Habe unfall gebaut und der gegner hatte sommerreifen drauf,aber ich habe ihm die Vorfahrt genommen

3 Antworten

Du hast fast keine Chance, denn dadurch das der andere keine Verwarnung bekommen hat, gilt sein Verhalten (Sommerreifen, wenig Profil), für die Polizei als völlig unbedenklich.

Wenn Du versuchst zu klagen, wird vermutlich noch nciht einmal die Rechtschutz eintreten.

Ärgere Dich schwarz, aber lass es was zu versuchen. Die Chance sind nahe 0,-

Du hast die Vorfahrt genommen, damit hast Du erst einmal durch Dein Fehlverhalten den Unfall verschuldet. Du kannst mit dem Hinweis auf nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Fahrzeugbereifung dem Unfallgegener auch eine Anzeige einbringen, aber es wird Deinem Anwalt schwer fallen den Nachweis zu erbringen, dass mit Winterreifen der Unfall mit Sicherheit vermieden worden wäre. Auf trockenen Strassen kann man anhand von Bremsspuren auf die Geschwindigleit und den Bremsweg rückschliessen, bei Schnee und Eisglätte funktioniert dieser Sachbeweis nicht mehr.

Dies ist wieder typisch. Die Sache ist doch klar, Vorfahrt verleztung. Aber man findet irgend etwas am Auto des Unfallgegners, und nun muss der irgendwie auch schuld sein. Nein es gibt in Deutschland keine Pflicht Winterreifen aufzuziehen. Lediglich, wenn entsprechende Witterungsverhältnisse vorliegen und ein Unfall mit Sommerreifen passiert, der mit Winterreifen vermeidbar gewesen wäre, ist eine Teil-Schuld vorhanden. Bei einer Vorfahrt-Verletzung ist dies nicht der Fall, da die Vorfahrtregeln in jedem Fall zu beachten sind. Vielleicht hatte der auch noch nicht zugelassene Sitzbezüge drauf......dann ist er wohl möglich selbst schuld wenn die Airbags nicht aufgehen.

Was möchtest Du wissen?