Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung. Doch keine Zusage der Bank. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sowas kommt leider vor. Das liegt daran, dass die Bankberater in allen Filialen (egal wie groß) keine Kompetenzen mehr haben eine Kreditentscheidung zu treffen. Ihr Antrag geht immer von der Filiale in das „Finanzierungscenter“, die „Marktfolgeabteilung“ usw. Dort sitzt dann jemand, der Sie persönlich gar nicht kennt. Dort wird auch das Objekt bewertet und offenbar ist man zu dem Schluß gekommen, dass der Wert nicht ausreicht. Das heißt hier aber sicher nicht, dass das Haus wenig wert ist. In Ihrem Fall bin ich mir sicher, dass Sie relativ wenig Eigenkapital mitbringen. Dadurch dürfte die Beleihung (Verhältnis von Objektwert zu Darlehenshöhe) die Maximalgrenze überschritten haben. Bedenken Sie, daß z.B. Renovierungsarbeiten, die Sie finanzieren müssen, nicht als werterhöhend angesetzt werden, wie z.B. echte Modernisierungsmaßnahmen wie z.B. neue Fenster, neue Heizung etc. Ich tippte mal, dass Sie bei einer Volks- oder Raiffeisenbank waren. Häufig wird´s da problematisch, wenn die Beleihung über 80% ist und das Einkommen nicht top. Die mündliche Zusage ist übrigens nichts Wert – fangen Sie da mal das Prozessieren an :) Es ist nur von dem Bankberater ein ungehöriges Verhalten, wenn er Ihnen zusagt, obwohl er genau weiß, dass er gar nichts zu sagen hat und die eigentliche Prüfung erst noch stattfindet. Den Notartermin sollten Sie unbedingt erst mal absagen, denn offenbar ist die Finanzierung kein so glatter Fall und was ist, wenn Sie woanders auch keine Finanzierung bekommen? Gehen Sie am besten zu einem unabhängigen Finanzierungsmakler, der viele Banken im Angebot hat. Damit sparen Sie sich das Abklappern von etlichen Banken.

Den Notariatstermin würde ich vorsichtsheithalber verschieben. Es ist auch zu erwarten, daass andere Banken ebenfalls mit der Zusage zögern werden oder einen höheren Zinssatz verlangen. Ich würde erst einmal das Sanierungskonzept so überarbeiten, dass die Banken keine Zweifel hegen, dass das Objekt entsprechend gegenüber dem Kaufpreis an Wert gewinnt. Dann sollte auch die Finanzierung zu vernünftigen Zinsen mit anderen Geldinstituten möglich sein. Aus Deiner Frage geht auch nicht hervor, wie hoch Dein Eigenkapitalanteil ist. Vielleicht solltest Du auch hier etwas nachbessern. Solange Du keine schriftliche Zusage von der Bank hattest, kann die Bank sich auch anders entscheiden. Das ist nicht schön, kommt aber vor. Und von Deinem Beratungsgespräch existiert sicherlich kein Protokoll.

Schon möglich dass die Immobilie nicht so toll bewertet wurde.Da ändert die Sanierung auch nichts. Es kann auch sein, dass die Bewertung Dich vor einer unklugen Entscheidung bewahrt weil der Preis überhöht ist. Versuche es doch mal mit Immobilien aus Zwangsversteigerung (Amtsgericht!) und jüngeren Baujahren. Ich vermute, dass die Altersabschreibung den Wert ungünstig beeinflusst. In jedem Fall sollte eine Finanzierung über ca. 200-250.000 € drin sein. Geh doch mal zu einer Wohnungsbaugenossenschaft (Genotec-Finanzierung ohne Bankschulden).

Erst die Finanzierung, dann der Notartermin. Es sei denn, Ihr seit Euch sicher, eine Finanzierung zu erhalten. Das seit Ihr aber nicht. Und ja, es zählt nur die schriftliche Zusage.

Hallo Alexius, es ist leider so, dass Du ohne schriftlichen Vertrag bzw. ohne schriftliche Bestätigung dem Banker nichts wirst beweisen können. Eine Kreditzusage sollte man sich daher immer schriftlich geben lassen. Anyway... ich kann gerne versuchen, Dir zu helfen und Dir ggF. einen Darlehensvertrag vermitteln. Werbung durch Support gelöscht

Was möchtest Du wissen?