Muss ich beim Bauspardarlehen die gesamte Darlehenssumme in Anspruch nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man nicht das gesamte Darlehen benötigt, kann man i.d.R. im Darlehensantrag auf einen Teil verzichten.

Du mußt nicht das ganze Darlehn aufnehmen und kannst den (kleinen) Rest verfallen lassen.

Wenn es sich aber um einen höheren Betrag handelt, dann wäre es überlegenswert, den Vertrag mit Guthaben vor der Darlehnsaufnahme aufzuspalten und das anteilige Guthaben noch einige Jahre weiterlaufen zu lassen (die Zinsen sind anderswo auch nicht viel höher), um evtl. später einen weiteren Kredit für Reparaturen/Modernisierungen aufzunehmen.

Geht alles ! Hat nur einen Haken - man hat ja zu Beginn eine Abschlussgebühr bezahlt und die richtet sich nach der Bausparsumme, in der Regel 1%. Manchmal mehr. Der Anteil, der nicht gebraucht wird, ist dann leider weg.

Wenn man nur die gesparte Summe beansprucht, kann man evtl. je nach Vertrag die Abschlussgebühr zurück bekommen.

Was möchtest Du wissen?