Gilt die 3-Monatsregel beim Verpflegungsmehraufwand durch 1 Monat Elternzeit als unterbrochen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Durch die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts wird die Unterbrechung von mindestens vier Wochen ab 2014 gesetzlich vorgegeben. Da eine reine zeitliche Unterbrechungsregel eingeführt wurde, ist es im neuen Recht unerheblich, aus welchem Grund (z.B. Krankheit, Urlaub, Tätigkeit an einer anderen Tätigkeitsstätte) die Tätigkeit unterbrochen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und zur Antwort von Gaenseliesel gleich der passende, erläuternde Link zu § 9 Abs. 4a Satz 6 EStG (wegen "mindestens 4 Wochen"):

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF\_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2014-10-24-ergaenztes-bmf-schreiben-reform-steuerliches-reisekostenrecht.pdf?\_\_blob=publicationFile&v=3

Dort Seite 29 Textziffern 52-54.




"einen Monat Elternzeit"

Nein, mindestens 28 Tage!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?