Wann verfällt der Anspruch auf eine Witwenpension?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vorrausetzung für einen Anspruch auf eine Witwenpension ist eine gewisse Mindestzeit an Versicherungsmonaten, die der verstorbene Ehepartner erworben hat.

Die Witwenpension verfällt, wenn Hinterbliebene in Ehen waren, die kürzer als 1 Jahr dauerten und nicht beweisen können, dass die Ehe nicht zum Versorgungszweck geschlossen wurde.

Ebenso ist es, wenn die Witwenpension eines geschiedenen Ehegatten nicht höher als die der tatsächlich geleisteten Unterhaltszahlungen des verstorbenen Ehegatten ist, wobei es da Ausnahmen gibt (z.B. nimmt der Ehepartner eine begünstigte Stellung ein, dessen Ehe wegen „tiefgreifender unheilbarer Zerrüttung“ nach mehrjähriger Trennung geschieden wurde).

Darüber hinaus gibt es keine Witwenpension, wenn das Einkommen des überlebenden Ehepartners um mehr als 2/3 höher als das des verstorbenen Ehepartners ist, deren Erwerbseinkommen mehr als das Doppelte der jeweiligen Höchstbetragsgrundlage beträgt.

Also kann es durchaus stimmen was du gehört hast, wenn die Frau meinetwegen ihr ganzes Leben lang Hausfrau war und der Mann viel viel mehr verdient hat. Das kommt auf die Bemessungsgrundlage an.

Demnach würde sie die pension nur verlieren wenn sie mehr verdient als der verstorbene ehepartner ?

Also : z.B: Mann verdient 3000€ und die frau abreitet dann später und verdient 1300€ => demnach gekommt die frau dann vllt. nur eine abfindung aber keine pension?

Aber was ist wenn die frau wenieger verdient?

z.B : Mann : 3000€ aber die frau nur 600€
demnach würde die frau die 600 + 2500€ bekommen oder?

0
@xXFrozenRainXx

Ja im Prinzip richtig, das kann man aber pauschal nicht so unterschreiben. Schau mal auf http://witwenrentenberechnung.com/ - da sind noch Beispiele mit Einkommen.

Ich bin auf diesem Gebiet nicht DER Experte aber zumeist wird auch unterteilt in kleine und große Witwenrente.

0

Durch eine erneute Heirat entfällt der Anspruch auf Witwenrente. Der Rentenanspruch nach Eheschließung bleibt also nicht bestehen – allerdings kann bei der Deutschen Rentenversicherung eine Abfindungszahlung beantragt werden. Verstirbt der neue Ehepartner oder wird die Ehe geschieden, kann die ursprüngliche Witwenrente wieder beantragt werden. Versorgungsansprüche aus der neuen Ehe, etwa eine Witwenrente oder Versorgungsausgleich, werden in diesem Fall allerdings angerechnet.Auf den Versorgungsausgleich hat eine erneute Eheschließung dagegen keine Auswirkungen. Auch, wenn einer oder beide Ex-Partner wieder heiraten, erhält der Partner mit dem geringeren Verdienst den anteiligen Rentenanspruch des besser verdienenden Partners.  

http://www.altersvorsorge-mit-navigation.de/rentenanspruch-nach-eheschliessung/    

Lebensversicherung: Kind als Begünstigter im Todesfalle

wenn ich bei einer Lebensversicherung eines meiner Kinder als Begünstigen im Todesfalle eintrage, die anderen aber nicht, wie ist das dann im Todesfalle mit dem Pflichtteil, wenn man davon ausgeht, dass weiter kein Erbe vorhanden ist?

Kind 1: begünstigt bei LV im Todenfall, 100.000 Euro Kind 2 und 3: gehen leer aus, das kein weiteres Erbe vorhanden

Weitere Erbberechtigte gibt es nicht. Was passiert mit Kind 2 und 3? Haben die Anspruch auf einen Pflichtteil?

...zur Frage

Wie lange kann man den Pflichtteil seines Erbes einfordern?

Innerhalb welches Zeitraums kann man seinen Pflichtteil an einem Erbe noch einfordern und wann verfällt dieser Anspruch?

