Geringfügig freiberuflich als Hausfrau: was macht die Werbungskostenpauschale?

3 Antworten

Einkünfte auf selbständiger Arbeit (§ 18 EStG) gehören zu den sog. Gewinneinkunftsarten.

Gewinneinkunftsarten kennen weder Werbekosten noch kennen sie Pauschalen hierzu. Die Betriebsausgaben sind allesamt individuell zu belegen und werden dann gewinnmindernd berücksichtigt.


Zur Kranken- und Pflegeversicherung hat barmer einen wichtigen Hinweis gegeben. Eine Familienversicherung ist nicht mehr möglich wenn deine Gewinne 385,- € im Monat übersteigen.

Hallo, wie schon gesagt wurde. die haben nurArbeitnehmer.

Hier ist vor allem ein Blick auf die beitragsfreie KV wichtig. die entfällt ab 385 EUR/Monat.

Viel Glück

Barmer

Den Arbeitnehmerpauschbetrag hast du weder jetzt noch später.

Jetzt nicht, weil du keine Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hast, und später nicht, weil du sie dann immer noch nicht hast. Vielmehr hast du dann ja Einkünfte aus selbständiger Arbeit.

Hallo,

danke für die schnelle Antwort, ist ja auch irgendwie logisch. Entstehen mir denn sonst irgendwelche Nachteile, wenn ich den oben beschriebenen Weg gehe?

0
@Kersin

Also, ich persönlich sehe in einer selbständigen Tätigkeit nur Vorteile.

0

Was sind meine Pflichten, wenn ich als Kleinunternehmer einen Auftrag berechnen möchte, der außerhalb des ursprünglich angemeldeten Arbeitsfelds liegt?

Hintergrund: Ich habe Anfang des Jahres den Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung ausgefüllt und ans Finanzamt geschickt. Hatte damit eine Steuernummer beantragt (keine UstId-Nr., da ich keine Rechnungen außerhalb Deutschlands schreiben muss) und meine Tätigkeit als Kleinunternehmer angemeldet. Bei den Feldern zur Tätigkeit habe ich Grafik-/Web-Designer angegeben. Dabei handelt es sich um einen Katalogberuf, daher musste ich kein Gewerbe anmelden. Ich berechne auf meinen Rechnungen auch keine Umsatzsteuer, da ich wie gesagt von der Kleinunternehmer-Regelung Gebrauch mache.

Nun habe ich jedoch einen Auftrag in Aussicht, der in einem anderen Tätigkeitsfeld liegt (Photographie). Was bedeutet das für mich hinsichtlich Abrechnung & Verpflichtungen? Muss ich mich proaktiv beim Finanzamt melden und ihnen mitteilen, dass ich diese Tätigkeit außerhalb des ursprünglich angegebenen Spektrums übernehmen möchte? Müsste ich dafür nun doch ein Gewerbe anmelden? Oder kann ich diese Tätigkeit wie gehabt über meine bestehende Steuernummer abrechnen? Allgemeiner formuliert: Welche Auswirkungen auf meinen steuerrechtlichen Status hätte dieser Auftrag sonst?

Zusätzliche Infos: Ich arbeite hauptberuflich in einem Lohnarbeitsverhältnis, die freiberufliche Arbeit ist nur nebenberuflich und geringfügig (ich würde auch mit diesem potenziellen Auftrag weit unter der 17.500€ Grenze bleiben). Zur Zeit habe ich nebenher keine weiteren Aufträge, möchte mir diese Möglichkeit aber weiter offen halten.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Handy incl. Handyvertrag, welches nur für das Kleingewerbe genutzt wird abschreiben - ist das möglich?

Hallo an alle und schon mal ein nettes Dankeschön für die Hilfsbereitschaft.

Ich bin nebenberuflich als Kleinunternehmer tätig. Für meine Tätigkeiten brauche ich ein Smartphone incl. Handyvertrag (Internet + Telefonflat).

Dieses Smartphone würde ich dann rein gewerblich nutzen, da ich auch noch ein privates Handy habe.

Zu meiner Frage:

Kann ich die entstehenden Kosten in meiner Einkommensteuererklärung komplett abschreiben lassen? Brauche ich irgendeine Form von Dokumentationen darüber, dass ich das Handy rein gewerblich nutze?

PS: Der einmalige Gerätepreis liegt bei 70€ - der monatige Tarifpreis liegt bei 55€. Voraussetzung ist natürlich die entsprechende Höhe der Einkommensteuer ( in diesem Falle mind. 730€: 12x55+70)

...zur Frage

Festangestellt in Frankreich / Freiberuflich in Deutschland

Hallo zusammen,

Ich bin seit vier Jahren bei einer Firma in Frankreich fest angestellt. Mir wuerde sich die Gelegenheit bieten via Heimarbeit zusätzliche Jobs auf freiberuflicher Basis anzunehmen. Da ich binnen den naechsten zwei Jahren meine Lebensmittelpunkt wieder nach Deutschland verlegen moechte waere es fuer mich ideal etwaige Auftraege bereits ueber das deutsche Finanzamt abzuwickeln.

Wie steht es um die rechtliche Lage, Formalitaeten und wie sieht die Abwicklung der Steuer aus.

Danke Vorab! Peter

...zur Frage

Wie kann ich erkennen, ob Finanzamt die Werbungskosten der freiberuflichen Tätigkeit anerkannt hat?

Habe den Steuerbescheid 2008 vorliegen, doch wie kann ich nun prüfen, ob das Finanzamt die angegebenen Werbungskosten bei der freiberuflichen Tätigkeit auch anerkannt hat? Ich seh nur den Posten Einkünfte. Beim normalen Lohn sind die Reisekosten, Aufwendungen etc. alle extra aufgeführt, da kann ich alles nachvollziehen.

...zur Frage

Muss ich nebenberufliche Selbstständigkeit beim Elterngeldantrag angeben?

Ich bin gerade dabei Elterngeld zu beantragen. Vor Beginn des Mutterschutzes war ich hauptberuflich als Angestellte beschäftigt. Nebenberuflich war ich als Freie Journalistin auf Honorarbasis tätig. Nun habe ich mitbekommen, dass in meinem Fall nur das Einkommen aus 2011 zur Berechnung des Elterngeldes herangezogen wird. Nun ist es aber so, dass ich in 2012 eine Gehaltserhöhung erhielt und ich besser fahren würde, wenn das Elterngeld auf Grundlage der letzten 12 Gehaltsabrechnungen berechnet wird und ich die nebenberufliche Selbstständigkeit nicht mit angebe. In diesem Jahr würde ich nur einen kleinen Gewinn bei der Selbstständigkeit erzielen.

Muss ich der Elterngeldstelle die Selbstständigkeit anzeigen? Was passiert, wenn ich nur die Gehälter der letzten 12 Monate vor Mutterschutz angebe und das Amt es herausfindet, dass ich auch selbstständig tätig war? Haben sie überhaupt die Möglichkeit es herauszufinden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?