Sofortige Kündigung eines Reparaturauftrages bei einer Werkstätte?

2 Antworten

Wenn die Reparatur begonnen wurde, hat die erste Werkstatt Anspruch auf die Zahlung der schon geleisteten Arbeiten udn ggf. Anspruch auf Schadenersatz, weil man ja Kunden weggeschickt hat für diesen Zeitraum. Auch müssen die eventuell speziell eingekauften Ersatzteile abgenommen werden.

Es kann also ohne weiteres sein, das man trotzdem ncihts spart.

Der Werkvertrag ist für den Besteller jederzeit kündbar. Der Unternehmer kann allerdings die vereinbarte Vergütung verlangen unter Abzug der ersparten Aufwendungen.

Welche Konsequenzen hat die Lüge der Werkstatt? + ....Schadensbehebung ohne Auftrag des Kunden?

In der Werkstatt (Lakiererei) ist bei der Behebung eines Schadens ein weiterer Schaden (hintere Stoßstange beschädigt) entstanden. Wir wurden über den Vorfall nicht informiert. Der zusätzliche Schaden wurde ohne unsere Absprache behoben. Erst bei Abholung hat man uns darüber informiert, daß ein Kunde auf die hintere Stoßstange gefahren sei, dies gleich gemeldet und bezahlt habe. Nun sind wir vor fertigen Tatsachen gestellt worden. Wir nahmen das zur Kenntnis und haben einen Anwalt eingeschaltet, da es zudem noch andere Auffälligkeiten gab die zu bemängeln waren. Nun bekamen wir eine Antwort vom Anwalt der Werkstatt , in dem er zugibt, daß doch ein Mitarbeiter den Schaden verursacht hat und nicht wie angegeben ein Kunde!!! Warum er den Schaden ohne uns zu informieren durchführte, schweigt er. Nun zu meinen zwei Fragen: Welche Konsequenzen hat es, daß er uns angelogen hat. Das ein Mitarbeiter statt ein Kunde den Schaden verursacht hat? Zweite Frage: Welche Konsequenzen hat das, daß er den Schaden ohne uns zu informieren bereinigt hat? Was er laut unserem Anwalt nicht durfte? ....werde diese Fragen nächste Woche auch meinen Anwalt stellen. Würde mich freuen, wenn ich schon vorher mein Wissen erweitern dürfte. Danke.

...zur Frage

Durchlaufende Posten, Umsatzsteuer

Hallo,

es geht um eine Kfz-Werkstatt mit Kfz-Handel.

Dieses Autohaus führt auch für ihre Kunden die Hauptuntersuchungen und die Abgasuntersuchungen durch.

Außerdem erledigt dieses Autohaus noch die Kfz-Anmeldungen für ihre Kunden.

Die TÜV-Gebühren werden dem Autohaus monatlich in einer Sammelrechnung vom TÜV in Rechnung gestellt. Rechnungsempfänger ist das Autohaus.

Frage: Da ja Rechnungsempfänger das Autohaus ist, ist das doch kein durchlaufender Posten, oder? Also sind die vom Autohaus gezahlten TÜV-Gebühren für das Autohaus Betriebsausgaben (mit Vorsteuerabzug) und die an die Kunden weiterberechneten TÜV-Gebühren umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahmen, oder?

Und die Zulassungskosten sind durchlaufende Posten, die das Autohaus den Kunden dann umsatzsteuerfrei weiterberechnen kann, oder?

Danke

...zur Frage

Darf Kfz Wekrstatt selber einen Prüfer beauftragen nach Unfall?

HALLO, wir hatten einen Autounfall und sind einem Wagen von hinten rein gefahren. Dann ist noch eine weiterer bei uns rein von hinten. Wir haben den Wagen von unserer Kfz Werksatt abschleppen lassen. Diese hat dann selbständig einen Prüfer beauftragt, der den Schaden als Totalschaden eingestuft hat. Unsere Versicherung hat aber selber auch noch einen Prüfer geschickt um den Restwert des Wagens zu bestimmen. Leider ist es nun so das wir auf den Kosten des Prüfers der Kfz Werkstatt (ca. 600 Euro) sitzen bleiben. Die Versicherung meint das wir den Prüfer nicht hätten bestellen dürfen und die Werkstatt dies auch hätte wissen müssen. Unsere Frage ist nun ob unsere Kfz Werkstatt einfach einen Prüfer bestellen durfte. Ihre Aussage ist das Sie dachten es wäre ein Haftplichtschaden. Über eine Antwort wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?