Hohe Nachzahlung bei Steuerklasse 1, trotz vollständig abgeführter Steuer?

1 Antwort

Die Nachzahlung liegt an der privaten Krankenversicherung udn der hohen steuerfreien Erstattung.

Der Arbeitgeber darf soviel erstatten, wie er als Arbeitgeberanteil für einen vergleichbaren Arbeitnehmer der pflichtversichert ist, gezahlt hätte.

Aber er darf natürlich nicht nur nicht mehr zahlen als Du überhaupt ausgibst, sondern nicht mehr als 50 % der Beiträge.

Den Rest schlägt das Finanzamt Deinen Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit zu.

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Bin überrascht. :)

D.h. ich zahle Steuern auf die steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse für die KV und PV?

Wieso dann steuerfrei, wenn ich Steuern dafür bezahlen muss?

Oder für was bezahle ich konkret diese Steuern? Wenn ich im Steuerprogamm nur die ersten 3 Einträge mache, zahle ich schon 2357€ Steuern.

Ansonsten habe ich keine weiteren Einnahmen angegeben.

Sorry für die vielleicht dummen Fragen, aber ich habe mich noch nie so richtig mit diesen Steuerthemen beschäftigt, was ich gerade versuche nachzuholen.

0
@Steuernoob

Möglicherweise hast Du unter 28 nur das eingetragen, was Du zusätzlich zu den Arbeitgeberzuschüssen noch selbst gezahlt hast?

Das würde die Diskrepanz zwischen 24 und 28 und den meiner Ansicht nach sehr niedrigen PKV-Beitrag erklären.

0
@Steuernoob

Du zahlst nicht steuern für die steuerfreien Zuschüsse, sondern für die Beträge um die diesesteuerfreien Zuschüsse zu hoch sind.

Lt. Deinen Angaben sind Deine KV-Beiträge total 1.900,- Euro.

D.h. so hoch sind Deine Aufwendungen.

Dein Arbeitgeber zahlt Dir einen steuerfreien Zuschuss von 2.662 Euro.

Also mehr als Deine Aufwendungen.

Nach § 257 Abs. 2 SGB 5 darf Dein Arbeitgeber aber höchstens die Hälfte des tatsächlichen Beitrags zahlen. Das wären 950,- Euro.

Der Rest ist steuerpflichtig.

Wenn ich nur Dein Gehalt und die Steuervorauszahlungen eingebe, komme ich nicht auf eine Nachzahlung.

Eventuell liegt es daran, das dieses Programm die Vorsorgepauschale nciht rechnet. Eventuell liegt es an dem Steuerprogramm.

Mache es mal mit www.elster.de das ist das offizielle Steuerprogramm der Finanzverwaltung.

0

Steuerklassen wechsel nach Trennungsjahr?

Meine (noch) Ehefrau und ich haben uns im Dezember 2017 getrennt (Auszug meinserseits ebenfalls 12.2017). Sie arbeitet als Vollzeit Tagesmutter (5 Kinder), damit ist sie freiberuflich Selbstständig und muss jedes Jahr ihre Steuererklärung abgeben. Dieses Jahr haben wir die noch gemeinsam Veranlagt abgegeben. Ich arbeite übrigens auch Vollzeit und habe die Steuerklasse 3. Aber wie sieht es dann nächstes Jahr aus? Bin ich nicht sogar dazu verpflichtet die Trennung anzugeben weil ja nun bald ein Jahr um ist und damit einhergehend meine Steuerklasse ändern? Ich möchte natürlich möglichst eine enorme Nachzahlung vermeiden. Zudem kommt das durch Mehrverdienst eine große Steuernachzahlung fällig war (2,5t Vorausgezahlt - 2,5 Nachgezahlt). Die haben wir uns 50/50 geteilt. Jetzt muss Sie im Dezember eine große Summe (3t) als Vorauszahlung für 2018 leisten und ich frage mich in fern ich mich an dieser Summe beteiligen muss. Fragen über fragen, ich hoffe es kann mir jemand helfen. Vielen Dank im Voraus! Lg

...zur Frage

Halbes Jahr als Vollzeit gearbeitet jetzt Steuererklärung?

Hallo,

Ich habe dieses Jahr im Februar eine Ausbildung angefangen und habe nach der Schule von August 2017 bis dahin (Februar) als Vollzeitbeschäftigter gearbeitet.

Mir wurde gesagt, da ich in der Steuerklasse 1 bin und das erstemal irgendwo als Vollzeit bzw fest angestellt gearbeitet habe, die gesamten Steuern von August bis Dezember zurück bekomme, wenn ich eine Steuererklärung ausfülle.

Stimmt diese Aussage und wenn ja, muss ich etwas bestimmtes angeben damit ich auch wirklich das gesamte zurück bekomme?

Vielen Dank für eure hilfe!

...zur Frage

Hohe Steuernachzahlung?

Meine Lebensgefährtin hat 28000,-€ brutto als Angestellte verdient wobei ja die "normale" Einkommenssteuer direkt vom Arbeitgeber abgeführt wird . Nun hat sie zum ersten Mal ihre Steuererklärung per Elster selber gemacht und soll über 3000,-€ Steuern nachzahlen. Mir kommt das viel zu hoch vor . Kann das richtig sein ?

...zur Frage

Wo/wie muss ich meine gekündigte Lebensvers. in der Steuererklärung 2009 angeben?

Habe meine LV gekündigt, den Betrag in 2009 ausgezahlt bekommen nebst Formular, dass Versicherung Steuern bereits abgeführt hat. Wie/wo muss ich diese Daten in der STeuererklärun angeben bzw. bekomme ich hier etwas zurück? Formular der Versicherung mit einreichen?

...zur Frage

Nachzahlung 2013 Steuerklasse 1?

Meine Angaben:

Arbeiter fest angestellt, keine weiteren Ausgaben. Muss urplötzlich 2013 beim FA abgeben, hatte in dem Jahr Steuerklasse 3 und später 1.

3 - Brutto: 31.654

4 - LSt: 2.744

5 - SoLZ: 107

22a - AG RV: 2.991

23a - AN RV: 2.991

25 - AN KV: 2.595

26 - AN PV: 403

27 - AN AV: 474

Mein Ergebnis: - 1.733 € Nachzahlung :-/

weiss jemand, ob das so richtig sein kann?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?