Verpflichtet man sich mit dem Gründungszuschuss in Deutschland zu bleiben?

1 Antwort

Wer in Deutschland einen Wohnsitz hat, darf in Deutschland oder auch im Ausland ein Unternehmen mit Gründerzuschuss gründen. Siehe auch: http://lexetius.com/2008,3654

Wer in Deutschland keinen Wohnsitz hat, fällt nicht unter den Wirkungsbereich des SGB und kann keinen Gründerzuschuss erhalten.

Da der Gründerzuschuss nicht dem Unternehmen, sondern der gründenden Person gewährt wird, sollte eigentlich bei einem Umzug ins Ausland in der bezuschussten Phase dieser Zuschuss einzustellen sein, da Du nicht mehr im Geltungsbereich des SGB bist. Ich konnte zu diesem Thema jedoch auch keine Urteile finden, die das klären. Also solltest Du dies nochmals bei der Agentur nachfragen, um Missverständnisse auszuschließen.

Brauche ich Eigenkapital um einen Gründungszuschuss zu bekommen?

So als Existenzgründer, braucht man da Eigenkapital oder einen Kredit um einen Gründungszuschuss zu bekommen?

...zur Frage

Selbständig mit Hausverwaltung in NRW lohnenswert?

Hallo,

wollte mal reinhören, wie eure Meinung so ist, zu diesem Thema.

Es gibt ja viele Hausverwaltungen die keinen Nachfolger finden, andere verschwinden vom Markt. Ist der Markt hart umkämpft?

Würde sich eine Neugründung lohnen oder eher nicht? Das ganze sollte als Familienbetrieb geführt werden. Erstmal als Küchenverwalter, später dann mit Büro usw.

BIn auf eure Meinungen gespannt.

Grüße

...zur Frage

In welchem Land kann man eine Kapitalgesellschaft ohne Geschäftsführergehalt als Beratergesellschaft gründen?

...zur Frage

Wird der Gründungszuschuss als "Nettoeinkommen" beim Elterngeld angerechnet?

Hallo,

ich bekomme seit Anfang des Jahres Gründungszuschuss. Wird der Gründungszuschuss bei der Berechnung des Elterngeldes mit berücksichtigt oder nur mein Umsatz, den ich mit meinem Geschäft mache? Im Internet finde ich leider nichts Konkretes, weil es in einem Artikel heißt, dass der Gründungszuschuss als Einkommen berücksichtigt wird und mal heißt es, dass nur der Umsatz berücksichtigt wird. Ich habe nämlich bis jetzt sehr wenig Umsatz gemacht, so dass ich wohl den Mindestbetrag von 300€ bekommen würde, wenn der Gründungszuschuss nicht mit berechnet wird.

Vielen Dank für die Hilfe!!!

...zur Frage

Wie viel Puffer/ Reserve sollte ein Startup beim Kapitalbedarf einplanen?

Hallo zusammen,

es geht mir darum dieses Thema grundsätzlich zu verstehen.

  • Die ichmachdasmal-GmbH gründet mit 40.000 EUR EK und 60.000 EUR FK.
  • Für die Anfangsinvestition muss sie 90.000 EUR aufbringen, 10.000 EUR bleiben übrig
  • Prognostiziert werden Kosten von 20.000 EUR monatlich und Einnahmen von 50.000 EUR
  • Im ersten Monat nimmt die GmbH aber nur 5.000 EUR ein und besitzt damit nur noch 15.000 EUR
  • Die Kosten belaufen sich wie gesagt auf 20.000 EUR, die GmbH ist mit -5.000 EUR insolvent

Ein weiteres Beispiel aus dem Businessplan der IHK:

  • Die Gründerin benötigt 122.000 EUR zur Eröffnung einer Buchhandlung
  • Der Betrag beinhaltet 3.000 EUR "Reserve"

Link: Also selbst in diesem Beispiel-Businessplan der IHK, beinhaltet die erforderliche Summe von 122.000 EUR lediglich 3.000 EUR "Reserve":

http://www.ihk-siegen.de/blob/siihk24/existenzgruendung/downloads/2394362/3543bb7d5413412797ddd574ee4a43f2/Praxisbeispiel_eines_Unternehmenskonzepts--1--data.pdf

Beide Fälle scheinen mir nicht ausreichend durchdacht? Müssten beide Startups nicht einen "Notfallpuffer" für zumindest drei Monate haben?

  • Welcher Zeitraum ist da angemessen?
  • Was sagt die Bank zu so einer Vorkehrung?
  • Woher bekommt man das Geld im Notfall?
...zur Frage

Sollte sich mein Mann schon beim Finanzamt melden, Freiberufler, Gründungszuschuß, 1200 Verdienst?

Noch ne Frage: sollte sich mein Mann jetzt schon beim Finanzamt melden? Er bekommt Gründungszuschuß von der Arbeitsagentur, hat einen Verdienst dazu von mtl. 1200 Euro. Oder reicht es, wenn er die Einnahmen nächstes Jahr in der Steuererklärung für 2010 angibt? Er ist seit diesen Sommer Freiberufler.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?