Sind Lagerräume für die Immobilienverwaltung absetzbar?

Hallo liebe finanzfrage.net - Gemeinde, ich bearbeite gerade meine Einkommensteuererklärung und bin auf eine Fage gestoßen, mit der ich mich hier an alle Wissenden wende. Zunächst aber die Situation. Ich konnte wegen meiner beruflichen Tätigkeit ein Arbeitszimmer z.T. (Pauschale) absetzen. Verrichtete dort meine notwendigen beruflichen Tätigkeiten aber auch alle anfallenden schriftlichen Arbeiten, die im Zusammenhang mit den Immobilien stehen, wie Betriebskostenabrechnungen etc. und eben auch die Steuererklärung. Nun bin ich aus dem Beruf raus und der Grund für das Arbeitszimmer entfällt. Nun kommts. Ich habe mich im AZ umgesehen und festgestellt, dass sich doch eine große Menge an Unterlagen hier und auch an weiteren Lagerstellen angesammelt hat, die ausschließlich der Immobilienverwaltung dienen. Deshalb möchte ich versuchen das Arbeitszimmer beim Finanzamt in ein AZ für meine Immobilienverwaltung umzuwidmen. Habe ich eine realistischen Chance dies zu erreichen? Wie muss ich das dem Finanzamt schmackhaft machen? Das ist der erste Teil des Vorhabens. Nun die praktische, handwerkliche Seite. Ich arbeite gerne auch handwerklich und habe im Laufe der Jahre viel Werkzeuge, Maschinen aber auch Materialien usw. angeschafft, mit denen ich im Stande bin, sehr viele der anfallenden Arbeiten selbst zu erledigen. Für alle diese Dinge habe ich unter anderem zwei Kellerräume belegt. Einer der beiden Kellerräume ist auch als Werkstatt eingerichtet. Ich habe gelesen, dass Lagerräume für Akten z.B. durchaus als Teil eines Arbeitszimmers gesehen werden können. Kann das nicht auch für meine Lagerräume so sein, die ja nahezu ausschließlich diesen Reparaturtätigkeiten dienen? Ich habe natürlich auch schon recherchiert, aber keinen Deckel gefunden, war so richtig auf meinen Topf passt. Ich freue mich auf aufschlussreiche Antworten.

Immobilien Arbeitszimmer
2 Antworten
Wie setze ich das Studienzimmer und den Weg zur Uni im Masterstudium (Vollzeit) bei gleichzeitiger Teilzeitbeschäftigung ab?

Ich habe zwei Fragen zum Absetzen meines Masterstudiums im Rahmen der Fortbildungskosten. Ich studiere Vollzeit einen Master und arbeite gleichzeitig halbtags und beziehe daraus Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Das Masterstudium setze ich voll als Werbungskosten ab.

Im einzelnen ist nun die Frage, was meine "erste Tätigkeitsstätte" ist. Ich bin jeden Tag im Büro als Arbeitnehmerin und jeden Tag an der Uni. Intuitiv habe ich bisher das Büro als erste Tätigkeitsstätte angegeben, habe allerdings nun online gelesen, dass bei einem Vollzeitstudium der Studienort die erste Tätigkeitsstätte ist. Ich würde intuitive das Büro wählen, da ich über den Job ja auch meine Einnahmen generieren. Was ist an dieser Stelle "Trumpf" um die erste Tätigkeitsstätte zu bestimmen? Und wir gebe ich die andere "Arbeitsstätte" dann an? Die Uni als Reisekosten zur Fortbildung? Und falls soch die Uni die erste Arbeitsstätte sein sollte, ist mein Büro dann eine Auswärtstätigkeit?

Die zweite Frage bezieht sich auf mein häusliches Arbeitszimmer, das seit dem Beginn des Masterstudiums als Studierzimmer für das Studium genutzt wird. Wo gebe ich nun das Arbeitszimmer an? Ich habe mehrfach gelesen, dass es unter die Fortbildungskosten fällt. Ich kann in meinem Steuerprogramm detailliert die Kosten für das Arbeitszimmer berechnen und dann auf unterschiedliche Einkunftsarten verteilen (Je nachdem für welche Tätigkeiten das Arbeitszimmer genutzt wird - Gewerbe, nichtselbständige Arbeit, etc.). Sollte ich das Arbeitszimmer hier bei den "Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit" angeben? Oder entsteht dann der Eindruck, dass das Arbeitszimmer für die berufliche Tätigkeit genutzt wird? Oder sollte ich die berechneten Kosten für das Arbeitszimmer an dieser Stelle nicht berücksichtigen sondern einfach bei den Fortbildungskosten veranschlagen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

Steuererklärung Arbeitszimmer Fortbildungskosten Pendlerpauschale
2 Antworten
100% Fernstudent 50% Arbeitnehmer in 2er WG

Hallo, ich bin gerade daran meine erste Steuererklärung mit dem WISO Steuer-Sparbuch 2015 zu erstellen. Doch, da es bei mir zum 1.10.14 zu Änderungen im Beruf wie auch der Wohnsituation gab, bin ich mir bei einigen Bereichen nicht ganz sicher. Man beachte, dass ich bereits über eine Berufsausbildung verfüge, das Studium aber als Erststudium zählt.

