Gemischte Schenkung Ja oder Nein?

1 Antwort

Gehen wir es der Reihe nach durch:

  1. Für den Kauf braucht Ihr beide, Du und Deine Frau keine Grunderwerbsteuer zu zahlen, weil Schwiegerkinder den Kinder gleich gestellt sind.
  2. Es ist eine gemischte Schenkung, weil der Kaufpreis unter dem Wert liegt.
  3. Ja, für einen Betrag von 5.000,- Euro (Schenkung 50.000,-, Dein Anteil 25.000,-, Freibetrag 20.000,-) musst Du Schenkungssteuer zahlen. 30 %, also 1.500,- Euro.
  4. Warum zahlt Ihr nicht 210.000,- Euro und Deine Frau lässt sich 10.000,- zurück schenken.
  5. Zieht die alte Dame aus? Hat sie eventuell ein Wohnrecht, was ihr noch nicht berücksichtigt habt?
  6. Wer hat die Schätzung gemacht? Ist das Ergebnis sicher?
Woher ich das weiß: Berufserfahrung

danke für die antwort nein notar sagte ich als schwiegersohn brauche keine schenkungssteuer zu zahlen es währe es ganz normaler kaufvertrag

0
@rotmarielu

Der Notar hat leider keine Ahnung.

Als Schwiegersohn brauchst Du keine Grunderwerbsteuer zu zahlen. § 3Nr. 6 Grundeerwerbsteuergesetz.

Nach der möglichen Schenkungssteuer hast Du selbst gefragt, deshalb nehme ich an, dass Du mit Schenkungssteuer gerechnet hast. Die wird wirklich fällig.

Da es schon um mehr als 1.000,- geht, schlage ich vor die eventuell 238,- Euro für einen Kollegen zu investieren.

0

Was möchtest Du wissen?