Muss man beim Verrechnungsscheck auf irgendwelche Besonderheiten achten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht verwundert sein. Man unterscheidet zwischen einem Barscheck und einem Verrechnungsscheck. Bei einem Barscheck bekommst Du gegen Vorlage des Schecks Bargeld ausgezahlt. Beim Verrechnungsscheck musst Du den Scheck auf Dein Konto zur Verrechnung einreichen. Deine Bank holt sich das Geld vom Scheckaussteller und erst dann kannst Du über das Geld verfügen. Dauert ca. 1 Woche nach Scheckeinreichung auf Deinem Konto.

Verrechnungsschecks sind die Normalform. Man kann sie auf ein Konto einreichen und sich den Betrag auf das Konto gut schreiben lassen.

Barschecks könnte man sich auch in bar auszahlen lassen. Jedenfalls in Deutschland ist das aber - aufgrund des deutlich höheren Risikos - jedenfalls ab gewissen Beträgen unüblich.

Was möchtest Du wissen?