Arbeit/Studium: 01.01.14-30.09.14 Vollzeit (38,5h) Rettungsdienst und 01.10.14-31.12.14 Vollzeitstudium Fernuni Hagen (40h) und Teilzeit (19,25h) als Werkstudent (nicht pflege- und arbeitslosenversicherungspflichtig) im Rettungsdienst.

Wohnsituation: 01.01.14-30.09.14 2er WG mit einem Freund und 01.10.14-31.12.14 2er WG mit meiner Freundin.

Nun möchte ich die Miet-/Neben- und Stromkosten für mein Arbeitszimmer und die Kosten für Schreibtisch, Stuhl etc. angeben und weiss nicht, ob ich diese als "Arbeitszimmer (gemischt genutzt)" hier aber zu 100% "für Ausbildungszwecke" angeben soll, oder ob ich es unter den normalen Werbungskosten als "Arbeitszimmer (voll genutzt)" angeben soll. Macht das überhaupt einen Unterschied? Grundsätzlich ist hier die Frage, ob mein Studium als Beruf oder als Ausbildung deklariert wird. Die Kosten für Schreibtisch etc. muss ich anscheinend alle unter "Arbeitsmittel" angeben.

Abgesehen davon ist die Frage zu klären, ob das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen oder betrieblichen Tätigkeit bildet (ich arbeite ja noch 19,25 h im Rettungsdienst) oder ob kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (Fernstudium).

Unter "Zusätzliche Angaben zum Haushalt bei Alleinstehenden", wo es um die Nebenkosten-/Hausgeldabrechnung geht, habe ich nun meinen Freund und meine Freundin eingetragen, obwohl ich ja mit keinem der beiden gleichzeitig zusammenwohnte. Nun hoffe ich, dass der Höchstbetrag in einem Verhältnis 50:50 aufgeteilt wird, obwohl ja insgesamt drei Personen genannt sind.

Da ich ja quasi neben meinem Studium im Rettungsdienst arbeite, möchte ich hier evtl. Reisekosten im Sinne von Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand anbringen und wollte wissen, ob das irgendwie zu Missverständnissen führen kann, da ich ja wahrscheinlich hauptberuflich Student bin.

Eine letzte Frage: Besitzt ein Rettungssanitäter eine "erste Tätigkeitsstätte" oder geht er generell einer Auswärtstätigkeit nach?

Vielen Dank, Manuel

Student einkommensteuer Steuerberater Steuererklärung Steuern Arbeitszimmer Verpflegungsmehraufwand WG Wohngemeinschaft
1 Antwort
Wie Bestandteile Studienzimmer absetzen

Guten Tag,

ich habe nach meinem Bachelorabschluss 2 Jahre lang gearbeitet und beginne nun im nächsten Monat mit meinem Master. Ich weiß, dass ich mir ein Studienzimmer einrichten und steuerlich geltend machen kann. Dieses Zimmer habe ich mir in Hinsicht auf mein Masterstudium nun in den letzten beiden Jahren finanziert. Nun zu Frage 1: Da ich in diesem Jahr noch kräftig gearbeitet und Steuern gezahlt habe, kann ich das Studienzimmer dann auch mit der Steuererklärung für 2014 absetzen? Zu Frage 2: Da ich mir viele Bestandteile schon vor Beginn des Studiums, aber in Hinblick auf dieses zugelegt habe, kann ich dann auch sämtliche Anschaffungen entsprechend Ihrer Werte abrechnen? Viele einzelne Gegenstände bewegen sich unter den 487,90€. Zu Frage 3: Ich habe mir einen Controller für Gebäudeautomation zugelegt, womit auch mein Studium stark zu tun hat. Kann ich derartige Güter auch absetzen (in der Uni wird direkt mit solchen Controllern programmiert und mir hilft es ungemein, mich nach der Uni mit dem Erstellten Code abends nochmal auseinanderzusetzen). Zu Frage 4 und dann reichts: Ich habe gelesen, dass auch Betriebskosten für das Arbeitszimmer abgesetzt werden können, errechne ich dafür nur die Betriebskosten prozentual von der Gesamtwhg. und teile das dann mit oder wie soll das funktionieren und zählt die Miete (kalt) auch ganz normal mit hinein?

