Teilversteigerung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dagobert:

Die Teilung in Natur erfolgt, wenn der gemeinschaftliche Gegenstand sich ohne Verminderung des Wertes in gleichartige, den Anteilen der Teilhaber entsprechende Teile zerlegen lässt. Die Teile müssen also von gleicher Art sein; gleichartig sind sie aber auch nur, wenn sie auch gleichwertig sind und die Summe der Einzelwerte den Gesamtwert erreicht. Bei Anteilen zu je ½ müssen sie also gleichgroße und gleichwertige Flächen ergeben oder bei Aufteilung in kleinere Parzellen wertmäßig gleiche Teilungsposten, die auch gleichartig sind, also gleiche Verwendungsmöglichkeit ausweisen.

Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, ist das Objekt in Natur teilbar. Bei der Beurteilung der Zulässigkeit der Realteilung sind hohe Anforderungen zu stellen.... Ungleichartige Teile sind selbst dann nicht zulässig, wenn derjenige, der die Teilung in Natur verlangt sich mit dem kleineren oder geringwertigen Teil zufrieden geben will, falls die andere Person nicht zustimmt (Zeller 20. Aufl. zum ZVG § 180 Nr. 2.6, S. 1460)

Hallo. Versteigerungen sind natürlich immer ein sehr interessantes Thema. Ich glaube der Schlüssel zu deiner Teilversteigerung liegt in der Quote, genauer gesagt an der Miteigentumsquote (http://www.rechtslexikon.net/d/miteigentumsquote/miteigentumsquote.htm) Es inbleibt noch darauf hinzuweisen, dass § 1 Abs. 2 und 3 WEG die untrennbare Verbindung des Teileigentums mit einem Miteigentumsanteil am gemeinschaftlichen Grundstück normiert.

Wie soll denn eine Grundstücksteilung in diesem Falle funktionieren können? Es lassen sich keine zwei voneinander unabhängigen Parzellen bilden. Damit hat sich das Thema doch schon erledigt.

Grundsicherung bei Wohnungseigentum

Hallo, seit mein Vater gestorben ist, bezieht meine Mutter eine Rente i.H.v. EUR 240,- sonst nichts weiter. Sie besitzt und bewohnt ein Einfamilienhaus mit ca. 190 qm Wohnfläche, inkl. Dachboden (60qm) der von mir bewohnt wird. Mein Vater hat ihr noch Schulden hinterlassen, die auch beglichen werden mußten. Uns fiel zu diesem Zeitpunkt nichts anderes ein, als eine Hypothek aufzunehmen, wovon die Schulden getilgt wurden und meine Mutter ihr weiteres Leben finanzieren konnte. Mit ihrer Rente ist es wirklich sehr schwer, den vollen Lebensunterhalt zu bestreiten, geschweige denn, die laufenden Hauskosten zu bezahlen. Ich zahle die mtl. Tilgung und Zinsen an die Bank und einen Anteil der Nebenkosten. Mehr geht dann für mich auch nicht. Langsam hat sich das aufgenommene Darlehen aufgebraucht und wir haben überlegt, wie es unter gegebenen Umständen weitergehen kann. Leider sehen wir z.Zt. keinen anderen Weg, als das Haus zu verkaufen, damit meine Mutter von dem Geld des Verkaufes weiter leben kann. Jetzt habe ich von der Grundsicherung gehört und frage mich, ob sie meiner Mutter auch zusteht, obwohl sie ein großes Haus besitzt? Bzw. gibt es Möglichkeiten, an den Gegebenheiten etwas zu ändern, daß dem Antrag zugestimmt werden würde? Gibt es unabhängige Berater, die einem dabei helfen und Tipps geben könnten? Ich bin für jede Hilfe dankbar! Viele Grüße Rasmus

...zur Frage

Grundsteuer einer Immobilie herabsetzbar, wenn Leerstand?

ich habe gehört, dass man bei einer leer stehenden Wohnung, die eigentlich vermietet sein sollte, bei der Gemeinde einen Antrag stellen kann, dass die Grundsteuer herabgesetzt wird (für die Dauer des Leerstandes).

