In welcher Höhe den Bruder ausbezahlen bei einer Schenkung des Hauses mit Wohnrecht auf Lebenszeit ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für diesen Vertrag ist sowieso ein Notar notwendig, weil es sich ja um die Übertragung eines Grundstücks handelt.

Der hat auch die notwendigen Tabellen (Sterbetafel, Vervielfältiger für lebenslange Recht), um den Wert des Wohnrechts zu berechnen.

Auch wenn s keinen Mietspiegel gibt, so gibt es doch eine übliche Miete. Da müßt ihr nur mal den Markt über ein paar Wochen beobachten, dann wisst Ihr, wie hoch die angemssene Miete ist. Die wird dann mit dem vervielfältiger multiliziert Beispiel: Kaltmiete 300,- mtl. x 12= Jahresmiete 3.600,- x Vervielfältiger Frauen 65/3 % Jahreszins 16,65 = 59.940,-

http://www.saainfo.de/Spezielle_Vervielfaltigertabelle_Frauen_08.08.pdf

Dann wäre der Wert des Hauses noch 110.000,- - ca. 60.000,- = 50.000,-.

Also würdest Du 25.000,- Cash bekommen.

Grundsätzlich ist die Antwort von wfwbinder der richtige Ansatz. Zu berücksichtigen wäre allenfalls ob das Wohnrecht die gesamte Liegenschaft oder nur einen Teil betrifft. Der Jahresmietwert des Liegenschaftsteiles der vom Wohnrecht erfasst ist ist die Ausgangsbasis für die Berechnung. Ein Sachverständiger hätte dann noch eine Risikobeurteilung vorzunehmen. Nach dieser Risikobeurteilung richtet sich der Zinssatz. (Höheres Vermieterrisiko höherer Zinssatz, geringes Vermieterrisiko geringerer Zinssatz.) In einer Ländlichen gegend bei einem Einfamilienhaus nehme ich für die Bewertung eines Wohnrechtes Zinssätze zwischen 3% und 4%. Die Tabelle im Link ist korrekt.

Ist man Miteigentümerin, wenn man Wohnrecht hat?

Hallo, meine Mutter erhält nur 400 EUR Rente! Sie hat auf Ihr Erbanteil verzichtet und mein Bruder gab Ihr dafür Wohnrecht. Wir beantragen gerade einen Zuschuss zur Altersarmut und Sie wird in den Formularen gefragt, ob Sie in den letzten 10 Jahren Schenkungen gemacht hat. Ist es eine Schenkung? Und Sie wird gefragt, ob Sie noch Miteigentümerin ist. ist Sie das? Des weiteren ist das Haus so klein, dass mein Bruder keine Freundin mit Kind mit einziehen lassen kann. Jetzt aktuell ist er solo, aber die Situation wird sich wieder ergeben, dass er bei Seiner Lebensgefähtin wohnen muss. Meine Mutter benötigt das doppelte an Quatratmeter, wie Ihr vertraglich zugesprochen wurde. Und meine Frage ist, kann man meinem Bruder nun eine Miete zusprechen, für die mehr Nutzung. Ich meine Sie wohnt Mietfrei, aber Sie benutzt mehr vom Haus und mein Bruder muss immer ausweichen und hat somit auch doppelte Haushaltsführung. Meinem Bruder bleibt kein Geld mehr für Renovierungsarbeiten, musste schon einen Zweitkredit aufnehmen. Wir sind alle drei am rodeln. Wenn meine Mutter den Vollen Zuschuss (gesamt 800 EUR) bekommen würde, dann könnten wir wieder nur nach uns sehen und wir müssten nicht jeden cent umdrehen. Ich weis, das war jetzt viel auf einmal, doch Sie würden uns sehr sehr helfen. Vielen Dank schon im vorraus. Viele liebe winterliche Grüße Nicole B.

...zur Frage

Übergabe von Haus an Grundstück an Kinder

Hallo,

wir haben momentan folgende Situation:

Mein Eltern haben eine Mini-Landwirtschaft mit einem Wohnhaus. Dieses würden sie nun an mich übergeben (quasi Schenkung zur Lebenszeit) Meine einzige Schwester soll "ausbezahlt" werden und meine Eltern ein Wohnrecht auf Lebenszeit erhalten. Ein paar andere Punkte wie Nebenkosten etc. müssten wir noch klären.

Nun aber zum eigentlichen Problem: Meine Oma wohnt noch mit im Haus und hat ein lebenslanges Wohnrecht für ihre zwei Zimmerwohnung. Das soll sie natürlich auch behalten keine Frage! Aber kann das Haus in so einem Fall überhaupt weiter verschenkt werden (an die Enkel) oder ist das gar nicht möglich? Wenn es möglich ist - das Wohnrecht ich ihr weiterhin zusichern würde, was passiert mit all den anderen Pflichten, die mein Vater damals eingegangen ist (z.B. Verpflegung, Heizkosten etc.) Kann man das entsprechend regeln, dass meine Eltern da einen Teil mit übernehmen müssen oder geht das automatisch auf mich über?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?