Unterschied Private & geschäftliche Insolvenz

2 Antworten

Naja, es gibt ja eine Privatinsolvenz, also Verbraucherinsolvenz und eine Regelinsolvenz. Da gibt es echt viele Unterschiede, beispielsweise beantragen Selbstständige eigentlich die Regelinsolvenz, außer sie sind Kleinunternehmer, aber in dem Fall müssen sie auch weniger als 19 Gläubiger haben. Ehemalige Selbstständige beantragen auch Regelinsolvenz, falls sie über 19 Gläubiger haben. Regelinsolvenz braucht auch keinen vorherigen Versuch einer vorgerichtlichen Einigung, soweit ich weiß. Im Allgmeinen gilt: Als Verbraucher machst du eine Verbraucherinsolvenz (Privatinsolvenz), als Selbstständiger oder mit unklaren finanziellen Verhältnissen eine Regelinsolvenz.

Kannst Du auch hier nachlesen: http://privatinsolvenz-antrag.de/

Der Zusammenhang, den Du herstellst, ist nciht ganz richtig.

Eine Privatinsolvenz ist immer eine Privatinsolvenz, auch wenn eine Privatperson eventuell 100 Gläubiger hat.

Wenn jemand eine kleine Selbständigkeit hatte, kann diese ausnahmsweise wie eine Privatinsolvenz behandelt werden, aber dann eben nur, wenn es nicht mehr als 20 Gläubiger sind.

Bei der Geschäftsinsolvenz ist es ein völlig anderes vorgehen. Dort wird durch den Insolvenzverwalter das vorhandene Restvermögen verwertet und nach Abzug der Massekosten an die Gläubiger ausgekehrt. Soweit es sich dabei um einen Einzelunternehmer handelt ist eben sein gesammtes Privatvermögen weg udn es bleiben ihm Restschulden.

Bei der Privatinsolvenz werden alle pfändbaren Einkünfte in der 6jährigen Wohlverhaltensphase an die Gläubiger ausgezahlt udn er kann dann durch Gerichtsbeschluss die Restschuldbefreiung bekommen.

Trotz privater Schulden, Selbstständigkeit mit Kleingewerbe möglich?

Hallo,

mich würde mal Interessieren ob jemand der ALG 2 bezieht und privat einige Schulden hat (um die sich jedoch gekümmert wird(keine Insolvenz!)) trotz der Schulden ein Kleinunternehmen im Nebenerwerb gründen kann/darf? Wenn ja, wie sieht es dann mit dem Vermögen des Kleinunternehmens gegenüber der privaten Schulden aus? Kann dort dann z.B. vom Geschäftskonto für private Schulden gepfändet werden oder muss man aus dem Unternehmensvermögen Geld bereitstellen um die privaten Schulden zu tilgen (ausgenommen der Gewinn aus dem Unternehmen)? Oder kann an dieses Geld kein Gläubiger (in Vertretung eines Gerichtsvollziehers etc.) ran kommen?

Ich hoffe man versteht meine Frage und kann Sie mir beantworten :).

Gruß

...zur Frage

Hauskredit nach Regelinsolvenz wann möglich?

MIch würde interessieren ob man nach einer Regelinsolvenz irgendwann ein hauskredit beantragen kann? Die restschuldbefreiung ist jetzt ein Jahr her und ob der Eintrag in der Schufa insgesamt 3 Jahre bestehen bleibt, scheint ja umstritten zu sein. Mein Mann hat einen guten Job in der Bundeswehr, auch fest und ich bin momentan in einer EU Rente aber als Krankenschwester einen Job zu finden ist nicht schwer. Wir haben zudem ein hohes Einkommen.

Doch sorgen machen wir uns das wir nicht bauen können aufgrund der Vergangenheit.

HSt da jemand Ahnung oder Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Nach der Restschludbefreiung versucht ein Gläubiger Geld einzutreiben

Hallo an alle, mein Name ist Frank und ich habe ein Problem. Im Juni/July haben ich und meine Frau durch Beschluss die Restschuldbefreiung bekommen. Jetzt meldeten sich bei uns Stopp Pick und Kallenborn ( nach 7 Jahren) und wollen die Forderung der Mobilcom kassieren. Ich Informierte den Treuhänder darüber und der Teilte mir mit das Mobilcom keine Forderung gestellt hat. Ich Informierte den Herren und der teilte mir mit das er nichts von der Sache gewusst hat das wir in der Privaten Insolvenz sind. Jetzt bekam ich wieder einen Brief mit der Forderung 623,29Euro inkl. 206Euro Verzugszinsen zu zahlen und zwar von der Firma Lindorf und das sie von Stopp Pick.... dazu beauftragt wurden. Wie soll ich mich verhalten? Ich habe echt Angst das da wieder alles von vorne beginnt. Kann mir irgentetwas passieren wegen der Restschulbefreiung?? ich danke euch im vorraus Frank

...zur Frage

private Insolvenz trotz Erbschaft?

Mich würde mal interessieren, was zu befürchten ist, wenn man in die private Insolvenz geht, obwohl man kurz zuvor eine gewisse Summe an Bargeld geerbt hat. Welche Strafe kann einen erwarten wenn das rauskommt?

...zur Frage

Warum gibt es laut § 268 Abs. 8 HGB nur eine Ausschüttungssperre für selbstgeschaffene immaterielle Vermögenswerte?

Ich meine entgeltlich erworbene immaterielle Vermögenswerte haben doch auch keine Substanz, die im Falle einer Insolvenz des Unternehmens für die Gläubiger greifbar gemacht werden könnte, oder?

...zur Frage

Worin besteht der Sinn der Ausschüttungssperre nach § 268 Abs. 8 HGB bei selbst geschaffenen immateriellen Vermögenswerten?

Ich weiß... zum Schutz der Gläubiger, aber wie werden die Gläubiger dadurch geschützt? Ich meine, sollte das Unternehmen nach der Aktivierung der selbst geschaffenen immat. VG insolvent gehen, kann dieser doch so wie andere immateriellen VG oder Sachanlagen zur Bedienung der Forderungen der Gläubiger genutzt werden, indem er übertragen wird, oder veräußert wird und der Erlös geht an die Gläubiger?

Ist meine Überlegung falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?