten Fonds. Habt ihr Erfahrung mit Feri? Es sind generell gute Fonds, aber evtl nicht die empfehlenswertesten? Was haltet ihr von deren Argument der Rückerstattung der Vertriebsfolgeprovision, welche die Depotkosten reduzieren?

Spricht etwas gegen eine Zusammenarbeit mit einem seriös, erscheinenden Berater, der natürlich nur diese Fonds anbieten kann?

Ich bin neu hier und freue mich auf den Austausch.

...zur Frage

Depotzusammenstellung

angelegt werden sollen 15000 in wertpapiere...bevorzugt fonds über einen zeitraum von ca. 10 jahren. als risikoneigung würde ich von sehr konservativ bis ausgewogen anlegen wollen. ein depot sollte gut gestreut sein. in welche anlageklassen investieren und in welche regionen damit eine gute zusammenstellung am ende rausspringt. wo liegt bei aktien(fonds) evt der zukunftsmarkt? ist bei fonds die vergangenheitsentwicklung wichtig, damit sie auch in zukunft gut laufen könnten oder haben die dann ihr potenzial ausgeschöpft? in welche fonds würdet ihr investieren? anstreben würde ich gerne so eine rendite die über den niveau von festanlagen über 10 jahren liegen, also evt so 5-8 %...

fg:)

...zur Frage

Grundbesitz Europa mit Abschlag kaufbar an der Börse, Deka Immo Europa nicht

Hallo, habe mir gerade ein paar Börsenkurse von offenen Immobilienfonds angeschaut, welche nicht in der Abwicklung sind. Was mich verblüfft. der gute Grundsitz Europa (WKN 980700) ist z.Z. in Frankfurt und an anderen Börsenplätzen mit ca 2,5% Abschlag auf den letzten KAG-Kurs kaufbar. siehe z. Bsp: http://www.onvista.de/fonds/kurse.html?ID_INSTRUMENT=107281 Der wesentlich schlechte geratete (von div. Ratingagenturen) Deka Immo Europa (Wkn 980956) - wohlgemerkt ein Deka-Fonds (igittigitt) - hingegen wird mit einem Briefkurs auf einem Level mit dem letzten KAG-Kurs notiert. Was sind die Gründe? Und vor allem: warum wird der Grundbesitz Europa mit Abschlägen gehandelt? Gibt es vielleicht Verkäufe von Großanlegern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?