geben Banken Kredite lieber an Verheiratete Paare anstatt an zusammenlebende Paare?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Banken lassen die Kunden sowieso beide den Vertrag unterschreiben. Somit sind beide in der Haftung. Verheiratet oder nicht ist völlig egal

Es dürfte viel wichtiger sein, wie die finanziellen und beruflichen Verhältnisse im allgemeinen sind. Die Zeiten wo Ehepaare wirklich ein Leben lang zusammen blieben und solide Verhältnisse durch die Ehe garantiert waren sind doch schon lange vorbei. Gestern las ich erst, dass jede dritte Ehe geschieden wird. Der in diesem Zusammenhang anfallende finanzielle Aufwand ist bekanntlich erheblich. So gesehen sind Ehepaare sogar das größere Kreditrisiko.

luna:

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verbindung, ob mit t oder ohne Trauschein, in die Brüche geht, ist m. E.gleich gross. Es kommt zur Vermögensauseinandersetzung. Ein Partner ist meist nicht in der Lage, die Objektbelastungen allein zu tragen und den anderen wertmässig abzufinden. Folge: Das Objekt wird veräußert und aus dem Verkaufserlös vorab die Belastungen abgelöst. Die Miteigentümer haften regelmässig gesamtschuldnerisch; schmerzhaft deutlich wirkt sich ein Kaufpreis aus, der zur völligen Lastenfreistellung nicht ausreicht.

Als ich noch Angestellter einer Bank (bis 2008) war, war das schon egal. Beide wurden in den Kreditvertrag geschrieben und fertig. Da brauchte es keine Ehe. Anders sieht es manchmal mit Auskünften aus. Da haben Lebensgemeinschaften es manchmal etwas schwerer.

Was möchtest Du wissen?