Kündigung vorm Grundbucheintrag

1 Antwort

Eigentümer ist er nicht erst, wenn er im Grundbuch steht, das kann unter Umständen Wochen und Monate dauern, sondern dann, wenn der Antrag auf Umschreibung eingereicht ist und der Übergang der Nutzen und Lasten vom alten, auf den neuen Besitzer vorgenommen wurde.

Im Allgemeinen ist aber schon bevor er bezahlt hat auch eine "Auflassungsvormerkung" für ihn eingetragen, um seine Rechte zu sichern.

Die Sache der Eigenbedarfskündigung ist dann eine andere Sache.

Da stellt sich die Frage:

  1. Sind die Voraussetzungen dafür gegeben?

  2. Braucht er die Wohnung für sich selbst, oder einen nahen Angehörigen? § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB.

  3. Ist die Frist eingehalten? § 573 Abs. 1 BGB, bis zum 3. 11. gekündigt zum frühestens Ende Januar. nach 5 und 8 Jahren jeweils 3 Monate längere Frist.

Wenn sich das was überschnitten hat und der Makler noch Leuten das Haus zeigte, obwohl schon ein Vertrag geschlossen war, hat dafür keine Bedeutung.

Steht das, was du im ersten Absatz schreibst irgendwo?

Ist - als Folge daraus - wirklich beim Notar und nicht beim Grundbuchamt zu erfragen, ob eine Eigenbedarfskündiugng eines neuen Eigentümers wirksam ist?

Die Auflassungsvormerkung darf kein Kriterium sein. Mit der könnte man in so einem Fall auch spielen (also z. B. Kaufpreisfälligkeit bei Auflassung und erfolgreicher Eigenbedarfskündigung).

2

Wohnung kaufen und dann Eigenbedarf anmelden. Was muss ich beachten?

Hallo Gemeinde :-)

wir interessieren uns für eine Eigentumswohnung. Zur Zeit ist die Wohnung vermietet (seit 4 Jahren und 2 Monate). Die Mieterin ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern.

Wir sind ein Paar mit einer kleinen zweijährigen Tochter. Wir können uns die Wohnung nur leisten, wenn wir auch selber darin wohnen. Wir würden also direkt Eigenbedarf anmelden. Zur Zeit wohnen wir zur Miete.

Meine Fragen:

Greift hier die 8 Jahre Sperre (für den Einzugsgebiet). Wie finde ich heraus ob es greift? Können wir hier Probleme bekommen wegen soziale Härte, da die Dame alleinerziehend ist? Welche Schlaglöcher warten noch auf uns? Was müssen wir beachen?

Ich möchte unsere Familie auf keinen Fall in finanuzieller Gefahr bringen durch den Kauf und werde mir, sobald es Ernst wird auch einen Anwalt zur Rate ziehen. Ich würde mich aber vorab schon mal über guter Rat freuen!

Herzliche Grüße CdL

...zur Frage

Hallo, kann meine Vermieterin beim Auszug noch die Mietskaution komplett verlangen ?

Wir sind im März hier eingezogen und haben bis heute noch keinen Mietvertrag trotz mehrfacher Nachfrage, haben auch keine Konto Daten zur mietüberweisung bekommen, dies auch auf mehrfacher mündlicher und schriftlicher Nachfrage. Zudem haben wir wiederum keine Daten bekommen um den Strom oder der gleichen anzumelden.

Nun haben wir eine neue Wohnung gefunden in die wir diese Woche noch einziehen haben schriftlich bei der Vermieterin gekündigt die Kündigung tritt am 31.07.2018 in Kraft. Nun will die Vermieterin die Miete für Juni und Juli aufs mal daswir ihr die für Juli noch nicht aushändigen müssen wissen wir bereits jetzt ist es nur so das sie die komplette Kaution die nicht in einem Vertrag festgehalten ist beim Auszug haben möchten muss ich mich dem fügen oder kann ich Ende der Woche wenn ich aus der Wohnung draußen bin mit ihr eine Wohnungsbesichtigung machen ihr die Schlüssel übergeben und brauch mir über die Kaution keine Gedanken mehr zu machen?

