Was ist eine Indossamentenkette?

2 Antworten

Der Scheck ist aus gestellt auf Herrn Müller. Der gibt ihn herrn Meyer. dazu sagt man er schreibt ihn quer. Auf der rückseite quer: Weitergegeben an Meyer, unterschrift Müller.

wenn Herr Meyer den Scheck ohne diesen Vermerk einreicht, fehtl das Indossament.

Ist aber eigentlich egal, weil es heißt Herrn Müller, oder Überbriger (ist vorgedruckt).

aber wenn der Bank das seltsam vorkommt, kann sie es beanstanden.

Bis wann kann ein internationaler Scheck zurückgebucht werden und welche Gebühren und Spesen sind hierbei erlaubt?

Hallo Zusammen,

ich habe in Folge einer offenen Forderung von mir gegenüber einer australischen Versicherung einen Scheck in Höhe von 565 EUR (bzw. 815 AUD) erhalten und eingelöst. Mir wurde allerdings - ohne dass ich hierrüber in Kenntnis gesetzt wurde - das Geld schon vorher gutgeschrieben (es war zu keiner Zeit von einer Buchung, sondern immer von einem Scheck die Rede). Kurz gesagt: ich habe das Geld doppelt erhalten.

Jetzt, etwa drei Wochen nachdem mir der Scheck gutgeschrieben wurde, wurde er (verständlicherweise) zurückgebucht. Dabei wurde aber deutlich mehr abgebucht: 10 Euro mehr wegen Wertverlust des Euros, 40 Euro Provision für den Scheck und in einer gesonderten Buchung 58,34 Euro Bankspesen. Die Posten sind alle ursprünglich in AUD, sprich sie wurden mir vermutlich von der australischen Bank (Suncorp) der Versicherung berrechnet.

Meine Fragen: Kann mir ein Scheck einfach so (auch wenn mir das Geld natürlich nicht zustand) von meinem Konto nach drei Wochen zurückgebucht werden? Trage ich die Kosten für den Wertverlust? Sind diese Provision und Spesen für eine Rückbuchung erlaubt?

Ich gebe zu, ein bisschen habe ich abgewartet, ob die Versicherung das überhaupt merkt.

Anmerkung: Es handelt sich wohl um einen Barscheck

...zur Frage

Vorlegedatum eines Schecks zur Verrechnung - Aktualitätsbezug

Hallo, ich habe da mal eine Frage.

Ich habe eine private Rentenversicherung im Jahr 2013 gekündigt (Produkt der Postbank AG). Ich habe dann etwas später einen Verrechnungsscheck über die angesparte Summe erhalten. Dieser wurde mir allerdings an eine Adresse gesendet, die damals nicht aktuell für mich war.

Über Umwege habe ich den Scheck erst in 2014 erhalten. Da erfuhr ich, daß ich mich nun bei der Deutschen Bank melden müsse und nicht bei der Postbank um eine Datumsänderung auf dem Scheck zu erwirken. Denn die sogenannte gesetzlich geregelte VORLEGEZEIT zur Scheckeinreichung war ja abgelaufen.

Ich schrieb der Deutschen Bank einen freundlichen Brief. Ich erhielt eine Kurzantwort - ohne persönliche Namensangabe des Schreibers bzw. auch ohne Unterschrift. Das kam mir etwas komisch vor. Ich erfuhr in diesem Kurzschreiben, daß der Scheck noch seine Gültigkeit habe. Das soll wohl heißen, daß ich jetzt einen Uralt-Scheck aus 2013 meiner Bank vorlegen soll.

Nun hätte ich ja gerne, aus Gründen der gesetzlichen Vorgaben, daß der Scheck vor der Einreichung bei meiner Bank ein aktuelles Datum erhält. Prinzipiell hätte ich ja gerne den alten Scheck (=Wertpapier) aus 2013 in einen neuen Scheck (2015) umgetauscht - vor Einreichung bei meiner Bank. Erscheint euch dieser Wunsch abstrus, Community?

Wie kann ich die Erfüllung meines Wunsches diesmal erreichen? Kann mir da jemand mal behilflich sein? Gerne hätte ich schon in der Schule von den Tricks und Möglichkeiten bei einer Bank erfahren, doch leider gab es dieses Fach nicht an meiner Schule.

Mit großem Dank an alle - für die Antworten - im voraus.

Sonne2015

...zur Frage

Habe Scheck eingereicht, Betrag wurde gut geschrieben, nach einigen Tagen aber wieder storniert

Warum? Habe einen Scheck (kleinerer Betrag) bei meiner Bank eingereicht, der auch sofort gutgeschrieben wurde, aber nach einigen Tagen wieder storniert wurde, mit zusätzlich 5 Euro Spesen. Als Bemerkung stand: Scheckaussteller BSE nicht bezahlt. Der Scheck ist aber sicher gedeckt und wurde auch nicht gesperrt, zumindest kann ich mir das nicht vorstellen. Warum wurde der Betrag also wieder storniert? Es handelt sich glaub ich um einen Verrechnungsscheck. Habe hinten nur zur Verrechnung darauf geschrieben und unterschrieben. War wohl alles richtig, sonst wäre der Betrag ja anfänglich nicht gut geschrieben worden. Es muss also am Aussteller oder an der Ausstellerbank liegen. Kann mir jemand weiterhelfen? Warte noch ungeduldig auf Antwort meiner Bank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?