Wie kann ich am besten für eine automatische Gehaltserhöhung nach der Probezeit mehr anfragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Gehaltsnachverhandlung ist immer heikles Terrain und nur in wenigen Fällen wirklich gut und plausibel zu begründen.

Als Arbeitnehmer besteht Deine beste Option meist darin, dass Gehalt zunächst zu akzeptieren und im Job hervorragende Leistung zu zeigen, damit Deine Postion im Unternehmen gefestigt wird.

 So sieht der Arbeitgeber, dass Du nicht nur in der Probezeit gute Leistungen gebracht hast, damit es mit der Übernahme  klappt.

 Auf dieser Basis kannst Du schließlich neue Verhandlungen über eine Gehaltserhöhung beginnen.

Die Erfolgschancen stehen so bedeutend besser und der Arbeitgeber kann den Wunsch auch besser nachvollziehen.

Und vor allem: Erwähne bei den Verhandlungen niemals etwas von Überqualifikation, sondern bleibe bescheiden und frage den Arbeitgeber nach seiner Einschätzung Deiner Leistungen.

Vielen Dank, dann vielleicht lieber warten bis/wenn ich übernommen werde und mich danach noch weiter beweisen, wären da zB. 5 Monate (kurz vor Weihnachten) lang genug denken Sie?

Und fragen ob mein Arbeitgeber mich die Zertifizierung zahlen könnten wovon Sie selber auch was haben finden Sie auch keine gute Idee in der Übernahme Mitarbeiter Gespräch?

0
@cristin

So kann man es machen. Bis dahin hat der Arbeitgeber sich sein Urteil gebildet.

Viel Glück.

0
@cristin

Vielen Dank fùr die Auszeichnung ;-))

0

Primus hat Dir schon recht detailliert geantwortet.

Daher möchte ich nur noch ergänzen:

Gehaltserhöhungsgespräche sind etwas leichter zu führen, bevor die Budgets der einzelnen Kostenstellen in der Firma aufgestellt werden. Bei Firmen mit einem Kalendergeschäftsjahr dürfte das eher im Herbst als kurz vor Weihnachten erfolgen. Erkundige Dich einfach mal bei einem Kollegen/in, ob er/sie diesen ungefähren Termin kennt. Nach der Budgetfestlegung ist der/die Kostenstellenverantwortliche (Dein Boss?) eher knötterig, wenn durch eine Gehaltsmehrforderung sein/ihr Budget "enger" würde.

Die Zertifizierung könntest Du als Weiterbildungsmaßnahme deklarieren. Deine Firma hat schließlich auch was davon. Geschickterweise würdest Du Deinen Terminvorschlag für die Maßnahme noch in die Probezeit legen, denn die Kostenübernahme und Akzeptanz würden Dir klar signalisieren, dass man Dich dauerhaft haben will.

Nicht böse sein - aber reichen Deine Sprachkenntnisse denn aus für eine Zertifizierung als Übersetzer? Dein Text oben enthält schon sehr viele Fehler (über zwanzig). Die Fehler sind nicht so schlimm, aber von einem zertifizierten Übersetzer würde ich Fehlerfreiheit erwarten. Oder willst Du nur innerhalb der anderen Sprachen übersetzen?

:) Klar, ich kann selbstverständlich nicht ins Deutsch übersetzen da es nicht meine Muttersprache ist

0

Was möchtest Du wissen?