Kann ich handschriftlich ein notarielles Testament aufheben?

2 Antworten

Das ist nciht zwingend erforderlich, aber wenn der durch das neue Testament benachteiligte das handschrftliche Verschwinden lassen kann, ist automatisch das Notarielle in Kraft. Es sollte also so, oder so aus der Welt gebracht werden.

Mein Rat, ein neues notarielles, auch wenn es nciht zwingend erforderlich ist. Oder zumindest des Notarielle auus der obhut des Notars holen und ungültig erklären.

Bei dem handschriftlichen ausdrücklich erwähnen, das damit das notarielle vom .... ausser Kraft gesetzt wird, ggf. sagar warum, damit alles nachvollziehbar ist.

Ja, ich kann das notarielle Testament mit eigenhändigem Testament widerrufen und damit aufheben. Insoweit stimme ich auch voll Herrn Binder zu, dss dabei auch alles eindeutig erklärt werden sollte, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.

Notarkosten Testament?

Ich habe mehrfach gelesen, dass sich die Notarkosten nach der Höhe des Vermögens - zum Zeitpunkt der Testamenterstellung - richten. Falls versehentlich erhebliche Vermögenswerte nicht angegeben wurden, ist das Testament dann trotzdem gültig? Der Notar würde defintiv als "Geschädigter" dastehen, da seine Gebühr niedriger ausfallen würde, aber ist die Gültigkeit des Testaments dadurch beinträchtigt?

...zur Frage

Noch eine Frage zum Testament!

Beim handschriftlichen oder beim notariell Testament kann es ja vorkommen, daß der Erblasser erst 10 oder 20 Jahre danach stribt. Wenn keine Änderung vorgenommen wurde stimmen ja die Vermögensangaben nicht mehr. Entweder gibt es bestimmtes Vermögen das genannt wurde nich mehr, da verlebt, oder es gibt neue, die nicht erwähnt sind. Meine erste Frage: Sollte es bei Todesfall Abweichungen ergeben, zum Beispiel bestehen: Kapitallebensversicherungen, Tagesgelder und noch Goldmünzen, die im Testament nicht erwähnt sind, gilt dann für Vermögen das nicht im Testament aufgeführt ist die gesetzliche Erbfolge? Meine zweite Frage: Macht es nicht sinn wenn man noch eine Lebenserwartung von 30 Jahren hat, doch ein handschriftliches Testament zu erfassen, diesen von einem Anwalt kontrollieren und verwahren zu lassen und von Zeit zu Zeit einfach nur auszutauschen? Ein Austausch sollte ja nichts kosten! Denn bei einer Änderung beim Notar fallen ja wieder die gesamten Kosten an denke ich?

...zur Frage

Kann eine Person mit beginnender Demenz noch ein gültiges Testament aufstellen?

Mein Pflegevater zeigt typische Symptome einer Demenz (Pflegegrad 3). Mal bessere, mal schlechtere Phasen. Kann er in diesem Stadium noch ein Testament aufstellen bzw. z.B. durch Hausbesuch eines Notars seinen Willen entsprechend bekunden?

...zur Frage

Vererben: Kann ich mein Testament selber handschriftlich verfassen - oder muß ich zum Notar?

Wie ist das beim Vererben? Darf ich mein Testament selber handschriftlich schreiben - oder muß ich es unbedingt beim Notar machen lassen?

...zur Frage

Rückgängigmachen von Erbausschlagung?

Ich habe vor ca. 20 Jahren auf mein Erbpflichtteil verzichtet, notariel festgelegt. Kann ich das heute noch widerrufen?

Wenn ja, kommen dann vom Finanzamt finanzielle Forderungen auf mich zu?

...zur Frage

Notarieller Erbvertrag von unverheirateten Paaren und Erbanspruch sonstiger Verwandter?

Wenn man als unverheiratetes Paar einen notariellen Erbvertrag schließt und sich gegenseitig als Alleinerben einsetzt, haben dann die lebenden Verwandten, z.B. Eltern und Geschwister des Partners, der versterben sollte trotzdem einen Erbanspruch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?