Vielen Dank schon mal für die Antworten

Mfg Alberts

Absetzen kosten Steuern Arbeitszimmer
1 Antwort
häusliches Arbeitszimmer bei vertraglicher Telearbeit - Probleme mit dem Finanzamt

Hallo zusammen, ich als "Neumitglied" möchte versuchen, das Problem so gut es geht zu schildern:

Ich habe mit meinem Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) vertraglich vereinbart, dass ich 10 Stunden die Woche Telearbeit von zu Hause aus machen kann. Und würde deshalb gerne auch das Arbeitszimmer steuerlich geltend machen. Das Finanzamt hat jetzt die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer im eigenen EFH nicht anerkannt. Begründung war, dass es nicht der Mittelpunkt der Arbeit darstellt. (nur 25 Prozent, nicht 50 Prozent). So weit so gut - außer Betracht geblieben ist jedoch, dass ich in der Telearbeit "Arbeiten" verrichte, die ich aus dem Büro nicht machen kann. Ich betreue unseren kompletten Internetauftritt während der Telearbeit (bzw. auch nach Dienstende / Wochenende), weil die Sicherheitsbestimmungen in der Dienststelle diese Arbeiten (CM-System mit Upload etc...) aus dem Firmennetz nicht zulassen. Des Weiteren muss ich während meiner Arbeit Pressesprecher viel konzeptionelle Arbeiten wie beispielsweise "Reden für die Geschäftsführung schreiben, Presseinformationen und Presseeinzelfalldarstellungen schreiben etc...." erledigen muss. Leider ist die Bürosituation in der Dienststelle derart schlecht, dass ich nur in einem Dreierbüro untergebracht werden kann - andere Möglichkeiten gibt es tatsächlich nicht, so dass diese Arbeiten auch nur in der Telearbeiten machen kann, im Büro ist der Geräuschpegel viel zu hoch. So dass aus meiner Sicht zumindest der beschränkte Abzug bis 1250 € geboten wäre. Wie wird das von Ihrer/ Seite aus eingeschätzt?

Grds. ist da ja noch das Einzelurteil des FG Rheinland - Pfalz Aktenzeichen 4 K 1270/09. Dort wurde entschieden, dass bei Telearbeit sogar der unbeschränkte Abzug gilt.

Ich freue mich auf Ihre/ eure Antworten.

mfg Toddy75

Steuern Arbeitszimmer
3 Antworten
Häusliches Arbeitszimmer bei gemeinsamer Immobilie + diverse Fragen

Hallo,

mein Lebenspartner und ich haben 2010 gebaut. Die Immobilie gehört jedem zur Hälfte. Alle Kosten rund ums Hausen werden ebenfalls geteitl (z. B. Darlehensrate, Versicherungen etc.).

Nachdem mein Freund als Außendienstmitarbeiter tätig ist, nutzt er zuhause ein eigenes Büro (ist zwar im Keller, jedoch in den Bauplänen etc. als Büro deklariert). Eine Bestätigung von seinem Arbeitgeber liegt uns vor, dass ihm kein eigener Arbeitsplatz in der Firma zur Verfügung steht.

Wir möchten nun bei der Einkommensteueerklärung meines Freundes das Arbeitszimmer absetzen. Hierfür haben wir alle Kosten zusammengetragen (Afa, Versicherungen, Zinsen, Müllabfuhr, Stom, Wasser etc.) und die Gesamtkosten/Jahr auf den Anteil des Arbeitszimmers umgerechnet. Wir errechneten so einen Kostenanteil von 1.580 EUR.

Meine Fragen:

  1. Müssen wir die errechneten Kosten von 1.580 EUR halbieren, da ich ja auch mit auf den Darlehenskontoauszügen, Abrechnungen etc., welche ich dem FA als Nachweis einreiche, mit aufgeführt bin? Genauer gefragt: Können wir die 1.250 EUR voll angeben oder nur 790 EUR?

  2. Für die Afa haben wir einen ungefähren Anschaffungswert vom Haus i. H. v. 245.500 EUR (ohne Grundstück) zu Grunde gelegt. Muss man den Anschaffungswert dem FA nachweisen? Problem ist, dass im Vertrag ein Kaufpreis von 200.000 EUR steht. Wir hatten dieses größtenteils selbst ausgebaut und dafür die rd. 45.500 EUR zusätzlich investiert. Sollte ein Nachweis erforderlich sein, werden wir nicht mehr froh, die einzelenen Rechnungen herauszusuchen (unzähliche Baumarktrechnungen etc.)

