Immobilienfinanzierung: Was bedeutet 100% Auszahlung???

2 Antworten

Also erstmal vorweg, ich halte die Konditionen für Klasse. 20 Jahre fest zu 4,99 effektiv, das wirst Du kaum etwas besseres finden.

100 % Auzahlung bedeutet einfach, das es ein Kredit ohne Disagia ist. oft wird ein Kredit nur zu 99, 98, oder 97 % ausgezahlt. Das macht man, um bei gleichem effektivzinssatz, den Nominellen geringer zu bekommen. So mit 100 % Auszahlugn ist es auf jeden Fall klarer.

Die Bank kann Dir (und darf DIr)den ganzen Betrag nicht einfach auf das Koto zahlen. Die Auszahlungen dürfen bei einem Bau nur nach Fortschritt erfolgen (ausser das was schon steht ist schon mehr wert, als der Kredit), denn es muss auch die Fertigstellung garantiert sein. Wenn die Hypothekenbank jede Rechnung sehen will, erfällt sie damit nur ihre Vorschriften. Wenn Deine Hausbank das zwischenfinanziert und die Hypo den Betrag am Schluss einfach ablöst, wird es für Dich einfacher sein. OK kein Problem, dann macht es so.

Es bedeutet, dass der Kredit von € 100.000 auch zu 100 % (gleich in Höhe von € 100.000) ausgezahlt wird. Bei Krediten mit z.B. 3 % Disagio werden nur € 97.000 ausgezahlt, aber € 100.000 müssen verzinst und getilgt werden.

Die Rechnungsvorlage vor jeweiliger Auszahlung soll die richtige Mittelverwendung (zum Hausbau und nicht zum Autokauf) sicherstellen. Die Auszahlung nach Baufortschritt (oder Beträge unter x.000 Euro) verursacht manchmal zusätzliche Gebühren, je nach Kreditgeber.

Vergiß nicht, dass die Kreditkonditionen je nach Beleihungswert veränderlich sind. Topkonditionen gibt es meistens nur bei einem Beleihungswert von max. 60 %.

Was bedeutet Dein "Tilgung variabel 1 X nach unten und1 X nach oben."?

In Rechnungstellung eines Bahntickets - Wie verhält es sich mit der MwSt.?

Beispiel: Ich (Selbständiger) habe ein Bahnticket, z.B. München - Hamburg, für den Gesamtpreis in Höhe von 119 Euro erworben.

Dieses Bahnticket kann ich bei meinem "Auftraggeber" in Rechnung stellen. Aber wie?

Stelle ich ihm 100 netto in Rechnung oder stelle ich im 119 Euro in Rechnung und schlage da "nochmals" (den Mehrwert) von 19% drauf, sodaß ich dann einen Betrag in Höhe von 141,61 hätte?

Vielleicht kann mir hier eine fundierte Antwort geben, evtl. sogar mit rechtlichem Verweis auf eine "Vorschrift" - DANKE!

...zur Frage

Sparbrief verspätet ausgezahlt, kann ich Ansprüche anmelden?

Die Fälligkeit meines Sparkassenbriefes war am 29.10. Ich war danach beruflich eingespannt, auch im Ausland und habe dann direkt am 6.12. bei der Bank angerufen, warum noch nichts ausgezahlt wurde. Die murmelten etwas von fehlender Legitimation - was aber falsch ist, die Kopie der Legitimationsprüfung bei meiner Hausbank liegt mir vor. Man hat mir auch versprochen, dass das Geld morgen bei meiner Hausbank sein wird (geht plötzlich ohne Prüfung? Sie haben wohl den Anhang mit der Legitimation gesehen.). Im November bis Dezember habe ich durch die Nichtauszahlung einen Dispokredit bis 4.400 € angehäuft, da ich annahm, dass das Geld bezahlt wurde. Frage: Kann ich von der Bank wegen der verspäteten Auszahlung Entschädigung verlangen?

...zur Frage

Wie lange dauert eine Überweisung auf ein anderes Konto bei Bank?

Ein Bekannter von mir schuldet mir seit längerem 100 Euro. Jetzt behauptet er, er hätte das Geld am Montag den 19.01.09 angewiesen. Das Geld ist aber auf meinem Konto noch nicht gutgeschrieben. Kann das sein? Ich habe eher das Gefühl, dass mich mein Bekannter belügt !

...zur Frage

Was ist eine Gutschrift von Lieferanten

Hallo Leute, es macht ja keinen Unterschied, wenn ich von einem Lieferanten eine Rechnung kriege, auf der Bsp. 100 Euro drauf steht und eine Gutschrift von 10 Euro.

Ich könnte direkt 90 Euro verbuchen oder erst 100 Euro Rechnung und 10 Euro Gutschrift. Die Endsumme macht keinen Unterschied.

1.Steigt aber bei der letzten Variante nicht der Umsatz/Erlös, da man meines Wissens bei Umsatz alle positiven Eingänge addiert (Ohne Ausgaben?) (Der Unterschied würde ja darin liegen, dass einmal nur 90 Euro bei Ausgaben drin steht, und bei der zweiten 100 Euro Ausgaben und 10 Euro Einnahmen, also meine Erlöse höher.

2.Bei den 100 Euro hätte ich ja als Kunde eine Verbindlichkeit an den Lieferanten. Wäre dann die Gutschrift, die ich vom Lieferanten erhalte, eine negative Verbindlichkeit? (Forderung ist es ja nicht denke ich)

Grüße

...zur Frage

was darf eine Bank für einen Nachforschungsauftrag in Rechnung stellen?

ich möchte einen Beleg über eine Auszahlung sehen,weil ich der Meinung bin, ich habe kein Geld abgehoben. Die Bankangestellte meinte, dass lässt sich mit einer Nachforschung klären. Die Kosten werden nach Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt. Gibts hierzu Höchstgrenzen? Was verlangt Eure Bank für so einen Auftag.

...zur Frage

Ist es rechtens bei jeder Rechnung die Portokosten zu verlangen

Der Fußpfleger meines Vater´s schickt mir immer eine Rechnung mit Portokosten. Darf er das verlangen. Für die Krankenk. hatte ich Kopien gebraucht und der hat klatt 7.95 € plus Porto verlangt. Hätte er mich nicht vorher darauf hinweisen müßen das er soviel Geld dafür will ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?