Selbstständig als Tagesmutter + Übungleitertätigkeit = selbstversichern in KK

1 Antwort

  1. Die Übungsleiterpauschale hat steuerliche Auswirkungen, nicht unbedingt für die Sozialversicherung.
  2. Kannst du einfach deine Betriebsausgaben erhöhen und deinen Gewinn unter 395,- € im Monat drücken.
Würde ich jetzt als Übungsleiterin für Babyschwimmen 240 € im Monat dazu verdienen, müsse ich mich freiwillig selbstversichern und 156€ Krankenkassenbeitrag zahlen.

Das ist aber optimistisch gerechnet, davon ausgehend, dass die Kasse dich NICHT als hauptberuflich selbständig einstuft, ansonsten wärst du mit mind. 240,- € im Monat dabei.

Bekomme ich wenigere Rente im Zukunft, wenn ich auf Übungsleiter basis arbeite?

Ich arbeite bei einem gemeinnützigen Verein als Erzieherin auf Minijobasis. Wenn ich Teil von meinem Gehalt als Übungsleiterpauschal erhalte, bekomme ich im Zugunft entsprechend weniger Rente, da der Verein für den Anteil dieser Aufwandentschädigung nicht sozialbeiträgenpflichtig? Soll ich nur auf Minijobbasis ohne Übungsleiterpauschalanteil arbeiten? Kann der Verein bestimmen, ob ich mit oder ohne Übungsleiterpauschal arbeite?

...zur Frage

Brauch ich spezielle Haftpflicht für mein Kind, wenn es von Tagesmutter betreut wird?

Wie muß ich vorsorgen, wenn ein Kind zur Tagesmutter kommt. Angenommen es macht dort etwas kaputt, muss ich das dann zahlen? Oder zahl ich die Versicherung sogesehen durch die monatl. Kosten mit?

...zur Frage

Familienversicherung Minijob und Übungsleiterpauschale?

Hallo,

ich über derzeit einen Minijob (monatlich 200 Euro) aus, zusätzlich bin ich als Fußballtrainerin tätig und erhalte hier den Übungsleiterpauschbetrag. Außerdem bin ich familienversichert.

In diesem Jahr könnte es passieren, dass ich mehr als den steuerfreien Pauschbetrag für den Übungsleiter bekomme. Wie verhält sich der Mehrverdienst bei der Familienkrankenversicherung? Angenommen ich verdiene 100 Euro monatlich mehr als der Pauschbetrag hergibt, sind dann mein Verdienst aus dem Minijob (200 Euro) mit der "Überzahlung über dem Pauschbetrag" (100 Euro) zu addieren und ich falle somit weiterhin unter die Grenze des Einkommens für Familienversicherte (Einkommensgrenze 435 Euro) und bleibe somit weiterhin familienversichert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?