Habe unfall gebaut und der gegner hatte sommerreifen drauf,aber ich habe ihm die Vorfahrt genommen

3 Antworten

Du hast fast keine Chance, denn dadurch das der andere keine Verwarnung bekommen hat, gilt sein Verhalten (Sommerreifen, wenig Profil), für die Polizei als völlig unbedenklich.

Wenn Du versuchst zu klagen, wird vermutlich noch nciht einmal die Rechtschutz eintreten.

Ärgere Dich schwarz, aber lass es was zu versuchen. Die Chance sind nahe 0,-

Du hast die Vorfahrt genommen, damit hast Du erst einmal durch Dein Fehlverhalten den Unfall verschuldet. Du kannst mit dem Hinweis auf nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Fahrzeugbereifung dem Unfallgegener auch eine Anzeige einbringen, aber es wird Deinem Anwalt schwer fallen den Nachweis zu erbringen, dass mit Winterreifen der Unfall mit Sicherheit vermieden worden wäre. Auf trockenen Strassen kann man anhand von Bremsspuren auf die Geschwindigleit und den Bremsweg rückschliessen, bei Schnee und Eisglätte funktioniert dieser Sachbeweis nicht mehr.

Dies ist wieder typisch. Die Sache ist doch klar, Vorfahrt verleztung. Aber man findet irgend etwas am Auto des Unfallgegners, und nun muss der irgendwie auch schuld sein. Nein es gibt in Deutschland keine Pflicht Winterreifen aufzuziehen. Lediglich, wenn entsprechende Witterungsverhältnisse vorliegen und ein Unfall mit Sommerreifen passiert, der mit Winterreifen vermeidbar gewesen wäre, ist eine Teil-Schuld vorhanden. Bei einer Vorfahrt-Verletzung ist dies nicht der Fall, da die Vorfahrtregeln in jedem Fall zu beachten sind. Vielleicht hatte der auch noch nicht zugelassene Sitzbezüge drauf......dann ist er wohl möglich selbst schuld wenn die Airbags nicht aufgehen.

Anderer Autofahrer verfolgt mich und bremst mich aggressiv aus!

Hallo,

Heute ist mir folgendes passiert. Ich fuhr auf einer relativ gut befahrenen Straße auf der linken Spur. Neben mir fuhr, gleichauf ein weiteres Fahrzeug. Ich habe erstmal nicht weiter auf den Fahrer geachtet. Vor ihm war ein weiteres Auto...er fuhr ziemlich dicht auf. Plötzlich schert der Fahrer rechts neben mir, ganz kurz nach links aus, und fängt sein Auto wieder. Dann guckt er mich an, und tut das selbe noch mal. Dementsprechend musste ich natürlich sehr stark bremsen und wäre dadurch selbst beinahe auf eine Verkehrsinsel aufgefahren. Da meine Aufregung sehr groß war in dem Moment, da es für mich nicht danach aussah, als hätte er mich nicht gesehen. Habe ich natürlich geflucht und meinen Mittelfinger gezeigt. Daraufhin, bremste der Fahrer stark ab, sodas ich auf die rechte Spur wechselte, was dieser dann auch unmittelbar tat. Dann hielt er an...machte seine Tür auf und fing an wild rumzuschreien. Ich lies mich dadurch nicht beeindrucken und bin einfach weitergefahren. Anschließend ist er mir 10 Minuten lang hinterher gefahren, und hat mich mitten auf der Straße, nach dem er noch einmal neben mir versuchte mich durch Schlenker abzudrängen, ausgebremst. Und rumgeschrien, mein Auto angespuckt und sich mein Kennzeichen notiert. Mit der Aussage, er käme vorbei um "mir eins in die Fresse zu hauen".

Ich kann wirklich verstehen, dass sich jemand im Straßenverkehr vielleicht schnell gereizt fühlt durch einen Mittelfinger. Aber was ich nicht nachvollziehen kann, ist es, wie man sich wegen so einer Lapalie, so dermaßen aufregen, jemanden verfolgen und mitten auf der Straße ausbremsen kann, und zudem noch andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährden kann. Und das ich persönlich wütend geworden bin, ist für mich irgendwo nachvollziehbar, da wenn mich jemand anschaut und dabei einlenkt auf meine Spur obwohl ich neben ihm fahre, sieht das für mich nicht mehr nach Zufall oder " hab ich nicht gesehen" aus.

Meine Frage ist jetzt, wie kann oder soll ich reagieren. Meines Wissens nach kann er schonmal allein durch mein Kennzeichen meine Adresse NICHT herausfinden. Es sei denn er geht zur Polizei und stell eine Anzeige, was ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen kann. Leider habe ich mir sein Kennzeichen nicht notiert sonst wäre ich jetzt längst schon zur Polizei gegangen. Freunde von mir meinen, dass Ihnen das auch schon oft passiert ist und eigentlich nichts daraus passieren wird, weil er sich definitiv falsch verhalten hat.

Ein bisschen Angst habe ich natürlich schon, man wird nicht jeden Tag auf der Straße so aggressiv bedroht.

Danke schonmal Liebe Grüße

...zur Frage

habe heute Farradfahrer angefahren, er ist leicht verletzt, Polizei war da . Was erwartet mich?

Also jetzt etwas ausführlicher. Habe heute einen Fahrradfahrer angefahren. Ich stand auf der rechten Spur wo man rechts und gerade aus fahren kann. der Radfahrer stand schon da wo ich kam , die Ampel war auf rot . Er stand ganz recht, am Rande ich stellte mich neben ihm. beim grün fuhren wir beide los, ich bog langsam nach rechts und sah ihn auf einmal neben meinem Auto bremste sofort und sah ihn langsam auf dem Boden zu gehen . Ich dachte oooooooooooooooooooooooh meeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiin Goooooooootttt habe ich den gerade jemand umgefahren? Bin natürlich sofort raus um nach ihm zu sehen, mich endschuldigt, gefragt wie es ihm geht , ob er schwer verletzt ist usw. Er sagte er möchte das Polizei kommt und das aufnimmt. Erzählte mir das er schon mehrere solche Unfälle hätte.... Also habe ich Polizei und Krankenwagen gerufen und die kamen sehr schnell. Der Radfahrer hatte keine große Verletzungen, nichts außer kleine Wunde am knie . Dann heute Abend kam Polizei die habe ich zufällig gesehen das Polizei zu mir nach hause kam um Fotos zu machen von meinem Auto. Bin raus gegangen die Polizistin meinte der Fall wird dem Staatsanwalt übergeben weil es einen verletzten dabei gibt. Bin den ganzen Tag deswegen durcheinander und mache mir riesen Gedanken was kommt jetzt. Das ist mein erster Unfall. Führerschein habe ich seit 10 Jahre, und keine Pinkte im Feldsburg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?