Wie wichtig ist der Tracking Error bei der Auswahl eines Aktienfonds?

2 Antworten

Was der Tracking Error ist, kann man hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Tracking_Error, wo von Benchmark, also einem Vergleichsmaßstab, die Rede ist.

International orientierte aktive Aktienfonds können als Benchmark z. B. den Index MSCI World haben. Wäre bei solchem Fonds ein sehr geringer Tracking Error zu diesem Index ein positives Qualitätsmerkmal, dann wäre es m. E. besser, kostengünstiger und sinnvoller gleich einen ETF auf diesen MSCI World zu nehmen.

Wäre aber ein hoher Tracking Error ein positives Qualitätsmerkmal, dann wäre der ETF ungeeignet und - möglicherweise - ein aktiv gemanagter Aktienfonds "besser". Das hieße aber, dass bei einer Indexabschwächung der Fonds mit hohem Tracking Error noch schlechter als der Index verläuft und bei einer Indexerhöhung der Fonds besser als der Index abschneidet. Da beide Verläufe sich eliminieren können, aber nicht müssen, und der Fondsinvestor eigentlich das Ziel hat, stets besser als der Index abzuschneiden, ist m. E. der Tracking Error ein ungeeignetes Qualitätsmerkmal.

Ein Tracking Error ist nur für einen Tracker interessant, d.h. ein Instrument, das einem anderen Wert möglichst genau zu folgen verspricht. Hat man beispielsweise einen ETF oder ein Indexzertifikat auf den DAX, dann würde man gerne eine einfache Formel wie "DAX-Punkte geteilt durch 100" haben, um den Wert eines Anteils des Produkts zu bestimmen.

Durch die Konstruktion mancher Tracker gelingt dies nicht perfekt. Für den S&P 500 müsste man im richtigen Verhältnis immer alle 500 Werte im Portfolio haben und diese Proportionen bei Dividendenzahlungen oder sonstigen Kapitalmaßnahmen nachziehen. Das ist praktisch unmöglich, denn ein Tracker muss ja auch Managementgebühren abwerfen, die in diesem Fall zusätzlich zur Performance des Index erwirtschaftet werden müssen, um keinen Tracking Error zu liefern.

Für gewöhnliche Fonds wünscht man sich, daß diese zumindest Aufwärtsbewegungen eines Benchmarks mitmachen, jedoch in Abwärtsbewegungen robuster sind, d.h. nicht so tief fallen wie das Benchmark. Lies mal zu Alpha und Beta nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Alphafaktor

Mit anderen Worten: ein Tracking Error kann nur für ein Tracking-Produkt wie ein Indexzertifikat, ein ETC, ein ETF oder einen Indexfonds sinnvoll sein, um die Güte des Trackings zu beurteilen. Über die für einen Anleger ja eigentlich interessante Performance sagt das nichts.

Ich brauche Geld aus meinen Fonds, welche Fonds sollte ich dafür verkaufen, die im Plus sind oder die im Minus sind?

Ich habe ca. 10000 Euro in 10 Fonds weltweit angelegt und benötige 3000 Euro. Welche Fonds sollte ich dafür verkaufen, die im Plus sind oder die im Minus sind?

...zur Frage

Hat die Sparkasse empfehlenwerte Aktienfonds im Angebot?

Weil ich in der nächsten Woche einen Beratungstermin mit meiner Sparkasse habe, wollte ich mich vorher schon einmal ein bisschen über die Produkte der Sparkasse informieren.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass in dem Gespräch auhc das Thema Aktienfonds angesprochen werden wird. Da hab ich nämlich in meinem Portfolio sicher noch Nachholbedarf. Die Frage ist bloß, ob ich mich für einen Fonds der Sparkasse entscheiden sollte. Denn soweit ich weiß, bekommt man dort nur Fonds von Deka empfohlen, weil die irgendwie mit der Sparkasse verbandelt sind. Ist das so? Und gibt es darunter auch Fonds, die wirklich spitze sind im Vergleich zu anderen? Oder ist prinzipiell von denen abzuraten?

...zur Frage

Der Anlageberater empfiehlt TSI Methode in Form eines Fonds - ist der Patriarch Classic TSI LU0967738971 geeignet zum langfristigen Vermögensaufbau?

Habe zuerst selbst versucht mir einen passenden Fonds zu suchen. Die riesige Auswahl und fehlende Kompetenz hat mich dann dazu beweget einen Berater aufzusuchen. Dieser empfiehlt mir nun den oben genannten TSI Fonds. Das TSI Konzept ist wohl langfristig bewährt. Der Fonds noch neu. So soll langfristig eine bessere Rendite erreicht werden als bei anderen Aktienfonds. Es sollen innerhalb von 3 Monaten je 5000 Euro investiert werden. Anschließend ein monatlicher Sparplan von 250 Euro. Über Meinungen bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

25000 Euro - 10 Fonds - zu viel?

Hallo, ich habe ein Depot mit Fonds. Gerne würde ich mir demnächst noch einen breit gestreuten Fonds dazu kaufen. Evt habe ich aber schon ausreichend Diversifikation und das wäre schwachsinnig?! Aktuell habe ich bei 25000 Euro Anlagesumme bereits 10 Fonds im Depot. Sind 10 Fonds bei diesem geringen Anlagevolumen gerechtfertigt? Ich bin 22 Jahre alt und zahle monatlich in die Fonds ein.Fehlt Eurer Meinung etwas in diesem Depot?

Das Portfolio teilt sich auf in : (Angaben in Prozent gerundet - trifft am Ende nicht die 100%, dient der Orientierung)

  • Aktien Welt 14%
  • Aktien Europa 14%
  • Aktien Schwellenländer 14%
  • Misch Europa defensiv 14%
  • Misch Welt Flexibel/Ausgewogen 14%
  • Misch Welt Flexibel 7%
  • Aktien Frontier 14%
  • Aktien Asien/Pa ex Japan 7%
  • Aktien Emerging Europe , Naher Osten, Afrika 7%

Eine andere Idee wäre verstärkt noch Rohstoffe und Immobilien mit einzubringen. Gerne würde ich mich über Meinungen dieser Gemeinschaft hier freuen - Auch Hinweise und Kritik nehme ich gerne an - bin ja noch jung und lerne stets dazu.

...zur Frage

Fondsvolumen ein Kriterium bei der Auswahl?

ich habe bei meinen Recherchen gesehen, dass das Fondsvolumen bei den Fonds deutlich auseinander klafft. Einige Fonds haben 20 Mio Euro, andere einige 100 Mio oder gar über einen Mrd. Euro.

Inwiefern sollte man hier auf das Volumen achten? Wichtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?