Was haltet ihr vom Finanzcheck der Sparkasse?

3 Antworten

Hi Ralf99, deine Frage ist zwar schon etwas länger her... Der Finanzcheck der Sparkasse ist nichts anderes, als die Komplette Überprüfung deiner Finanzen. Dies geschieht natürlich nicht ganz uneigennützig von Seiten der Sparkasse, sondern es zielt darauf ab, die Anlageprodukte und Versicherungen der Sparkasse an dich zu verkaufen. Leider werden eben nicht alle guten Produkte am Markt verglichen und dir angeboten, sondern immer nur die der Sparkasse. Hier ein interessanter Beitrag dazu: http://www.vanillabanking.de/2010/07/05/aus-dem-vanilla-kochbuch-heute-lecker-finanz-check-der-sparkasse-selber-machen-und-dabei-viel-geld-bei-den-zutaten-sparen/ Eigentlich kann man selber seine Finanzen ganz gut im Griff haben, wenn man immer wieder vergleicht. Hingehen kannst du sicherlich (was du bestimmt schon getan hast). Es ist immer besser sich mehrere Meinungen zu einem Thema einzuholen. Doch auf die Schnelle etwas abschliessen würde ich nicht. Sparkasse ist nicht immer günstig! Wie ist es ausgegangen bei dir?

Wer noch nie eine eigene Bilanz in Sachen Geld und Versicherungen gemacht hat, ist das eine gute Sache zu sehen was veilleicht noch fehlt oder zuviel ist.

Der "rote Faden" solltein dem Gespräch vorhanden sein.

Wer seine persönliche finanzielle und Absicherungs Lage voll und umfangreich im Griff hat, kann darauf verzichten.

Grüsse

Die Sparkasse wird versuchen,Dir die eigenen, sogenannten Hausprodukte, sowie die Produkte der Verbundpartner aufzudrücken. Ein realistischerer Finanzcheck, den man selbst für jede Sparte bzw. jeden Bereich schnell und unabhängig durchführen kann und der absolut kostenlos ist, findet sich auf www.finanzcheck-24.com. Viel Spaß beim sparen wünscht der ehemalige Sparkassen-Banker.

Haus kaufen und Finanzierung durch Mieteinnahmen?

Hallo Forum,

bin eben zufällig auf dieses Forum gestoßen und wollte eure Meinung zu diesem Thema/ Situation haben.

Es ist so, dass ich wahrscheinlich das Thema nicht zu 100% euch vermitteln kann da ich ein Leie bin. Bitte seid nachsichtig.


Wir haben eine Immobilie entdeckt und obwohl wir im Bietverfahren überboten worden sind, hat der Eigentümer uns die Immobilie angeboten.

Haus mit ca 400qm 1100qm Grundstück.

UG und OG zum vermieten und EG von uns bewohnt.


Wir hatten zu dieser Immobilie eine Anfrage bei einer Bank gestellt und obwohl alles positiv aussah zuletzt eine Absage bekommen, da das Risiko vom Ausfall der Mieteinnahmen zu hoch wäre. Kann man für sowas eine Versicherung abschließen?


Nun haben wir bei der Sparkasse (Hausbank) angefragt. Die haben gewisse Werte anders gewichtet und kamen auf eine monatlich zu zahlende Rate von ca. 2.950€ bei einem Gesamtkredit von 730.000€ davon wären 100.000€ Sanierungskosten. Eigenkapital von ca. 80.000€. Mein Mann ist Architekt und hat die Sanierungskosten berechnet und mit den Gewerken die er kennt abgesprochen.

Ich bin noch in Elternzeit und würde in ca 2 Jahren mit meinem Gehalt ihn unterstützen können. Mein Mann verdient netto 3.100€ wir haben als große Ausgabe momentan unser Auto mit ca 250€ / Monat und die Miete mit 1.050€


Was denkt ihr, wäre seitens der Sparkasse eine Finanzierung sinnvoll? Die Dame von der Kreditabteilung die alles berechnet hat sagte, dass sie das als machbar sieht und positiv gestimmt ist. Aber sie müsse das mit dem Chef noch besprechen. Nun sitze ich auf heißen Kohlen und habe Angst, dass wir vom Eigentümer den Zuschlag für das Haus haben aber die Kreditabteilung bei der Sparkasse uns einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Glaubt ihr mit mehr Eigenkapital würden wir besser da stehen z.B 100.000€?


Denkt ihr auch dass sich das mit der Sparkasse noch hinziehen könnte da sie vllt ein Gutachten vom Haus haben wollen.