...zur Frage

Wann kann/sollte ich die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente beantragen

Ich bin seit Juli 2008 arbeitsunfähig und seit September 2008 bekomme ich Krankengeld. Mein Arbeitgeber hat mir mittlerweile (zum 30.06.09) gekündigt. Die Kündigungsschutzklage ist erfolgt, ich habe eine kleine Abfindung erhalten und bin wieder wegen derselben Krankheit arbeitsunfähig. Der Medizinische Dienst hat mir mittlerweile bestätigt, dass ich nur noch Arbeiten in entsprechendem Umfang (4 Stunden täglich, leichte bis mittelschwere Tätigkeiten ohne Dauerbeanspruchung der linken oberen Extremität (kein Tastaturschreiben) ausüben kann. Ca. im Januar 2010 werde ich ausgesteuert, weil ich die Krankengeld-Zeit ausgeschöpft habe. Was soll ich dann tun? Kann ich eine Berufsunfähigkeitsrente beantragen? Und wenn ja, an wen kann ich mich wenden? Woher bekomme ich den Antrag usw. LG

...zur Frage

Ab wann verfällt Antrag auf Witwenrente und Halbwaisenrente ?

Hallo, folgender Fall: Frau heiratet ihren mehrjährigen Lebensgefährten. Beide leben zusammen mit dem Kind der Tochter in gemeinsamer Wohnung (für ihn 2. Wohnsitz da Haus weiter weg vorhanden) . Nach 10 Tagen Ehe verstirbt der Ehemann. Das ganze trug sich 2006 zu. Aufgrund mehrere Probleme und keiner Hilfe beantragte die Witwe weder Witwenrente noch Halbwaisenrente für das Kind. Nun die Fragen. kann die Witwe nun noch Halbwaisenrente beantragen für das minderjährige Kind ? Und Witwenrente ? Ist dies möglich wenn man nur 10 Tage verheiratet war aber vorher gemeinsam gewohnt hat und er sich auch um da Kind gekümmert hat ?
Es ist so, das ich dies alles erst jetzt erfahren habe. Vorher gab es viele Probleme und auch keine Hilfe. Stand ziemlich alleine da und hatte absolut keinen Kopf dafür. Wäre für hilfreiche Antworten dankbar. LG

...zur Frage

Witwenrenten Abfindung: ab wann habe ich Anspruch?

Hallo,

Mein Mann hat sich am 3.5.15 das Leben genommen..... Er hat mich somit zur Witwe gemacht und unsere Kinder zu Halbwaisen.

Wenn ich am 2.5.16 wieder Heiraten wollen würde ,hab ich dann Anspruch auf die Abfindung oder erst NACH dem 3.5.16? Mein Anspruch begann am 3.5.15 und ich bekomme die Große Witwenrente

AUSZUG AUS RATGEBER

Eine Abfindung der Rente wird im Normalfall dann ausgezahlt, wenn der Rentenbetrag aus bestimmten Gründen geschmälert würde. Die Fälle, in denen eine Abfindung beantragt werden kann, sind im Gesetz genau festgeschrieben. Eine Möglichkeit für eine Abfindung der Rente ist eine Wiederheirat nach dem Erhalt einer Witwenrente. Für die erste Heirat ist im Gesetz festgelegt, dass eine Abfindung in der Höhe des 24-fachen Monatsbetrags der Witwenrente fällig ist. Durch die Heirat fällt die Witwenrente weg, daher wird durch die Abfindung der Übergang in ein eventuelles neues Berufsleben leichter gemacht. Unterschieden wird bei einer Witwenrente noch in große und kleine Witwenrente. Im Falle einer kleinen Witwenrente kann der Betrag der Abfindung noch etwas verschmälert werden. Bezieher einer Witwen- oder Witwerrente sollten sich im Fall einer Wiederheirat an die zuständige Stelle wenden und eine entsprechende Mitteilung machen. Die Abfindung wird dann mit der Einstellung der Witwenrente gezahlt.

...zur Frage

Wann verfällt Anspruch auf Kindergeld?

Meine Tochter hat lange nicht gewusst, was sie für einen beruflichen Weg einschlagen will. Seit ihrem Abi vor einem Jahr wohnt sie zu Hause und macht Gelegenheitsjobs. Jetzt hat sie sich für einen Studiengang beworben. Aufgrund des Doppeljahrganges, hat sie aber keinen Studienplatz bekommen. Bisher hat sie noch keine Alternative für sich gefunden, was sie jetzt in der kommenden Zeit machen will. Wie lange haben wir (bzw.sie) noch Anspruch auf Kindergeld? Wann würde der Anspruch erlischen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?