Kann man als Angestellter nebenbei seine eigene Firma gründen?

3 Antworten

DEr Arbeitgeber muß nicht nur informiert werden, sondern in diesem Fall (Grafikdesigner und auf gleichem Gebiet arbeiten wollen) eine Genehmigung geben. Es geht hier um Konkurrenz.

Ja. Der Arbeitgeber muss informiert werden, wenn das laut Arbeitsvertrag gefordert ist, ansonsten nicht.

Wenn du ein Gewerbe anmelden willst, musst du dir das bei deinem Arbeitgeber genehmigen lassen. wenn der Nein sagt, dann darfst du nicht. Wenn ich richtig verstanden habe, willst du im gleichen Metier was tun, was du auch bei deinem Arbeitgeber tust. In dem Fall wirst du bestimmt eine Abfuhr bekommen, da dies mit Sicherheit als Konkurrenztätigkeit ausgelegt wird

Selbstständig mit Gewerbe - jetzt will ich nach Tschechien umziehen, was tun?

Hallo, ich bin seit paar Jahren selbstständig, habe inzwischen guten Ruf (Gewerbe), Kunden und so weiter. Aus persönlichen Gründen will ich nach Tschechien umziehen und möchte aber weiterhin meine Arbeit tun - es macht mir Spaß. Wie kann ich das am besten tun, damit ich weiterhin meine Kunden aus Deutschland habe? Gewerbe brauche ich, denn ich eigene Produkte verkaufe, sonst kann ich natürlich auch in Tschechien selbsständig sein. Aber Gewerbe in Deutschland wäre mir wohl wichtig.

Ich kann mir vorstellen, dass ich meine deutsche Firmenadresse behalte, aber persönlichen Wohnsitz hab ich dann in DE nicht mehr. Kann ich meine deutsche Gewerbe behalten, auch wenn ich nicht mehr ein deutscher Selbstständige wäre?

Am besten, wenn ich in CZ ein Selbstständiger wäre und in DE meine Gewerbe hätte - damit ich Krankenversicherung in CZ bezahle, aber Einkommensteuer und Umsatzsteuer je nach dem, aus welchem Land Kunde ist, und Gewerbesteuer in Deutschland?

Gibt's dazu eine Lösung? GmbH zu gründen, das hab ich bisschen Angst...

...zur Frage

Zweite Firma mit Kleinunternehmerregelung gründen möglich?

Ich betreibe seit fast 2 Jahren ein Gewerbe und nehme bis heute Gebrauch von der Kleinunternehmerregelung. Jetzt möchte ich aber ab Neujahr zur Regelbesteuerung wechseln. Grund dafür ist der Exporthandel. Nun möchte ich außerdem einen weiteren Geschäftszweig einschlagen und könnte diesen prinzipiell auch über mein jetziges Gewerbe laufen lassen. Dies macht für mich aber aus erster Sicht steuerlich nicht viel Sinn, da die Abnehmer überwiegend Privatpersonen sind. Wäre also Vorteilhafter keine USt. geltend zu machen und gleichzeitig keine auszuweisen. Ich hatte aus diesem Grund gedacht ein zweites Gewerbe anzumelden und erneut Gebrauch von der Kleinunternehmerregelung zu nehmen. Wäre auch Sinnvoller da der Umsatz schätzungsweise sowieso nicht die 17 500EUR Grenze übersteigen würde. Die Marge wäre hier somit höher als wenn ich diesen Geschäftszweig auch über mein jetziges Gewerbe betreiben würde, bei dem ich jedoch USt- abzugsfähig / USt- ausweispflichtig bin/ab Neujahr werde. Aus dieser Sicht würde für mich ein zweites Gewerbe(Kleinunternehmerregelung) mehr Sinn machen.

...zur Frage

Wann Gewerbe anmelden um rechtzeitig loszulegen

Hallo,

ich wollte zum 1.6. ein Gewerbe (Einzelunternehmung ohne Kleinunternehmerregelung) gründen und direkt am 1.6. auch loslegen. Nun ist es aber so, wenn ich das Gewerbe anmelde sich ca. 14 Tage später das Finanzamt mit einen Fragebogen meldet. Ich würde zum 1.6. keine Steuernummer haben und kann somit noch keine Rechnungen schreiben.

Nun habe ich mir vorgenommen, die Gewerbeanmeldung schon vorher abzugeben. Als Startdatum kann ich ja den 1.6. angeben. Zusätzlich wollte ich direkt nach der Anmeldung die Firma ebenfalls schon beim Finanzamt anmelden. Den Fragebogen kann man sich ja runterladen.

Ich frage mich nun wann ich diesen Vorgang starten sollte, damit alles rechtzeitig klappt. Bisher dachte ich daran das Gewerbe ca. zum 10.5. anzumelden, damit alles zum 1.6. klappt. Ist das realistisch oder sollte ich früher bzw. später anfangen?

...zur Frage

Muss eine Band ein Gewerbe anmelden und Mehrwertsteuer bezahlen wenn sie eigene CD's verkaufen?

Mein Bruder hat zusammen mit ein paar Freunden vor einigen Jahren eine Band gegründet. Es ist eine Art Hobby und sie treffen sich ungefähr einmal die Woche um zu proben. Die Band ist nirgends angemeldet oder so. Nun haben sie ihre eigene CD erstellt und wollen diese über ihre Homepage im Internet verkaufen. Müssen Sie dabei dann Mehrwertsteuer verlangen und auch Steuern bezahlen (wer genau muss die Steuer dann abführen)? Oder müssen sie sich vielleicht sogar als Gewerbe dann eintragen lassen? Vielleicht gibt es ja hier auch einen Steuerfreibetrag, so dass sie keine Steuern bezahlen müssen wenn sie nur 400 Euro mit den CDs verdienen? Wäre über jede hilfreiche Antwort dankbar. Schon im Voraus vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?