Wer hat schon Erfahrungen mit der Verrentung seiner Immobilie?

2 Antworten

Alle institutionellen Anbieter für solche oft auch "Rückwärtshypothek" genannten Käufe gegen Rentenzahlung haben sich nach meiner Kenntnis schon lange vom deutschen Markt zurück gezogen. Grund dafür war die fehlende Nachfrage. Die Angebote fielen nämlich für den Eigentümer wegen der üblichen Sicherheitsabschläge enttäuschend gering aus.

Auch außerhalb des institutionellen Sektors dürfte es schwer fallen einen Interessenten für so etwas zu gewinnen:

Käufer von Immobilien wollen ja nun einmal entweder sofort selber einziehen oder aber, sofort Mieteinkünfte aus der Immobilie ziehen. Bei dem was Dir vorschwebt ist beides auf unabsehbare Zeit unmöglich.

Wenn Dein Einfamilienhaus (um das handelt es sich doch wohl?!) in 1A-Lage liegt und Du schon hochbetagt bist mag sich dafür noch ein hartgesottener Spekulant interessieren. Ansonsten kannst Du die Sache vergessen.

Wie Privatier59 schon geschrieben hat waren die Konzepte und Angebote der früheren institutionellen Anbieter einfach zu teuer.

Die einzige Institution, welche mir noch bekannt ist, derartiges anzubieten, ist die "Stiftung Liebenau" mit dem Produkt "Zustifterrente":

https://www.stiftung-liebenau.de/ueber-uns/zustifterrente/

Nach dem gleich Konzept (Kauf mit lebenslangem Wohnrecht) ist es natürlich auch möglich, einen privaten Anbieter zu finden. Wie interessant es für diesen ist hängt primär vom Alter der Objektverkäufer ab bzw. spiegelt sich im Preis wider.

Es gibt auch noch andere Anbieter, auf dem Markt. Bisher habe ich gutes von der "DIR - Deutsche Immobilienrente" gehört.

findet Ihr unter www.d-ir.de

Sind meines Wissens nach erst dieses Jahr deutschlandweit unterwegs und sind sowohl in den Ballungsräumen, als auch im ländlichen Raum aktiv.

0

Was möchtest Du wissen?