Weiss nicht wie lange wir den Besitzer ohne Finanzierungszusicherung hinhalten können. Wir sollten von der Sparkasse aus trotzdem auf das Haus bieten auch wenn noch nichts fest ist.


Sehr nervenaufreibend alles. Ach und die Sparkasse sagte dass es positiv ist, dass man drei Einheiten vermieten kann. Volksbank bei denen wir zunächst angefragt hatten, hatte uns nur angeraten zwei Einheiten zu vermieten. Des Weiteren nannten die als Grund zum Mietausfall auch die Sanierungskosten. Obwohl mein Mann alles aufgeschlüsselt hat und detailiert aufgezeigt hat mit welchem Geld er hin kommt. Auch von anderen erfahrenen Architekten abgesegnet worden ist.


Vllt könnt ihr mir eure Einschätzung sagen. Das Haus ist unser Traumhaus und vllt habt ihr eine Idee wie wir da weiter verfahren können. Andere Banken fragen oder oder.


Danke im Voraus und wie gesagt seid bitte nachsichtig.


Liebe Grüsse und danke im Voraus.









...zur Frage

Wie kann ich mein Auto vor der Pfändung schützen?

Guten Tag zusammen,

ich beziehe z.Z. ALG 2 und habe eine Forderung vom Jobzenter von vor 4 Jahren bekommen das ich ca. 1200,- Euro an Zuvielzahlung zurückbezahlen soll. Das ist für mich zwar nicht nachvollziehbar, aber das ist eine andere Sache. Jetzt liegt ein Vollstreckungsauftrag vor und als ich den zusändigen Mann (Vollziehungsbeamter) anrief und ihm sagte das es für mich nicht möglich sei den Betrag zu zahlen da ich arbeitslos bin, sagte er mir das er mir eine Pfändungsunfähigkeit (oder so ähnlich) bescheinigen würde. Der Termin wäre aber in meiner Wohnung, also doch eine Art Überprüfung. Nun habe ich eine gehobene Wohnungseinrichtung die da es sich um Möbel handelt wohl nicht pfändbar ist aber mit großem Flachfernseher, PC, Hifi Anlage günstigen Ölgemälden. Soweit ich weis darf sie da nicht rann, oder? Mein eigentliches Problem ist mein Auto. 13 Jahre alt und noch ca. 2000,- Euro wert. Der Wagen ist auf mich angemeldet und versichert. Wie kann ich ihn vor ihr schützen? Wäre ein Kaufvertrag über den Wagen mit einem Freund von mir ausreichend? Oder müsste er ihn auch auf sich anmelden? Die Rechtssprechung sagt ja auch soweit ich weis das derjenige Eigentümer des KFZ ist der den Fahrzeugbrief besitzt. Würde es da ausreichen meinem Freund den Fahrzeugbrief und Auto zu geben, so das er Eigentümer und Besitzer ist, auch wenn der Wagen weiterhin über mich angemeldet und Versichert ist? Soweit ich erfahren habe ist:

---Der Gerichtsvollzieher darf grundsätzlich nicht die Eigentumsverhältnisse nach materiellem Zivilrecht prüfen, dies obliegt den Gerichten. Für den Gerichtsvollzieher ist allein maßgeblich, ob der Schuldner Gewahrsamsinhaber der zu pfändenden Sache ist, solange diese Sache nicht evident im Eigentum eines Dritten steht. ---

Somit hat Sie keine Befugnis irgend etwas zu überprüfen oder in Frage zu stellen. Da ich in der Zeit meiner Meinung nach weder Eigentümer noch Besitzer des KFZ bin. Ist sowas möglich oder muss der Wagen schnell umgemeldet werden, was bieten sich mir da für Möglichkeiten?

Vielen Dank schon mal, Martin Schulz

...zur Frage

Immobilienfinanzierung für 4 Eigentumswohnungen. Ist Rat von Finanzoptimierer empfehlenswert?

Hallo!

Ich hoffe, dass ich hier ehrliche Antworten auf eine besonders wichtige Frage, die meine Altersvorsorge betrifft, bekomme. Genau genommen habe ich bereits einen Plan/Rat von einem "unabhängigen" Finanzoptimierer bekommen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das vorgeschlagene Vorgehen wirklich gut für mich ist oder ob ich damit meine Finanzen und meine Altersvorsorge einem sehr hohen Risiko aussetze.

Ich bin 31 Jahre alt und selbstständig. Ich habe 90.000 Euro Eigenkapital, wovon 40.000 Euro frei verfügbar sind. Weitere Sicherheiten [Lebensversicherung, Fonds, Edelmetalle, Immobilien] sind momentan nicht vorhanden.

