Geringfügig freiberuflich als Hausfrau: was macht die Werbungskostenpauschale?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einkünfte auf selbständiger Arbeit (§ 18 EStG) gehören zu den sog. Gewinneinkunftsarten.

Gewinneinkunftsarten kennen weder Werbekosten noch kennen sie Pauschalen hierzu. Die Betriebsausgaben sind allesamt individuell zu belegen und werden dann gewinnmindernd berücksichtigt.


Zur Kranken- und Pflegeversicherung hat barmer einen wichtigen Hinweis gegeben. Eine Familienversicherung ist nicht mehr möglich wenn deine Gewinne 385,- € im Monat übersteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Pauschale gilt nur bei abhängiger Beschäftigung, selbständig Tätige können die tatsächlichen Kosten ansetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Arbeitnehmerpauschbetrag hast du weder jetzt noch später.

Jetzt nicht, weil du keine Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hast, und später nicht, weil du sie dann immer noch nicht hast. Vielmehr hast du dann ja Einkünfte aus selbständiger Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kersin 29.09.2013, 22:19

Hallo,

danke für die schnelle Antwort, ist ja auch irgendwie logisch. Entstehen mir denn sonst irgendwelche Nachteile, wenn ich den oben beschriebenen Weg gehe?

0
blackleather 29.09.2013, 22:32
@Kersin

Also, ich persönlich sehe in einer selbständigen Tätigkeit nur Vorteile.

0

diese Pauschale gibt es nicht bei selbständigen Einkünften, sondern nur bei nicht selbständigen, also bei Angestellten und Arbeitnehmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wie schon gesagt wurde. die haben nurArbeitnehmer.

Hier ist vor allem ein Blick auf die beitragsfreie KV wichtig. die entfällt ab 385 EUR/Monat.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?