Nach erledigter Arbeit zum Festpreis fordert der Kunde eine Stundenaufstellung mit Stundensatz!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn es wirklich ein festpreis war, dann gilt dieser. wie lange du dafür benötigt hast, ist deine sache. ich würde darauf verweisen und damit eine stundenaufstellung ablehnen - sofern wirklich gesichert ist, dass es ein werkvertrag, ein festpreisangebot war.

Festpreis ist Festpreis.

Es war ein Werkvertrag, also es wurde die Fertigstellung einer bestimmten Arbeit geschuldet.

Diese war zum Festpreis angenommen und ist ausgeführt worden.

Also der Auftraggeber schuldet die Zahlung.

Die Bestätigung des Auftrags sah so aus:

Sehr geehrter Herr xxx,

auf Grundlage Ihres Angebotes Nr. xxx-xx-xx vom xx.xx.xx beauftragen wir Sie mit dem Rückbau der Ladeneinrichtung wie besprochen und aufgeführt mit zusätzlicher Hilfestellung beim entfernen der Glasböden und Regalrückwände sowie zerlegen der Metall-Lagerregale, Komplettpreis: Euro 2.250,00 Umsatzsteuerfreie Leistung gem. $19 UStG.

Was möchtest Du wissen?