Gerät des Vermieters beim Putzen kaputt gegangen - muss ich dafür zahlen?

5 Antworten

Von der Rechtslage mal abgesehen: Ist so ein Schlauch nicht ein Artikel den man für wenige Euro im Baumarkt kaufen kann und über den zu streiten sich im Normalfall weder für Vermiter noch für Mieter lohnt?

Das ist Arbeitsgerät des Hauses, was für die Pflege zur Verfügung gestellt ist. Dafür ist der Vermieter veranwortlich

So wie ein Schneeschieber, wenn die Hausbewohner die Schneeräumung machen müssen.

Würde er eine 450,- Euro Kraft dafür anstellen, wäre es ja auch seine Sache.

Nur ein Dienstleister, der etwas gegen Rechnung macht, der bringt sein Arbeitsgerät mit.

Normalerweise ist es Sache des Vermieters, wenn etwas in der Wohnung kaputt geht, dass du nicht mit Absicht zerstört hast! Es sei denn, es steht was anderes in deinem Mietvertrag

Smartphone ausversehen kaputt gemacht, wer zahlt?

Guten Tag, finanzfrage.net

meine kleine Schwester (14 Jahre) hat vor einigen Tagen das Smartphone ihrer Freundin kaputtgemacht, unbeabsichtig und unbewusst.

Es handelt sich um ein Wiko-Smartphone im 90 euro Bereich. Das Gerät ist bei dem Sprung meiner Schwester "an" ihre Freundin kaputtgegangen. Die beiden haben eine Aufnahme für Snapchat gemacht, die Freundin trug das Handy dabei in ihrer rechten Jackentasche mitsamt einem Schminkartikel ?! solch eine harte, metallne Dose die dann wahrscheinlich beim Sprung durch die Kraft der Beine meiner Schwester gegen das Handy drückte und das Gerät damit so stark beschädigte, dass nun weder das Display noch der Rest des Geräts funktioniert.

Das ist die Erklärung der Freundin, meine Schwester wusste nicht, dass sich das Gerät mitsamt dieser Schminkdose dort befindet und ich bezweifle, dass sie es beabsichtigt kaputt gemacht hat. Jedenfalls wollen die Eltern ihrer Freundin nun die VOLLEN 90 euro für das Gerät von uns haben, weil wir angeblich schuld seien.

Wer trägt die Schuld? Wer muss zahlen? Was sollten wir beachten?

...zur Frage

Kostenvoranschlag

Hallo, ich habe heute eine Rechnung von unserem Haustechniker bekommen.Kurz die Geschichte. im September ist uns der Gasherd kaputt gegangen. Darauf hin kam jemand von der Haustechnik (wo wir das Gerät auch vor 5 Jahren gekauft haben) und hat sich das ganze angesehen. Er musste nichts schrauben oder lockern nur sehen. Hat dann einen Kostenvoranschlag erstellt, den wir dann 2 Tage später per Mail bekammen. Dies dauerte 10 min. Zur Reperatur kam es nicht da wir uns für einen Neuen Herd entschieden haben. Nun kam eine Rg. über 45 Euro, wohlgemerkt der war im September da. Und das wir dafür was bezahlen sollen hat er uns auch nicht gesagt. Wir haben auch keinen Zeitnachweis unterschrieben. Müssen wir die Rg bezahlen, auch wenn wir vorher nichts davon wussten??? Vielen Dank schon mal im Vorraus....

...zur Frage

Dürfen Krankenzusatzversicherungen ein Rezept für eine Sehhilfe verlangen?

Ich habe vor neuen Jahren eine Gleitsichtbrille erhalten, von deren Kosten meine private Zusatzkrankenversicherung einen Teil erstattet hat. Vergangene Woche ist die Brille beim Putzen einfach auseinander gebrochen. Da ich vor einigen Monaten beim Augenarzt war und die Werte noch die gleichen waren, habe ich mir und der GKV den Arztbesuch erspart und bin gleich zum Optiker gegangen. Im übrigen hätte ich auch nicht auf einen Termin beim Facharzt warten können; ich trage die Brille ständig. Nun habe ich die neue Brille bekommen und bezahlt und möchte die Erstattung beantragen. Da sehe ich, dass ich eine Verordnung des Augenarztes mit Diagnose gebraucht hätte. Ist das rechtens, wenn man alle zwei Jahre einen Zuschuss bekommen könnte und sich die Werte nicht verändert haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?