Privatkonto als Geschäftskonto führen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lass dir keine Angst machen. Solange du wenig Buchungen hast und die Firma deinen Namen führt merkt das niemand und will keiner wissen. Damit es übersichtich bleibt mach ein neues Privatkonto auf das du dafür nutzt. Anders ist es bei juristischen Personen wie bei GmbH oder UG. Das aber noch kostenlose Banken gibt - was solls

Hallo, ich würde Ihnen auch zu einem Geschäftskonto raten, auch wenn Sie noch nicht allzu viele Transaktionen haben. Es ist besser, die geschäftlichen Ausgaben von den privaten zu trennen. Vor allem, wenn es irgendwann einmal mehr Aufträge werden. Viele Grüße

Also ganz so schlimm wie hier geantwortet ist das nicht. Man kann durchaus ein zusätzliches Online-Konto für so etwas benutzen und braucht das bei seiner Bank nicht ausplaudern. Die sogenannten Geschäftskonten sind nicht nur ein wenig teurer sondern meist gewaltig teurer (Faktor 10-20). Je nach Kontoführungsmodell. Nimm am besten das Angebot der ING-Diba, oder Comdirekt, da braucht man nicht unbedingt ein Mindeseingang und bekommt noch eine Kreditkarte die sich jeweils ergänzen. ING-Diba Visa Karte mit kostenlosem Bargeld innerhalb der EU. Comdirekt mit kostenlosem Bargeld im Ausland (außerhalb EU).

Dsa würde ich aus verschiedenen Gründen nicht empfehlen.

Richte ein Geschäftskonto ein. Wo liegt das Problem? Kosten verursacht das doch relativ wenig. Sobald Du ein Gewerbe führst, das über "Hobby" hinausgeht, sollte auch ein Geschäftskonto eingerichtet werden, um diese Finanzen klar von Deinen Privatangelegenheiten zu trennen.

Es gibt auch einige (naja zwei) kostenlose Geschäftskonten. Für Nebengewerbe oder Kleinunternehmer reichen die, wenn man auf Filialen verzichten kann:

http://www.geschaeftskonten24.de/kostenloses-geschaeftskonto.html

Das kostenlose Geschäftskonto der Skatbank dürfte bereits einigermaßen bekannt sein. Hier fallen jedoch Kosten für jede Buchung an. Das Dab Girokonto wird dagegen komplett kostenlos angeboten. Sogar die Bankkarte kostet nichts. Gilt aber nur für Freiberufler oder Selbständige. Falls Du eine Rechsform wie UG, GmbH oder LTD gewählt hast nehmen die Dich nicht. Das wäre dann der legale Weg für ein Geschäftskonto.

wenn die Bank das spitz bekommt, wird die Geschäftsverbindung im schlimmsten Fall sofort gekündigt. Daher lass das lieber - die paar Euro für das Geschäftskonto solltest du haben

Habe seit Jahren mein Geschäftskonto als Privatkonto laufen. Am Anfang wird man gefragt, dann nie wieder.

dann hast du schlichtweg glück, dass es deiner bank nicht auffällt.

0

Was möchtest Du wissen?