Meine Pflegeperson bezieht Hartz 4, ich lasse mein Pflegegeld auf sein Konto überweisen, entstehen ihr dadurch Nachteile?

1 Antwort

Mit ziemlicher Sicherheit hat sie/er dadurch Nachteile, wenn ihr nicht verwandt seit. Anrechnungsfrei bleibt eigentlich nur das Pflegegeld, wenn Angehörige gepflegt werden. Ansonsten wird das Pflegegeld wie ganz normales Einkommen behandelt und zumindest teilweise auf die ALG2-Leistungen angerechnet.

Lies auch hier: https://www.curendo.de/pflege/wird-pflegegeld-auf-das-alg-ii-angerechnet/

Wenn der Sachbearbeiter des Jobcenters einen Blick in die Kontoauszüge des ALG2-Empfängers wirft, was er definitiv darf und auch tun wird, ist Holland in Not. ;-(

Von daher ist es cleverer einen "baren" Wege zu finden.


26

DH !!

0

Abrechnung der Betriebskosten

Hallo zusammen, mein Vater, der nun 65 Jahre alt ist wohnt mit meiner Mutter, die HARTZ IV bezieht. Er hat auch HARTZ IV bezogen, nun ab November aber altersbedingt Grundsicherung. Gestern hat er vom Vermieter eine Abrechnung der Betriebskosten des Vorjahres bekommen. Wer muss nun diese bezahlen, Sozialamt wegen meines Vaters, Arbeitsamt wegen meiner Mutter, oder soll ich die Abrechnung sowohl ans Arbeits- als auch ans Sozialamt zuschicken, da sie jeweils die Hälfte der Zuzahlung gewähren sollen? Noch eine Unterfrage bzw. Bitte um einen Ratschlag. Wie sollte mein Vater seinen Anteil der Miete am besten bezahlen? Das Arbeitsamt wird ja meiner Mutters Anteil weiterhin direkt an den Vermieter überweisen, das Sozialamt wird diesen laut dem heute erhaltenen Leistungsbescheid an sein Bankkonto überweisen. Soll er den Vermieter bieten, den Teil automatisch jeden Monat abziehen oder das Sozialamt bitte, den direkt an den Vermiete zu überweisen? Oder soll mein Vater nichts ändern und einfach selber jeden Monat den Betrag überweisen?

...zur Frage

Pflegegeld + Insolvenzverfahren

Hallo, kurze Info: Ich bin Rentnerin, bekomme Ehegattenunterhalt und Pflegegeld von der Krankenkasse (MS-Erkrankt). Da ich Insolvenz anmelden musste, habe ich auf Rat der Bank ein P-Konto eingerichtet. Nun hat mir die Bank Geld was ich noch als Guthaben auf dem Konto habe gesperrt. Ich habe gut gehaushaltet um die letzten 2 Wochen über die Runden zu kommen. Als Argument sagte man mir ich würde über den 1028 € Grundsicherung liegen. Das Pflegegeld darf doch meines Wissens nach gar nicht berechnet werden.... Jetzt der Knaller: wenn ich ein Schreiben von öffentlicher Seite bringen würde, mit der Zusicherung dass das Geld der Pflegeversicherung für meine Bedürftigkeiten ausgegeben wird, würde man mir mein Geld freischalten!!! Die Bsank stellt sich also über das Gesetz.. denn dadurch dass ich Pflegegeld von der Krankenkasse erhalte, ist doch meine Bedürftigkeit wohl genügend bestätigt. Was kann ich tun damit ich an mein Geld komme???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?