Nach erledigter Arbeit zum Festpreis fordert der Kunde eine Stundenaufstellung mit Stundensatz!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn es wirklich ein festpreis war, dann gilt dieser. wie lange du dafür benötigt hast, ist deine sache. ich würde darauf verweisen und damit eine stundenaufstellung ablehnen - sofern wirklich gesichert ist, dass es ein werkvertrag, ein festpreisangebot war.

Festpreis ist Festpreis.

Es war ein Werkvertrag, also es wurde die Fertigstellung einer bestimmten Arbeit geschuldet.

Diese war zum Festpreis angenommen und ist ausgeführt worden.

Also der Auftraggeber schuldet die Zahlung.

Ich würde auch auf der geschlossenen Vereinbarung bestehen. Wenn die wirklich für irgendwelche internen Prüfungen die Std. und Stundensatz brauchen, teil den doch telef. mit. Stundensatz hoch ansetzen, damit es passt. Auf keine Fall schriftlich, dann werfen die die Rechnung weg, und Du darfst dann eine neue Ausstellen mit den Std. und Stundensatz.

Was möchtest Du wissen?