Unterschied Wertpapierleihe und Wertpapierpensionsgeschäft

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wertpapierpensionsgeschäfte macht man fast nur im Bereich der festverzinslichen Papiere. ehr häufig, weil man dieses für Refigeschäfte verwenden kann.

Feste Rückkaufverpflichtung (es gibt auch unechte Wertpapierpensionsgeschafte ohne Rückkauf).

Oft werden auch Papiere in gegenseitigen Pensionsgeschäften getauscht, weil man gerade bedarf an dem anderen Papier hat.

Die Wertpapierleihe (müßte eigentlich Sachdarlehnheissen, aber egal), ist dagegen bei Aktien sehr häufig udn ist dabei die Grundlage für sogenannte Leerverläufe, die dann dadurch eben nciht mehr Leer sind.

Man leiht sich 1000 Papiere und verkauft sie in der Hoffnung rechtzeitig vor Rückgabeverpflichtung wieder gleichartige Papiere (daher eben genaugenommen keine Leihe, weil nicht die gleichen Papiere zurückgehen), zurück kaufen zu können.

Ich kann leider auch nur Wikipedia in diesem Fall versuchen zu deuten: Also ich denke der Unterschied sind die Gebühren die bei der Wertpapierleihe fällig werden und die Rückkaufverpflichtung die es bei dem Wertpapierpensionsgeschäft gibt.

Was möchtest Du wissen?