Jugendamt einschalten, wenn dem Vater der Umgang mit Kindern verwehrt wird? Unterhaltspflicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muss er weiterhin Unterhalt bezahlen?

Wenn der Vater daraufhin seine Unterhaltszahlungen einstellt, ist sein Schicksal besiegelt. Dann nämlich gilt er als unzuverlässig und das wird auch Folgen auf die Besuchsrechte haben.

Das Jugendamt kann insofern allenfalls vermitteln, regeln kann das nur das Familiengericht:

http://www.rechtskanzlei.org/familienrecht/besuchsrecht.html

Solche Anträge zu stellen, sollte man einem Anwalt überlassen. Man muß sich in hedem Fall auf Kosten und zeitliche Verzögerungen bis zur Erwirkung einer Entscheidung einrichten.

Ganz schnell zum Jugendamt.

Aber auf keinen Fall die Unterhaltszahlung verweigern, oder kürzen. Damit würde er sich in eine schlechte Position bringen.

Auch einen Anwalt einschalten ist nicht schlecht.

Muss er weiterhin Unterhalt bezahlen

Natürlich, sonst wird doch das Kind benachteiligt!

Außerdem hat ein Vater seit diesem Jahr wesentlich mehr Rechte! Notfalls auch gegen den Willen der Mutter:

Ein neues Gesetz erleichtert es ledigen Vätern, ein Sorgerecht für ihre Kinder zu erwirken. Am Pfingstsonntag ist es in Kraft getreten. Die bisherige Begünstigung der Mütter gegenüber unehelichen Vätern wird damit eingeschränkt.

Unverheiratete Väter dürfen künftig das volle Sorgerecht für ihre Kinder ausüben - notfalls auch gegen den Willen der Mutter.

Nach dem neuen Gesetz hat zwar mit der Geburt zunächst die Mutter das alleinige Sorgerecht, der ledige Vater kann aber beim Familiengericht die Mitsorge beantragen.

Ein gemeinsames Sorgerecht mit der Mutter soll den Vätern nur dann verwehrt bleiben, wenn dadurch das Wohl des Kindes beeinträchtigt wäre.

Möglich ist im Zweifel auch, dass dem Vater das alleinige Sorgerecht zugesprochen wird, selbst wenn die Mutter dagegen ist.

Das neue Sorgerecht ist eine Konsequenz aus mehreren Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Die Richter hatten die bisherige Begünstigung der Mütter gegenüber unehelichen Vätern beanstandet. Derzeit wird in Deutschland jedes dritte Kind von einer unverheirateten Mutter zur Welt gebracht.

Vaterschaftsanerkennung unterschrieben?

Mein Freund hat die Vaterschaftsanerkennung für seinen Sohn (1 Jahr und 4 Monate) unterschrieben.

Nun weigert sich aber die Mutter ihn das Kind auch sehen zu lassen. Beim Jugendamt machen sie nix,da kommen nur Unterhaltsanforderungen bzw. auch gar keine Post oder Antworten zu den Fragen.

Was tun????

...zur Frage

Frage zum Familienrecht , Umgangsrecht. Anhörung von Kleinkindern vor Gericht?

Ich grüße euch. Die Freundin meines Sohnes,alleinerziehende Mutter eines 4-Jährigen Jungen, ist zwecks Klärung des Besuchs - und Umgangsrechts vors Familiengericht geladen worden. Vom Vater des Kindes(nicht mein Sohn) ist auch eine Anhörung des Kindes beantragt worden.Weiß jemand von euch näheres über den Ablauf einer solchen Anhörung? Bei einem 4-jährigen Jungen sind doch die Aussagen doch sehr emotionsbedingt! Ab welchem Alter dürfen solche Befragungen von kleinen Kindern durchgeführt werden und welches Gewicht haben diese Aussagen?? Ich hoffe auf hilfreiche Informationen(vielleicht sogar von betroffenen). Danke. Gruß Zitterbacke .

...zur Frage

Habe ich ein Recht meine Enkel zu sehen?

Bin seit November getrennt und meine Tochter steht auf der Seite von meinem Noch-Ehemann. Sie hält meine Enkel von mir fern, darf sie das?

...zur Frage

Wenn die Kindesmutter den Kontakt des Kindes zum Vater "unterbindet"......

was bestehen dann für Möglichkeiten für den Vater ? Der Vater hat sogen. "halbes Sorgerecht". Wenn das Kind abgeholt werden soll, ist es "hysterisch" und will auf keinen Fall mit oder es wird dann vor Ort behauptet, das Kind sei krank (Entfernung ca. 100 km einfache Strecke !). Dieses Verhalten begann, als der Vater das Schulzeugnis in Kopie haben und den Termin für den Elternsprechtag wissen wollte.....Nur über das Familiengericht ?

...zur Frage

Wenn beide Eltern ins Heim ziehen, aber nur einer krankheitsbedingt, für beide als Kinder zahlen?

Wenn Vater aus krankheitsbedingten Gründen ins Heim zieht, und Mutter solidarisch mit dort einziehen möchte, wie sieht es dann mit der Zuzahlpflicht der Kinder aus? Müssen die Kinder dann zwangsläufig mitbezahlen für die Pflegekosten beider im Rahmen der zumutbaren Grenzen? Und hat man dadurch bedingt dann bei der Steuer wenigstens auch Vorteile?

...zur Frage

Unterhaltspflicht,Mann verweigert Einkommensauskunft

Hallo, ich leben getrennt von meinem Mann. Er verweigert Auskunft zu geben, über sein Einkommen für die Berechnung des Unterhaltsgeldes Mit welchen Konsequenzen hatt er zu rechnen bzw. ich zu rechnen habe? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?