Warum passt Kostenvoranschlag mit der Rechnung nicht überein?

2 Antworten

Die gesetzliche Regelung zum Kostenvoranschlag lautet wie folgt:

https://dejure.org/gesetze/BGB/650.html

Überschreitungen des Kostenvoranschlags sind also durchaus zulässig. Wer das nicht hinnehmen will, muß einen Festpreisauftrag vergeben, worauf sich Handwerker allerdings äußerst ungern einlassen.

Wie ich Deiner Beschreibung des Falles entnehme, liegt das Problem bei Dir allerdings anders. Es ist nicht mehr ausgeführt worden, sondern eben einfach der im Kostenvoranschlag genannte Betrag als Nettobetrag genommen und dazu die Umsatzsteuer hinzu gerechnet worden. Ich halte das für nicht zulässig und würde es beanstanden.

Vielen Dank für euer bemühen, ich war gerade da habe ohne Probleme eine neue korrekte Rechnung erhalten. Hätten sich vertan, meinte die Dame. 

1
@Maik75

Man kann es ja mal versuchen.....

0

Hast Du anhand dieses Kostenvoranschlages Deinen Auftrag gegeben oder liegt eine gewisse Zeit zwischen KVA und Auftragserteilung?

Ich habe praktisch zeitgleich den Auftrag an die Firma vergeben. 

0
@Maik75

Dann moniere die Rechnung unter Berufung auf den KVA.

0
@wilees

Ja ich will da morgen auch hin wollte nur sicher gehen das ich keinen Denkfehler habe und morgen doof da stehe. 

0

Frage zu Reisekostenabrechnung

EIn Einzelunternehmer ist auf Geschäftsreise. Er übernachet einmal. Wie muß er das ganze bei den Reisekosten jetzt verbuchen?

Die Rechnung des Hotels lautet so:

Übernachtung 49,20 EUR brutto incl. 7% MWST von 3,22 EUR Netto: 45,98 EUR Frühstück: 4,80 EUR brutto incl. 19% MWST 0,77 EUR Netto:4,03 EUR

Im Kontenplan unter Reisekosten z.B. 04676 steht jetzt Unternehmer Verpflegungsmehraufwand 13,1% Vorsteuer Verpflegungsmehraufwand

Wie muß man das korrekt buchen?

Danke.

...zur Frage

Wann ist ein Festpreis incl. MWST und wann nicht?

Es war ein Festpreis von 6000,-€ vereinbart und ich bin davon ausgegangen, dass das incl. MWST ist...... Jetzt sollen wir lt. Rechnung noch 1.140,- zusaetzlich "blechen"......

...zur Frage

reparatur KFZ

  1. ich verborge mein KFZ an einen Bekannten
  2. der bringt es in die Werkstatt da etwas kaputt gegangen ist
  3. Kostenvoranschlag 700,00 Rechnung 1800,00
  4. Streitet sich mein Bekannter mit der Werkstatt das es teurer geworden ist und will nur 700 plus Mwst zahlen. Wobei auch die MWST zu viel ist da nur 700 aufgerufen worden sind. ( Frage an die Werkstatt was kostet die Reparatur" Antwort ca 700,00 Euro da kann man von Ausgehen das es u die 700,00 Euro ist und nicht noch die MWST oben drauf kommt. Er ist eine Privatperson und kann die Mwst nicht absetzen)

  5. Die Werkstatt behält das Auto als Pfand.

Jetzt meine Fragen:

  1. Kann ich mein Auto abholen gehen und die Werkstatt mir das Fahrzeug verweigern? Was habe ich mit dem Deal zu tun?

  2. Die Rechnung wurde auf mich ausgestellt da ich im KFZ Brief eingetragen bin. Wieso wenn mein Bekannte den Auftrag gegeben hat und nicht ich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?