Die Miete für die drei Monate die wir jetzt hier drin wohnen haben wir ihr inzwischen mit ach und Krach übergeben da sie das alles in Bar und ohne Zeugen machen wollte ob sie das ohne Quittung machen wollte weiß ich nicht wir haben jedenfalls von der Vermieterin die Möbel abgekauft zu der meinte die Vermieterin sie solle uns auf keinen Fall eine quittung ausstellen.

Wir sind leider nicht die einzigen Mieter die mit ihr diese Probleme haben ...

Ich würde mich über eine schnelle Rückmeldung freuen

Mfg

...zur Frage

Darf ein Vermieter wegen Eigenbedarf kündigen, wenn Mieterin Schwanger ist?

Meiner Nachbarin wurde wegen Eigenbedarf gekündigt-sie ist aber schwanger und muß liegen. Darf der Vermieter dann überhaupt kündigen?

...zur Frage

Eigenbedarf angemeldet, obwohl der Vermieter es bei Vermietung ausgeschlossen hat!

Hallo Community, meine Schwiegermutter hat vor 2 Jahren hier bei uns am Ort eine Wohnung angemietet. Der Vermieter hat sich damals auf unserer Rückfrage mündlich geäußert, dass eine Eigenbedarfskündigung niemals kommen wird, da er einen anderen Lebensmittelpunkt hat. Für meine Schwiegermutter ist es schwierig, dass sie nun wieder umziehen soll. Hat so eine Aussage Bestand, wenn man dagegen klagt, was meint Ihr?

...zur Frage

Schadenersatz ja/nein

mal wieder ein Fall aus der Praxis:

jemand arbeitet 8 Std. die Woche als Buchhalter in einer Firma.

Die Chefin beschimpft die Person wenn Sie schlechte Laune hat einfach so. Außerdem wird vor den Azubi, Steuerberater etc. gesagt das die Person ja gar nicht arbeitet sondern nur vorm Bildschirm sitzt und diesen ansieht. Die Person die gemeint ist, macht die komplette Buchhaltung bei der ca. 40 Mitarbeiter beschäftigt sind, die komplette Kontenabstimmung (da die Chefin sehr sehr viele Fehler bucht). Den Jahresabschluß etc. Kümmert sich zusätzlich noch um die EDV und die Ausbildung des Azubis.

Es gibt einen Arbeitsvertrag der regelt das es eine 4 wöchige Kündigungsfrist zum Ende des Monats gibt. Der Mitarbeiter hat den Vertrag fristgericht ende September zu ende Oktober gekündigt. Da der Mitarbeiter nicht einen Tag Urlaub dieses Jahr hatte, hat der Mitarbeiter bei Abgabe der Kündigung den kompletten Jahresurlaub eingereicht der auch so genehmigt wurde.

Der Mitarbeiter wurde am letzten Tag dann verabschiedet mit den Worten - gut das sie kündigen - ich brauche sie eh nicht mehr bzw. suche mir jemanden der nur noch 6 Std. die Woche arbeitet.

Nach kurzer Zeit viel auf das der Mitarbeiter doch nicht so entbehrlich ist und das jetzt das Chaos ausbricht. Folge - Telefonterror von Seiten der Chefin. Der Mitarbeiter hätte umgehend in der Firma zu erscheinen und die Probleme zu lösen.

Der Mitarbeiter ist im Urlaub und ignoriert die Aufforderungen.

Jetzt möchte die Chefin den Mitarbeiter "Schadenersatzpflichtig" machen.

Wie ist eure Einschätzung dazu?

...zur Frage

Kündigung wg. Eigenbedarf, gleiche Kündigungsfrist für Mieter + Vermieter?

Der Vermieter meiner Schwester hat ihr nun-wie schon befürchtet, wg. Eigenbedarf gekündigt. Sie ist seit 8 Jahren in der Wohnung und hat nun wohl 9 Mt. Zeit, auszuziehen. Wi sähe es aus, wenn sie inn 2 Monaten schon Ersatz gefunden hat, gilt für sie dann die übliche 3-mtl. Kündigungsfrist oder muß sie sich auch an die 9-mtl Künd.frist halten die bei Eigenbedarf nach der Mietzeit gilt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?