Einmalige Einnahme wegen Dreharbeiten im eigenen Haus - Rechnung stellen? Steuererklärung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laß dir auf die Quittung schreiben "pauschaler Unkostenersatz", dann ist klar, dass es keine Vermietung war. Die verursachen doch bestimmt Kosten, für Strom und WC-Wasser und Putzen. Das ist doch plausibel, dass bei 500 EURO einmalig kein Gewinn gemacht werden sollte.

Hausmann besitzt Immobilie, Freundin lebt darin und zahlt für den Haushalt, aber keine Miete.

Ein Mann besitzt eine Immobilie, in die die Freundin wohnt. Für die Nebenkosten und als Unterhalt/Haushaltsgeld beteiligt sich die Freundin mit 370 Euro im Monat. Dieser Betrag wird monatlich überwiesen. Kann es steuerliche Probleme geben, weil die Einnahme beim Mann als Einnahme aus Vermietung und Verpachtung eingestuft wird?

...zur Frage

Rentenansprüche und Krankenkassenbeiträge

Hallo, ich habe 20 Jahre gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt und habe nun einen Rentenanspruch von ca. 500 €. Mein Mann bezieht eine kleine Rente von 90 €, da er selbstständig war und sich anderweitig abgesichert hat. Da wir Einkommen durch Vermietung haben, muß ich nun meine Krankenversicherung selber zahlen (berechnet nach Einnahmen aus Vermietung). Wie sieht es aus, wenn ich nun das Rentenalter erreicht habe. Muß ich dann weiterhin die Krankenkasse aus den Einnahmen Vermietung zahlen oder zahle ich nur noch Krankenkasse aus meinen Rentenansprüchen.

...zur Frage

Einkunftserzielungsabsicht bei Vermietung: Was zählt?

Bei unbefristeter Vermietung ist das Finanzamt angehalten, von einer Einkunftserzielungsabsicht auszugehen, auch wenn die Werbungskosten über einen längeren Zeitraum die Einnahmen überschreiten. Wenn aber über 30 Jahre kein Gewinn in Aussicht ist, kann das FA wohl immer noch die Geltendmachung der Werbungskosten ablehnen. Mir stellt sich jetzt die Frage, ob hier die Einnahmen mit den Werbungskosten oder den wirklichen Kosten zu vergleichen sind? Als Beispiel: Wohnung über Kredit finanziert, Annuität 600€ mit Zins zu Beginn 500€ / Tilgung 100€. Miete 450€. Zinsen können geltend gemacht werden, also höhere Werbungskosten als Einnahmen. Mit der Zeit steigt dann aber die Tilgung, der Zins sinkt - positive Einnahme in der Lohnsteuererklärung. ABER: noch immer Miete - Annuität=-150€ pro Monat. Im Endeffekt für das FA eine positive Steuerbilanz, aber ein Verlust für den Besitzer.

...zur Frage

Was passiert mit dem Eigenheim meiner geschiedenen Frau wenn ich in Insolvenz gehe?

Ich bin seit drei Wochen geschieden und aus unserem Eigenheim ausgezogen. Meine Ex behält das Haus und bleibt mit unserem Sohn drin wohnen. Ich muss in naher Zukunft in Privatinsolvenz gehen. Besteht die Gefahr dass das Haus in die Insolvenzmasse eingeht da es ja bis vor ein paar Wochen noch uns beiden gehört hat. Nun aber nicht mehr. Nebenbei erwähnt zahle ich das Haus noch ab.

...zur Frage

Maklerprovision (bei einem bisher durch mich vermietetem Haus) für den Verkauf

Kann ich die Maklerprovision (bei einem bisher durch mich vermietetem Haus) für den Verkauf unmittelbar nach der Vermietungszeit absetzen? z.B. als nachlaufende Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung?

...zur Frage

Verrechnung Erbschaftssteuer mit steuerlichen Verlusten möglich?

Hallo liebe Leute,

ich wüsste gerne, ob anfallende Erbschaftssteuer mit eigenen steuerlichen Verlusten aus Vermietung und Verpachtung verrechnet werden kann. Danke für Eure Mühe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?