Spendenkonto für Bürgerinitiative an Finanzamt?

4 Antworten

Zu 1. kann ich etwas beitragen:

Das kenne ich unter dem Begriff "Projektkonto", das nur für einen besonderen Zweck eingerichtet ist.

Eröffnen kannst Du es alleine, aber als Gemeinschaftskonto.

Bei der Kontoeröffnung ist festzulegen, wer alles Verfügungsberechtigt ist.

Es empfiehlt sich, das Konto als "UND"-Konto einzurichten.

Dabei kann nicht einer der Berechtigten alleine Transfers durchführen, sondern es müssen immer mehrere gemeinsam die Aufträge geben. Wer, das legt ihr untereinander fest und sagt das der Bank. Diese Art von Konto schützt vor dem Verdacht von Manipulationen und Missbrauch.

Einzelheiten kannst Du auf dieser Informationsbasis mit der Bank besprechen.

Du sprichst von "wir" - was sollte das mit Deiner Steuererklärung zu tun haben?

Nicht Du eröffnest ein Konto, sondern Ihr.

Steuererklärung nach einer "Kontrollmitteilung" des Stipendiums?

Hallo! Ich habe mich informiert, dass meine Uni am Anfang nächstes Jahr eine "Kontrollmitteilung" an das Finanzamt meines Wohnsitzes schicken wird, weil ich im Jahr 2013 insgesmat mehr als 15.000 EUR als Stipendium von der Uni bekommen werde. Auf der Mittelung wird allerdings nur die Summe des Geldes stehen und keine Angabe gemacht, ob diese Summe um ein Stipendium, Werkvertrag, oder Reisekostenerstattung geht. Mein Stipendium ist steuerfrei. Muss ich trotzdem nächstes Jahr Steuererklärung machen, nachdem das Finanzamt diese "Kontrollmitteilung" bekommen hat? Wenn ja, muss ich mich schon dafür vorbereiten, da ich ab Janur 2014 im Ausland sein werde.

Ich würde mich über alle Info & advice freuen. Danke! VG Luci

...zur Frage

Anlage Unterhalt

Hallo an Alle,

nachdem ihr mir schon mal geholfen habt kommt hier noch eine Frage, bei der ich doch große Probleme habe. Leider muss ich jetzt etwas ausholen um meine Frage zu verdeutlichen.

Ich habe am 05.09.08 geheiratet, habe aber mit meiner jetzigen Frau bereits seit dem 01.01.08 in einem gemeinsamen Haushalt gelebt. Desweiteren haben wir einen 2jährigen ebenfalls seit dem 01.01.08 im gemeinsamen Haushalt lebend. Vor der Hochzeit hatten wir Lohnsteuerklasse 1 nach der Hochzeit beide Klasse 4. Beide haben wir einen Kinderfreibetrag von 0,5. Desweiteren befand sich meine Frau vom 01.01.08 - 31.12.08 noch 12 Monate in Elternzeit.

Soweit ich weiß kann ich (glaube ich zumindest) Unterhaltsleistungen für meine Frau als außergewühnliche Belastungen in einer Höhe bis ca. 7600 Euro geltend machen.

Ist das richtig?

Und weiter muss ich dies dann auch irgendwie bei meiner Frau angeben?

Gruß beatmaster

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?