  3. Können Kosten für Gardinen, Bodenbeläge, Schränke etc. auch mit abgesetzt werden?

  4. Ich habe gelesen, man soll die Kosten nicht in Zeile 44/Anlage N "Werbungskosten häusliches Arbeitszimmer" angeben sondern in der Zeile 48/Anlage N "weitere Werbungskosten" und eine Anlage (z. B. Excel-Tabelle) beifügen. Ist das so? Verstehe den Sinn nicht....

  5. Das Haus hat im EG + OG eine Wohnfläche von 130,90 m². Das Büro selbst hat 11,57 m². Wir haben daher einen Büroanteil von 8,84 % errechnet. Ist das richtig so, oder darf ich das Büro mit zur Gesamtwohnfläche zählen? In der Wohnflächenberechnung ist es nicht mit ausgewiesen.

  6. Mein Freund hat einen Firmenwagen, welchen er auch unbegrenzt privat nutzen darf. "Abgerechnet" wird der Wagen über einen geldwerten Vorteil in seiner Gehaltsabrechnung. Kann man hier über die Steuererklärung noch irgendwas absetzen oder bekommt er für das Auto nichts mehr?

Danke für eure Antworten.

Einkommensteuererklärung werbungskosten Arbeitszimmer Eigenheim Firmenwagen häusliches Arbeitszimmer
2 Antworten
Meine erste Steuerklärung - viele Fragen

Hallo, ich bin zurzeit dabei meine erste beiden Steuererklärung zu machen (2010 und 2011). Ich arbeite seit Mitte 2010 in einem feste Angestelltenverhältnis (Softwareentwickler) und habe vorher an der Uni ein paar Stunden die Woche gejobt(war aber kein 400 Euro Job, sondern irgendwas um die 700 Euro).

Meine derzeitige Arbeitsstelle ist 30 KM entfernt dadurch sprenge ich natürlich die Pauschbeträge. Und da sich ja jetzt lohnt jeden Cent abzusetzen verliere ich mich ein wenig in den Werbungskosten. Dort wird immer von beruflicher/selbständiger Nutzung geredet, was ich aber nicht so ganz verstehe bzw. wo ich ja nicht reinfalle.

Also ich habe ja bei meinem Arbeitsgeber einen festen Abreitsplatz und damit ja auch kein Anrecht auf ein (absetzbares) Arbeitszimmer (so verstehe ich das). Allerdings bilde ich mich selbständig in meiner Freizeit zu hause fort (habe dafür aber keine Belege). Dadurch verbringe ich viel Zeit im Internet. Den PC kann ich leider nicht absetzen, da ich den von meinem Arbeitsgeber quasi gestellt bekomme (Nutzungsüberlassung).

Aber ich habe 2010 einen Drucker, ein paar Patronensätze und ein Handy gekauft (das ich allerdings sehr selten beruflich nutze <5%).

Meine Fragen sind nun:

  1. Was kann ich als normaler Angestellter absetzen? (Internet-Anschluß, Drucker, Patronen, Handy, Kleidung, Schuhe...)
  2. Und was für Nachweise muss ich ggf. bringen?
  3. Kann ich beide Steuererklärungen gleichzeitig einreichen oder nacheinander?
  4. Ich bin eine Zeit lang mit der Bahn gefahren, den Rest mit dem Auto...muss ich das explizit angeben?

Ich weiß das ist vielleicht ein bisschen viel verlangt, aber ich hoffe es gibt so eine Pauschalaussage oder vielleicht ne Internetseite die sich auf "normale" Angestellte spezialisiert hat.

Vielen Dank!

einkommensteuer Absetzbarkeit Arbeitszimmer Pauschale
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitszimmer

Häusliches Arbeitszimmer für Studenten absetzbar?

7 Antworten

Außenjalousie zu den Anschaffungskosten vom Gebäude?

3 Antworten

Darf Finanzamt wegen Arbeitszimmer Fotos (auch von Privaträumen!) verlangen?

11 Antworten

Zwei Tage die Woche Arbeit im Homeoffice - kann das Arbeitszimmer abgesetzt werden?

4 Antworten

Muss man mit Überprüfungen seines Arbeitszimmers vom Finanzamt rechnen?

3 Antworten

Werbungskosten während Arbeitslosigkeit

3 Antworten

Kann ich mein Büro zuhause trotz 2-Zimmer-Wohnung von der Steuer absetzen?

3 Antworten

Kosten für Arbeitszimmer und Vorsteuerabzug

2 Antworten

Kosten Neubau Arbeitszimmer steuerlich absetzbar

6 Antworten

Arbeitszimmer - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen