Wegeunfall: an der Straße beim Bäcker gehalten und gestürzt, zahlt die Unfallversicherung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Arbeitnehmer, die auf dem Weg zur Arbeit etwas einkaufen und sich dabei verletzen, stehen nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das Bundessozialgericht verwarf die Ansprüche einer Gärtnerin, die morgens vor Beginn der Fahrt mit dem Auto zur Arbeit noch schnell beim Metzger gegenüber ihrer Wohnung einen Snack für die Mittagspause gekauft hatte (Az. B 2 U 15/07 R). Als sie zu ihrem Auto gehen wollte, rutschte sie auf dem eisglatten Hof der Metzgerei aus und brach sich ein Bein."

gefunden in Finanztest, Heft 3/2009, Seite 64.

Ist es bereits ein versicherter Unfall, wenn man im Treppenhaus auf Weg zur Arbeit stürzt?

Einer meiner Mitarbeiter ist heut morgen beim verlassen der Wohnung, aber noch im Treppenhaus schwer gestürzt-ist dies dann sogesehen ein Wegeunfall?

...zur Frage

ADAC-Unfallversicherung

Ich habe schon ewig eine Familien-Unfallversicherung, aber diese bisher nicht in Anspruch zu nehmen brauchen. Nun ist meine Frau beim "Absteigen" von einer Sonnenbank seitlich gestuerzt, auf den Boden aufgeschlagen und hat sich erheblich verletzt. Fuer mich ganz klar ein Unfall.

Die Geltendmachung des Schadens hat die ADAC-Unfallversicherung abgelehnt mit der Begruendung, dass nur ein Unfall versichert ist, der durch " ein von aussen einwirkendes Ereigniss" entstanden ist. D. h. ein Sturz mit dem Fahrrad, von einer Treppe, Fall von einer Leiter oder Hinfallen bei Glatteis ist nicht versichert, jedoch der Stich eines Messerstechers in irgendein Koerperteile. Wenn das so ist, ist doch an sich jede Unfallversicherung fuer die Katz oder gibt es auch Unfall-Versicherungen, die meine vorher genannnten Vorfaelle versichern?

...zur Frage

Wegeunfall Schlaganfall

Hallo, mein Freund hat während der Autofahrt zur Arbeit einen Schlaganfall erlitten und hat dabei zwei Autos leicht beschädigt, hat vorher keine Anzeichen auf solche Erkrankung gehabt. Kann er das als Wegeunfall (Arbeitsunfall) geltend machen?

...zur Frage

Unfallversicherung zahlt nicht.

Hallo,

mein Vater hatte einen Fahrradunfall und dadurch eine schwere Kopfverletzung erlitten. Die Kopfverletzung war so schwer, dass er für einige Tage im künstlichen Koma gehalten wurde. Er wurde zwar "wach" aber wäre zu 100% ein Pflegefall geworden. Er verstarb 12 Tage nach dem Unfall an einem Herzinfarkt. Die Autopsie ergab, dass er vorher schon an einem schweren Herzleiden litt. Jetzt will die Unfallversicherung die Todesfallleistung nicht zahlen, da nicht der Unfall Schuld am Tod war. Ist das rechtens?

Vielen Dank.

...zur Frage

Wegeunfall - Auf dem Weg zur Arbeit?

Lieber Leser,

seit dem 12.05.2017 bin ich in einer Zeitarbeitsfirma als Lagerist am arbeiten. Heute den 19.05.2017 hatte ich gegen 05:20 Uhr mit dem Fahrrad einen Wegeunfall, ich bin direkt ins Krankenhaus gegangen meine Habd ist geprellt und wurde von heute bis einschließlich Sonntag den 21.05.2017 krankgeschrieben. Heute hätte ich arbeiten gehen müssen morgen und Sonntag hätte ich eh frei gehabt. Aber sollte ich am Montag immernoch nicht arbeiten gehen können soll ich wieder ins KH kommen.

Erste Frage: Wer zahlt was für den Ausfall heute ? Hätte von 06:00 Uhr bis 14:30 Uhr arbeiten gehen müssen.

  1. Frage: Sollte ich am Montag aufgrund der Verletzung immernoch nicht arbeiten können ist es dann die Pflicht vom KH mich weiterhin krankzuschreiben.

  2. Frage: Muss ich am Montag dann wieder ins KH oder kann ich auch zum Hausarzt.

Vielen Dank schonmal

Liebe Grüße

...zur Frage

Abstecher auf dem Weg zur Arbeit, was ist bei Unfall?

Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit einen Umweg mache, z.B. zur Post oder Supermarkt - was ist mit dem Versicherungsschutz im Falle eines Unfalls?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?