Mietrecht-Gartenpflege

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das erscheint mir ungerechtfertigt, weil Ihr Euren Teil, sogar mehr als anteilsmäßig bereits pflegt.Von daher sehr ich keine begründete Forderung an Euch. Ich würde das so ablehnenen. War denn das Grundstück schon eingezäunt oder wurde das von Euch eingezäunt? Falls das vorher schon abgeteilt war, so habt Ihr ja auch keinen Zugang zum restlichen Garten und damit auch keine Verpflichtung.

Die Pflege der Grünanlage wird von allen Mietparteien gleichermaßen bezahlt, auch wenn Ihr euch ein Stück davon eingezäunt habt und alleine nutzt.

Ihr könntet aber auch das Gemeinschaftsgrundstück nutzen - wenn Ihr wolltet - und von daher ist die Umlage rechtens.

Eine andere Sache ist die nicht sorgfältig durchgeführte Pflege.

Dieses könnt Ihr bei dem Vermieter bemängeln, damit er für Abhilfe sorgt.

Die 700qm sind ja offenbar zu nutzen von allen Parteien und die da bei der Gartenpflege entstehenden Kosten von allen Mietern zu tragen. Was nun im einzelnen abgerechnet werden darf, ist dann wieder die andere Frage. Eine grundlegende Umgestaltung des Gartens etwa mit Schutt- oder Müllbeseitigung oder völliger Neuanlage des Gartens sprengt mit Sicherheit den zulässigen Rahmen. So etwas muß der Vermieter alleine zahlen. Aber, was regst Du Dich denn jetzt schon auf. Warte die Nebenkostenabrechnung für das laufende Jahr ab und laß die dann erforderlichenfalls durch eine fachkundige Stelle, z.B. den Mieterverein prüfen.

Könnt Ihr die 700 qm mit nutzen? Was steht im Mietvertrag? Das ist so pauschal schwer zu beantworten, das Thema kommt oft vor, google mal, zB das hier könnt weiterhelfen http://www.gutefrage.net/frage/gartenpflege-mitzaehlen-obwohl-man-ihn-seit-35-jahren-nicht-mitnutzt

im mietvertrag steht nur der abgezäunte garten, den wir seit über 5 jahren pflegen. das problem ist, wir haben seit juni 2011 einen neuen eigentümer, da der alte insolvent wurde und verkaufen musste. wir könnten den anderen mitnutzen, aber wozu? ausserdem dieser möchtegern gärtner fuscht und die 700 qm sehen aus wie eine müllhalde. es ist alles fotodokumentiert, da er richtig viel geld verlangt nur fürs mähen.

0
@rafaelh3

Hallo, was im Mietvertrag steht gilt für dich. Vertrag ist Vertrag, den hat der neue Eigentümer mit übernommen. Sprich einmal mit dem neuen Eigentümer darüber, vielleicht weiß er von der Pflege der 300 qm die Du selbst übernimmst nichts. Da gibt es doch sicher eine Regelung. Ansonsten soll der Vermieter deine Gartenpflege mit der der " Müllhalde " verrechnen. K.

0

Was möchtest Du wissen?