Dividenden übersteigen Freibetrag von 801€. Soll ich Aktien, die Verlust machen verkaufen, um die Steuerlast zu senken?

Berechnung Steuerersparnis - (Steuern, Aktien, Abgeltungssteuer)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dividenden sind im allgemeinen Verlusttopf und können mit Kursverlusten aus Aktien nicht verrechnet werden. Wenn du es so machst, musst du also die Dividende (abzüglich Freibetrag) versteuern. Der Aktienverlust wird vorgetragen.

Du kannst (realisierte) Aktienkursverluste also nur mit (realisierten) Aktienkursgewinnen verrechnen. Nicht mit Dividenden der irgendwas anderem.

Wenn du noch einen Fonds, ein Zertifikat, einen Optionsschein oder eine Anleihe mit Verlust hättest, könntest du den (realisiert) mit den Dividendengewinnen verrechnen.

Noch ein Nachtrag zu der Antwort von @Rat2010.

Unabhängig davon, ob und wie man Verluste überhaupt steuerlich verrechnen kann:

Man macht niemals Verluste, um Steuern zu sparen !

Man versucht, möglichst Steuern zu sparen, wenn man Verluste gemacht hat, das ist eine Riesenunterschied. Wenn Du die von Dir angesprochenen Verluste ohnehin kurzfristig realisieren willst, dann macht es durchaus Sinn, zu überlegen, den Verkauf eventuell in dieses Jahr vorzuziehen.

(Wie schon gesagt, für Dividenden geht es ohnehin nicht)

Wenn der einzige Grund eine Steuerersparnis ist, würde ich auf jeden Fall davon abraten.

Was möchtest Du wissen?