Sind Bilder an der Wand in einem Arbeitszimmer Werbungskosten?

3 Antworten

Könne, keine Frage, ebenso wie im Betrieb, als Anschaffung.

Aber bedenken, wenn es über das Poster hinausgeht, also eine Sache mit Wertsteigerungpentential ist, dann kann der Schuss nach hinten losgehen.

ich habe nur wenig Kunst, aber dafür damit Glück gehabt udn bin froh, das die Dinge die ich mal für 300 bis 1.000,- Euro gekauft habe, in meinem Privatvermögen sind, denn das meiste davon ist im Wert gesteigen. Würde ich es bei einer Betriebsaufgabe, oder veräußerung entehmen, müßte ich ggf. ein vielfaches an Steuern bezahlen, als mir die AfA als Steuervorteil gebracht hat.

Die Bilder in deinem Arbeitszimmer sind sicher deine Privatangelegenheit und können daher nicht als Werbungskosten zusätzlich geltend gemacht werden.

Bei häuslichen Arbeitszimmer kann die Einrichtung abgeschrieben angesetzt werden, bei einer Gesellschaft müsstest du dieser das in Rechnung stellen.

Ob das Schreibgeräte, Beamer, und sonstiges im Arbeitszimmer ist, sobald es überwiegend beruflich/gewerblich genutzt wird ist es absetzbar/abschreibbar.

Arbeitszimmer in der Einkommensteuer durchbekommen?

Hallo,

ich bin Angestellter in der Internetbranche und arbeite daher regelmäßig von zuhause aus (was absolut vom Unternehmen gewollt und gewünscht ist).

Weiter bin ich Selbständig im Nebengewerbe als Freelancer. Hier arbeite ich ausschließlich im heimischen Arbeitszimmer.

Dieses Jahr wurde mir für 2015 das Arbeitszimmer nicht anerkannt, da es nicht den Mittelpunkt meines beruflichen Umfelds darstellt. Für 2014 wurde mir das Zimmer jedoch noch anerkannt - hab es damals identisch eingereicht.

Das Zimmer hab ich unter Positionen zu meinem Angestelltenverhältnis angegeben.

Nun folgende Fragen: 1.) Ist es clever, mit 2014 zu argumentieren (oder kann mir das nachträglich auch noch aberkannt werden)? 2.) Kann ich beantragen, die Kosten auf die Selbständigkeit umzuverteilen und dann durchzubekommen (sollte vom Steuereffekt ja identisch sein, oder)? 3.) Habe ich noch andere mögliche Argumentationen?

Danke!

...zur Frage

Häusliches Arbeitszimmer absetzen Berufsschule

Hallo

Ich habe soeben meinen EkSt-Bescheid per Elster erhalten und bei meinen Werbungskosten wurden die Aufwendungen für mein häusliches Arbeitszimmer abgelehnt. Begründung: "steht nicht im Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Betätigung und für die berufliche und betriebliche Tätigkeit steht ein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung"

Ich bin in einer Bankausbildung und während meiner Berufsschulzeit (2 Mal 6 Wochen im Jahr Blockunterricht) stand mir kein anderer Platz zur Verfügung. Und lernen, Hausaufgaben schreiben ist m.M.n. zwingend notwendig. Also auch das Arbeitszimmer.

Hab' ich dadurch noch einen Anspruch, das häusl. Arbeitszimmer geltend zu machen?

vg Simon

...zur Frage

Kann ich meine Kosten fürs Arbeitszimmer, daß ich ca 25 Prozent beruflich nutze, absetzen?

Kann ich denn als Lehrer ein Arbeitszimmer -daß ich ca. 25 % beruflich nutze, absetzen bei der Steuer oder nicht-es hat sich da ja schon so oft was geändert, wie ist der Stand der Dinge für 2013?

...zur Frage

100% Fernstudent 50% Arbeitnehmer in 2er WG

Hallo, ich bin gerade daran meine erste Steuererklärung mit dem WISO Steuer-Sparbuch 2015 zu erstellen. Doch, da es bei mir zum 1.10.14 zu Änderungen im Beruf wie auch der Wohnsituation gab, bin ich mir bei einigen Bereichen nicht ganz sicher. Man beachte, dass ich bereits über eine Berufsausbildung verfüge, das Studium aber als Erststudium zählt.

Arbeit/Studium: 01.01.14-30.09.14 Vollzeit (38,5h) Rettungsdienst und 01.10.14-31.12.14 Vollzeitstudium Fernuni Hagen (40h) und Teilzeit (19,25h) als Werkstudent (nicht pflege- und arbeitslosenversicherungspflichtig) im Rettungsdienst.

Wohnsituation: 01.01.14-30.09.14 2er WG mit einem Freund und 01.10.14-31.12.14 2er WG mit meiner Freundin.

