Muss ich die Null vor meiner Kontonummer zwingend angeben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind dann sogenannte Zählziffern, die dabei helfen sollen, den Überweisungsträger auszufüllen. Das Feld für die Kontonummer ist genormt und hat auf allen Überweisungsträgern die gleiche Anzahl Felder um die Kontonummer einzutragen. Das Voranstellen der 0en verlängert somit die Kontonummer auf die genormte Länge. Somit soll verhindert werden, daß bei Eintragen der Kontonummer ein Zahl vergessen oder versehentlich hinzu gefügt wird.

Am Automaten brauchst Du sie also nicht mit eingeben.

Einkommensteuer bei Rentennachzahlung

Guten Tag,

im Jahr 2012 bezog ich ganz normales Gehalt (St.Kl. IV) und meine Frau Krankengeld. Diese habe ich auch bei der Einkommensteuererklärung 2012 ganz normal angegeben, kein Problem. Meine Frau bezog weiter Krankengeld bis 31.05.2013. Seit dem erhält meine Frau EU-Rente. Diese wurde rückwirkend zum 01.03.2012 bewilligt, also rückwirkend für den Zeitraum, in dem sie Krankengeld bezog, das wir ja versteuert haben. Wir erhielten für den rückwirkenden Zeitraum eine "Nachzahlung" von rd. 14.500 Euro, die wurde jedoch von der Krankenkasse kassiert, da die ja in der Zeit Krankengeld gezahlt hat. Wir haben also nicht wirklich eine Nachzahlung erhalten, nur Krankenkasse und Rentenversicherung haben untereinander ihre Finanzen geregelt. Damit waren schon mal wir, Krankenkasse & Rentenversicherung quitt. So weit so gut. Bei Finanzamt jedoch blieb das Krankengeld versteuert. Nun mache ich die Einkommensteuererklärung 2013 und gebe folgerichtig auch die EU-Rente meiner Frau an (muss ja versteuert werden), inkl. der Nachzahlung für 2012. Klingt ja logisch. Sehe ich ja ein. Allein wir haben ja bereits das Krankengeld 2012 versteuert, welches wir ja (durch den Ausgleich Krankenkasse <-> Rentenversicherung) gar nicht erhalten haben. Krankengeld + EU-Rente sind in etwa gleich hoch, sodass sie eine ähnliche Steuerlast verursachen müssten. Jedoch würden wir ja jetzt beides versteuern. Was müssen wir also tun, um das zu verhindern? Die Rentennachzahlung einfach nicht angeben? Oder müssen wir 2012 neu berechnen lassen (KG-Steuer-Erstattung dafür Rentennachzahlung-Besetuerung)? Geht das automatisch? Kann man das irgendwo im Vordruck der Steuererklärung angeben - nur ich finde das nicht?

Wer weiss Rat?

Vielen Dank. Viele Grüße Huddel

...zur Frage

Abfindung mit Steuerklasse 6 - Rückerstattung mit Steuerklasse 1?

Hallo,

ich mache gerade meine Lohnsteuererklärung für 2015. In dem Jahr habe ich den Arbeitgeber gewechselt, eine Abfindung erhalten einen neuen Job begonnen, also 3 Lohnsteuerbescheinigungen bekommen: 1.) Alter AG bis 30.4.15. mit Lohnsteuerklasse 1 2.) Abfindung im Mai mit Lohnsteuerklasse 6 3.) Neuer Arbeitgeber von 11.5. andauernd mit Lohnsteuerklasse 1

Normalerweise wäre die Abfindung auch mit LK1 berechnet worden, ist aber wohl etwas schief gelaufen, da ich ziemlich schnell eine neuen Job hatte, der dann im Monat wo die Abfindung bezahlt wurde, schon meine LK1 geblockt hat. Somit wurde diese mit 6 berechnet und ich habe dadurch natürlich hohe Abzüge.

Jetzt mache ich meine Steuer mit ElsterOnline und muss feststellen, dass wenn ich alles korrekt eingebe (2x LK1, 1xLK6) nur sehr wenig Lohnsteuer zurückbekomme, zumindest sagt das die Vor-Berechnung.

Jetzt hab ich beim Finanzamt angerufen, wo mir gesagt wurde, dass die Steuerklasse bei der Erklärung keine Rolle spielt - das habe ich auch in div. Foren mal gelesen. Ich muss sagen, dass verstehe ich nicht! Wieso muss ich dann die LK überhaupt angeben?!

Letztlich möchte ich wissen, ob ich die Abfindung so irgendwo ertragen kann, dass die nachträglich mit LK1 besteuert wird und ich nur die regulären Abzüge habe.

Danke und Gruß, Sebastian

...zur Frage

Hilfe bei "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung"

Hallo, ich sitze gerade über diesem schönne grauen Formular und bin mir bei einigen Punkten unsicher. Habe im Dezember einen Gewerbeschein beantragt, um Promotiontätigkeiten durchzuführen und darf nun hier diesen fragebogen ausfüllen:

  1. Fragen zu "Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen": *Ich beziehe nur Bafög und habe sonst keine Einkünfte. Muss ich das in 3.1 irgendwo angeben, z.b bei sonstige einkünfte oder kann ich das einfach weglassen, zwecks steuerfrei? *kann ich mir 3.2 schenken bzw. was fällt unter Sonderausgaben und Steuerabzugs-beträge? ich will ja nur ein bisschen flyerverteilen ;-)

  2. Fragen zu "Soll-/Istversteuerung der Entgelte"

    • Was käme da in meinem Fall in Frage? Istversteuerung klingt laut der Ausfüllhilfe sinnvoll, aber ich bin absoluter Laie und hoffe auf Expertentipps!

Okay, ich enke das wars auch schon. Freue mich über konstruktive Hilfe!

Beste Grüße Nina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?