Ist das ein Scherz oder stimmt das?

...zur Frage

Steuer bei selbstgenutzter Immobilien: Instandhaltung oder Modernisierung ?

Sehr geehrte Steuerexperten

Folgender Fall:

2009 kauften wir als Gemeinschaft (mit Freunden) ein Immobilienobjekt bestehend aus 4 Wohneinheiten auf 3 Etagen und einer Bäckerei im EG. Nach einem Jahr teilten wir das Objekt im Grundbuch.

Wir behielten eine Wohnung und die Bäckerei.

Juli 2010 ging der Bäcker pleite und kündigte den Vertrag. Darauf hin versuchten wir die Bäckerei zu vermieten. Leider ohne Erfolg, denn die Räume waren stark beschädigt.

Daher beschließen 2011 wir einen kompletten Umbau und Modernisierungsmaßnahmen, und versuchten aus dem Gewerberäumlichkeiten Wohnraum zu machen. Absicht war diese zu vermieten. Baugenehmigung wurde im April 2011 erteilt.

Im Juli 2011 war die Wohnung fertig allerdings sind wir nach erfolglosen Vermietungsversuchen in September 2011 selbst in diese neue Wohnung eingezogen.

Frage: Können die Kosten für den Umbau (Handwerker-rechnungen) in die Steuererklärung als Instandhaltung und Modernisierung steuerlich geltend gemacht werden ? Wenn Ja, können diese nur in Höhe von 15% der ursprünglichen Gebäudekosten oder eher als anschaffungsnahen Kosten betrachtet werden ?

Danke für Ihre Antwort F. Bauer

...zur Frage

Grundbuch

Hallo Bin Miteigentümer eines Zweifamilienhauses mein Bruder hat jetzt die Teilungsversteigerung beantragt. Meine Mutter hat lebenslanges Wohnrecht mein Bruder hat es jetzt lösen lassen ohne meine Zustimmung Mutter hatte aber Zugestimmt . Ist die Lösung ohne meine Zustimmung überhaut machbar.Oder hat hier das Grundbuchamt einen großen Fehler gemacht, denn mit Wohnrecht hat das Haus ja weniger Wert .Ich möchte das Haus ersteigern.

...zur Frage

Wie errechne ich die Abschreibung von Immobilien (Vermietung)?

Wie kann ich meine Steuerersparnis kalkulieren, bei einer vermieteten Immobilie?

Folgende Annahmen:

Ich kaufe eine Immobilie in München zu einem Preis von 160.000,- (zzgl. Grunderwerbssteuer und Notar)

Welche AfA kann ich da jedes Jahr ansetzen? Gibt es da vielleicht sogar einen Online-Rechner, den ich verwenden kann?

Soweit ich weiss, wir nur die Wohnung selbst, also ohne den Grundstückswert angesetzt. Wie kann ich rausfinden, welcher Anteil das ist? Ist der überall gleich, oder gibt es einen speziellen Anteil für München?

...zur Frage

Gemeinsame Wohnung habe ich veranlast Teilungsversteigerung durchzuführen es wurde von der Exehefrau ersteigert .hat aber weder das Bargebot bezahlt noch Grunc?

Gemeinsame Wohnung habe ich veranlast Teilungsversteigerung durchzuführen es wurde von der Exehefrau ersteigert .hat aber weder das Bargebot bezahlt noch 50 % Mieteigentumsanteil . Bargebot wurde nicht geteilt und auf beide im Grundbuch eingetragen . Nun nach 10 Monaten Wartezeit ? wollte ich vollstreckbaren Zuschlagsbeschluss haben ,mir wurde mitgeteilt dass dieses nur der Ersteigerer kann . was kann ich tun um an mein Geld zu kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?