schrottgeld

2 Antworten

1-2 mal pro Jahr, ist ja noch kein Broterwerb udn keine nachhaltige Tätigkeit, aber auf der anderen Seite trotzdem an der Grenze zur Steuer.

Lagerst u das zeug wirklich bis soviel zusammen ist, das es 1.000,,- bis 1.500,- bringt? Das ist bei Eisen schon eine ganze Menge.

Dein Arbeitgeber wird dadurch aber geschädigt. hoffentlich hast Du die ausdrückliche Genehmigung.

Gewerbe musst Du keines anmelden; aber bei Deinem Arbeitgeber sicherstellen, dass es nicht als Diebstahl gewertet wird, wenn Du auf Baustellen Alteisen sammelst. Sonst kann schnell mal eine Kündigung erfolgen.

Was möchtest Du wissen?