Ich habe das Ziel, spätestens mit 45 ein Haus im Wert von circa 500.000 Euro zu bauen. Bis dahin möchte ich dieses Jahr 4 Wohnungen aus der Zwangsversteigerung kaufen. Wobei ich natürlich auf Top-Qualität und Wiedervermietbarkeit achten werde. Um diesen Wohnungskauf zu realisieren, werde ich 4 einzelne Immobilienkredite [für jede Wohnung einen] aufnehmen.

Mein Finanzoptimierer riet mir nun das Folgende:

  1. Die Rate für den Immobilienkredit möglichst gering ansetzen und NICHT so schnell wie möglich zurückzahlen. Das dadurch frei werdende Kapital sollte lieber in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investiert werden. Mal angenommen, ich würde durch den Immobilienfonds 6 % Gewinn machen und nur 4 % Zinsen für den Immobilienkredit zahlen, hätte ich so 2 % zusätzlich an Gewinn gemacht.

  2. Durch die Zwangsverwaltung bekommt man die Wohnungen meist zu einem geringeren Preis als ihr Wert tatsächlich ist. Der einfachheithalber sagen wir mal: Eine Wohnung ist 50.000 Euro wert und ich bekomme sie für 25.000 Euro. Ich sollte mir aber dennoch einen Immobilienkredit über 50.000 Euro geben lassen und das so zusätzlich gewonnene Geld in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investieren.

  3. Rein theoretisch könnte ich eine der 4 Wohnungen ohne Kredit finanzieren. Mir wurde jedoch dazu geraten, alle 4 Wohnungen zu finanzieren, da Kredite gerade sehr preiswert sind. So könnte ich das Geld für die 4. Wohnung, die ich eigentlich selbst zahlen könnte, wiederum anderswo investieren.

Was haltet ihr von diesen Tipps? Auch im Hinblick auf das Haus, was ich später bauen möchte.

Habt vielen Dank für eure Ideen und Anmerkungen!

...zur Frage

Lohnt sich fundamental betrachtet ein einstieg in die eutelsat aktie?

Ses ist gut gelaufen, aber eutelsat kostet vom kgv nur die hälfte. Gibt es einen haken?

...zur Frage

Finanzcheck Pflicht?

Hallo liebe Gemeinde,

Meine Sparkasse will mit mir einen Finanzcheck machen. Ist das Pflicht? WIrd mir mein Konto ansonsten gekündigt? Ich habe überhaupt kein Interesse daran, meine gesamten Finanzen bei denen offenzulegen, abgesehen davon auch überhaupt nicht die Zeit, diesen Check (der laut Sachbearbeiterin mindestens eine halbe Stunde, eher eine Stunde dauert) zu machen. Kurzum: Kann ich die Antworten bzw. den Check als Ganzes verweigern?

LG Filago

...zur Frage

Wie werde ich Investmentbankerin/Fondsmanagerin?

Hallo!

Nächstes Jahr werde ich mein Abi machen und kümmere mich deswegen jetzt um eine Ausbildung. Ich bin nun zum Vorstelleungsgespräch der Deutschen Bank eingeladen (für eine Ausbildung zur Bankkauffrau). Mein Ziel ist es Investmentbankerin zu werden bzw. Fondsmanagerin. Beide Aufgabenbereiche scheinen für mich identisch zu sein, wo genau liegt denn nun der Unterschied zwischen den beiden Berufen?

Nun zu meiner nächsten Frage (siehe Titel). Wie wird man Invesmenbankerin bzw Fondsmanagerin? Lohnt sich eine Bankausbildung im Bereich Private & Business Clients? Nach der Ausbildung könnte man ja BWL mit Schwerpunkt Finanzen studieren zb an der Uni HH (ginge das neben dem Beruf oder muss ich meine Stelle dann quasi an den Nagel hängen?)

Nun zum Vorstellungsgespräch: Soll ich mein Berufsziel äußern? Habe nämlich nicht vor mein ganzes Leben am Schalter zu stehen. Oder kommt das schlecht, weil sie erwarten, dass ich mein ganzes Leben Berater bleibe? Und last but not least: Wie sind die Karrierechancen für Frauen in dem Bereich? Ist es schwer sich zu "beweisen"?

Zur Anmerkung: Ich möchte auf jeden Fall im Raum Hamburg bleiben, da eine eigene Wohnung usw finanziell für mich nicht drin ist.

Wie ihr schon bemerkt habt, ist das Gebiet für mich ziemliches Neuland und hoffe auf hilfreiche Antworten für die ich schonmal im Voraus SEHR dankbar bin!

(Alle Fragen sind fett markiert, damit ihr den Überblick nicht verliert)

Ganz liebe Grüße,

Gutundguenstig

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?