Nun möchte ich die Miet-/Neben- und Stromkosten für mein Arbeitszimmer und die Kosten für Schreibtisch, Stuhl etc. angeben und weiss nicht, ob ich diese als "Arbeitszimmer (gemischt genutzt)" hier aber zu 100% "für Ausbildungszwecke" angeben soll, oder ob ich es unter den normalen Werbungskosten als "Arbeitszimmer (voll genutzt)" angeben soll. Macht das überhaupt einen Unterschied? Grundsätzlich ist hier die Frage, ob mein Studium als Beruf oder als Ausbildung deklariert wird. Die Kosten für Schreibtisch etc. muss ich anscheinend alle unter "Arbeitsmittel" angeben.

Abgesehen davon ist die Frage zu klären, ob das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen oder betrieblichen Tätigkeit bildet (ich arbeite ja noch 19,25 h im Rettungsdienst) oder ob kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (Fernstudium).

Unter "Zusätzliche Angaben zum Haushalt bei Alleinstehenden", wo es um die Nebenkosten-/Hausgeldabrechnung geht, habe ich nun meinen Freund und meine Freundin eingetragen, obwohl ich ja mit keinem der beiden gleichzeitig zusammenwohnte. Nun hoffe ich, dass der Höchstbetrag in einem Verhältnis 50:50 aufgeteilt wird, obwohl ja insgesamt drei Personen genannt sind.

Da ich ja quasi neben meinem Studium im Rettungsdienst arbeite, möchte ich hier evtl. Reisekosten im Sinne von Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand anbringen und wollte wissen, ob das irgendwie zu Missverständnissen führen kann, da ich ja wahrscheinlich hauptberuflich Student bin.

Eine letzte Frage: Besitzt ein Rettungssanitäter eine "erste Tätigkeitsstätte" oder geht er generell einer Auswärtstätigkeit nach?

Vielen Dank, Manuel

...zur Frage

(kleines) Arbeitszimmer: zählt der (große) Flur anteilig mit?

Hallo, ich arbeite freiberuflich und möchte aus Kostengründen mein Büro in meine Wohnung verlagern. Das künftige dortige Arbeitszimmer ist leider sehr klein. aber es ist ein eigener Raum, kein Durchgangszimmer o.ä.. Ich bin nicht im Außendienst und der Raum ist/wäre natürlich mein beruflicher Mittelpunkt (wie z.Zt. noch mein gemietetes Bürozimmer). Die Whg. hat insg. 3,5 Zimmer, wir wohnen zu zweit. Insofern alles paletti. Meine Fragen:

  1. Wie/ kann ich für die Berechnung des Arbeitszimmers anteilige Flurflächen und/oder das WC berücksichtigen?

  2. Wenn ich die Wohnung exakt ausmesse, kann ich nach der Wohnflächenverordnung anteilige Balkon- und Abstellraumflächen herausrechnen, um den prozentualen Anteil private/berufliche Nutzung zu erhöhen?

Hintergrund ist, dass die Wohnung recht groß ist (88 m2), das Arbeitszimmer mit nur 6 m2 aber dramatisch klein. In meiner jetzigen Bürogemeinschaft wird die Nutzflächen wie WC, (Tee-)Küche, Flur usw. ja auch anteilig einberechnet und umgelegt, weil ohne diese das Zimmer nicht erreichbar oder zum Arbeiten genutzt werden kann.

Wie schaut das also beim häuslichen Arbeitszimmer aus? Im Gegenzug werden Zimmer ja auch nicht anerkannt, wenn dahinter z.B. die Küche liegt. Bei mir ist es umgekehrt: Ich muss durch den Flur und die Küche, um mein Arbeitszimmer zu erreichen.

Habe ich Chancen? Danke !!!!!

...zur Frage

Kosten für Arbeitszimmer und Vorsteuerabzug

Als Selbständiger, dessen häusliches Arbeitszimmer (=Betriebssitz) den Mittelpunkt seiner beruflichen Tätigkeit darstellt, darf man doch die Kosten für das Arbeitszimmer begrenzt steuerlich geltend machen. Wenn eine direkte Ermittlung nicht möglich ist, seien die Kosten nach Wohnfläche aufzuteilen...

Wie verhält es sich aber mit der gezahlten Umsatzsteuer? Als Wohnungsegentümer bekomme ich natürlich eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Kann ich diese auch anteilig nach Wohnfläche berechnen und als Vorsteuer abziehen?

Wenn ja, kann ich dies auch in den monatlichen USt-Voranmeldungen angeben, oder nur in der järhlichen USt-Erklärung? (Die Stromzahlungen erfolgen monatlich, Rechnung jährlich)

Meine Tätigkeit bring nun aber vergleichsweise hohe Stomkosten mit sich, sodass eine direkte Berechnung natürlich besser wäre als eien Aufteilung nach Wohnfläche. Wenn ich hierfür einen eigenen Stromzähler im Arbeitszimmer installiere, würde das FA eine Aufteilung nach kWh anerkennen?

Ein eigener Stromvertrag mit dem Versorger wäre wohl ideal, ist aber nicht ganz so einfach machbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?